Tipps für die Fingerkuppen?

Taste iT

Member
Bassix
ß276

Hallo
hat jemand gute tipps, wie man seine fingerkuppen am besten 'behandeln' kann? ich habe das problem, dass sich bei 3stündigen konzerten durch's schwitzen meine haut aufweicht und ich dann blasen kriege. zum teil werden auch hautschichten 'abgetragen', bis nichts mehr von der hornhaut da ist.
ich hatte auch schon blasen unter der hornhat![:-(][:-(][:-(]

habt ihr das problem auch und was tut ihr dagegen? - und nein, ich werde nicht alle songs mit dem pleck spielen ;-)

vielleicht kennt ja jemand ein wundermittel?[:-)]

 

Timmz

Member
Bassix
ß200
Leider ist mir keins bekannt. Das einzige was wohl hilft ist oft und lange spielen damit sich die Hornhaut stärker ausbildet.
oder du könntest gegen das schwitzen magnesia benutzen. Dann kleben deine Finger bloß an den Saiten.^^
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Blasen hab ich zwar noch nicht gehabt aber es ist durchaus vorgekommen,daß mein Fingerabdruck nahezu verschwunden war...
Ich wüsste kein Mittel dagegen...für mich gehörts halt dazu.
Du könntest es mal mit Nickelsaiten versuchen(ich geh jetzt einfach mal davon aus das du Stahl spielst),die sind glatter als Stahlsaiten.
 

Taste iT

Member
Bassix
ß276

an der regelmässigen übung kanns nicht liegen, wir haben jede woche eine 3-4 stunden probe und auch zwischendurch spiele ich oft zu hause.

@Timmz: das mit dem magnesium ist wohl auch nicht die lösung [:-(]

es ist schon so, wie Bassist172000 sagt, wahrscheinlich gehörts halt dazu.

ich habe letzens auch versucht am amp die lautstärke so aufzudrehen, das ich nur noch mit sehr feinem anschlag gespielen konnte, aber irgenwie war das klanglich auch nicht zufriedenstellend.[xx(]

 

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß683
denke auch üben üben...und deine hände darauf vorbereiten...vielleicht auch die saiten mal wechslen, vielleicht reagieren deine hände auf nickel anderst??!!
 
Zuletzt bearbeitet:

AXT

New Member
Bassix
ß312
Wenn dir der Sound gefällt: Flatwounds aufziehen und Blasen ade...
Das Experiment kostet zwar um die 30 Teuro aber zumindest für mich hat sichs gelohnt. Wenn die Fender 9050 mal im Eimer sind (das wird so 2006 oder 2007 der Fall sein) werd ich mal die D'Addario Chromes antesten.
 

Necromodeus

Active Member
Bassix
ß252
davon hab ich ja noch nie was gehört. Wie schwitzt du denn, sag mal?
Vielleicht kenne ich das nicht, weil ich erst immer ca. ne Stunde gespielt habe.
 

Taste iT

Member
Bassix
ß276

@Never-Dawn!!: nach einer stunde hatte ich auch noch nie probleme, ist ja auch kein thema!

wir hatten vor kurzer zeit einen gig, da haben wir 3.5h gespielt (und damit meine ich reine spielzeit), zwischendurch hatten wir einmal eine pause von 15 minuten. am ende des konzertes war nicht's mehr von fingerabdruck zu erkennen. auch die folgenden 2 tage brauchte ich nicht mal ans bass-spielen denken...

wegen dem schwitzen: in einem vollen club, mit scheinwerfer-beleuchtung auf der bühne, entsteht sofort schon mal richtig wärme. dann bewegst du dich noch ein bisschen auf der bühne, und lässt deine finger mehr oder weniger schnell immer auf deinen bass-saiten wandern - und das 3 stunden lang - also wenn du da nicht schwitzt beneide ich dich! [:-)] bin dankbar für jeden tipp, und ja, ich treibe auch regelmässig konditionssport [;-)]





 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Dann noch zwei Tipps von mir.

Wenn möglich, zwischen den Songs die Hände abwischen,abtrocknen. Habe dafür ein kleines Handtuch im Gürtel stecken. An der Hose direkt ist nicht so der Bringer, die schwitzt sich ja auch voll, zumindest bei mir.

Selber spiele ich Elixier-Saiten. Durch die Kunststoffbeschichtung raspeln sich die Finger lange nicht so schnell ab wie bei "normalen"

 

Taste iT

Member
Bassix
ß276

@Yogi

da mit den Elixier-saiten muss ich wirklich mal ausprobieren, denn flatwounds kommen für mich eigentlich nicht in frage.

danke für den tipp!


 

wodaso

Member
Bassix
ß549
Das Problem hab ich auch ab und zu mal, allerdings nur wenn ich relativ unregelmäßig spiele. Jede Woche so 3-4 Stunden proben sind normal und damit hab ich auch bei langen Gigs keine Probleme. Wenn ich aber mal eine oder zwei Proben ausfallen lassen muss, dann wird's nach zwei Stunden auf der Bühne schon ziemlich schmerzhaft.
Dagegen gibt's kein Wundermittel, aber regelmäßiges Spielen hilft schon viel weiter. Regelmäßig muss dabei nicht 'viel' bedeuten. Jeden Tag eine Stunde und immer wieder Pausen, damit sich die Finger erholen können. So gewöhnen sich die Finger an die Belastung und die Hornhaut verstärkt sich bis in tiefere Schichten - damit hast Du dann mehr 'Reserve' wenn bei langen Gigs (mit wenig Pausen) die oberen Hautschichten abgeraspelt werden :-))
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Bei Sekundenkleber wäre ich jetzt aber vorsichtig. Als die ganz harten haben wir uns auf der Arbeit auch schon Schnittwunden mit Sekundenkleb verarztet.
Dummerweise gibt es welche auf Zyanid-Basis (ich weiß, vorher die Aufdrucke lessen), und die Eitern wie Schwein, wenn sie in eine Wunde kommen.
 

merz

Active Member
Bassix
ß240
ich hbae Fingerschweiß und Hornhautablösungen nis der Ahhhzt kommt.
seitdem ich Elixier Saiten spiele ist zumindestens der Verschleiß der Saiten gering...
Der Schweiß blieb ..aber die Hornhaut auch.. und ich "latsch" heftig rein.
Also ein wenig rentieren sich die Saiten schon.
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.240
Zitat:Original erstellt von: Yogi

Dummerweise gibt es welche auf Zyanid-Basis (ich weiß, vorher die Aufdrucke lessen), und die Eitern wie Schwein, wenn sie in eine Wunde kommen.
Bin zwar keine Chemiker aber soweit ich weiß basieren alle sogenannten Sekundenkleber Klebstoffe auf Cynacrylat, nicht auf Cyanid. Klingt zwar ähnlich ist aber in der Wirkung schon was anderes [:D]
 
Oben