Tipps zum Abmischen erwünscht

chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Wir haben vor 10 Tagen auf einem Open Air in unserer XXL-Besetzung gespielt. Neben dem Bild (5 HD-Kameras) haben wir den Ton auf zwei HD-24 aufgenommen. Bei 12 Musikern auf der Bühne bleiben natürlich Übersprechungen auf den Mikrofonspuren nicht aus, ist ja klar. Gates funktionieren kaum, weil der Abstand zwischen gewünschtem und unerwünschtem Signalanteil zu dynamisch ist. So wird das Abmischen zum echten Kraftakt, auf jeder Spur sind Unmengen Automationen für Volume, EQ, Hall etc. Und damit bin ich auch schon bei meinem Problem: Der Mix ist inzwischen soweit in Ordnung, nur finde ich keinen brauchbaren Hall, der in diesem Kontext funktioniert - weil eben die Übersprechungen dann auch noch ne Ladung Hall abbekommen und dadurch jedes Mal der Gesamt-Mix leidet.
Hat jemand für dieses Problem eine "Geheimwaffe"? Kann ja auch mal einen weitestgehend Hall-losen Song online stellen, falls das gewünscht ist.
Greets, Chris
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: subsonic777

Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen(und ohne ne Idee zu haben)...aber ich fürchte da überforderst Du das Forum ein bisschen. Sage ich jetzt nur aus dem Grund, weil Du ja mit Frau Krause, Jens und Tobi ein paar echt fitte Leute auf diesem Gebiet in der Band hast. Wenn die ratlos sind...hmm.

Aber wer weiß. Lade doch mal was hoch...nur mal so aus Interesse.
Naja, der Plan ist folgendermaßen: ich sichte das gesamte Material (Bild und Ton), entscheide dann, was auf's 3-Minuten-Demo soll, gebe diese Schnipsel den Film-Leuten und Tobi für die High-End-Bearbeitung. Das, was ich jetzt für die 3*32 Spuren versuche, mache ich für mein Ego :-) Ganz so ist es nicht, die Band will schon auch ne DVD davon haben, nur kann ich mir dafür Tobi nicht leisten - ich bin mir sicher, dass er auch 2 Wochen am Stück an dem Material sitzen würde, um's bestmöglich klingen zu lassen.
Ich erstelle mal ein mp3 und lade es in mein Profil. Sollte in 5 Minuten online sein...

Chris

Edith: Ich meine natürlich 3 Stunden mal 32 Spuren... Nicht 96 Spuren!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: Black Jack

wenn man mal von der relativ hohen Spurzahl absieht, ist die Fragestellung eigentlich recht allgemeingültig.

Man macht weil man kann - und das ist imho ein Fehler
Pegel-Automatisation auf der Spur ist ok.
Sich ändernder Eq und Hall pro Spur liest sich (für mich) wie blanker Horror. Was soll das für einen Sinn bzw Sound ergeben ?
Es sei denn, ihr hättet die Rekorder-Spuren als Ganzes übernommen - in Songs vorgeschnippelt wäre imho leichter zu handhaben.
Da komme ich jetzt nicht ganz mit, aber vielleicht fehlen Dir folgende Informationen: 3 Frontleute, die abwechselnd Front und Backings singen, 4-köpfige Bläsersektion, wo ab und an Soli geboten werden, Gitte, die es auch ab und an röhren lässt, Keys ebenso, Bass, Drums, Percussion, zwei reguläre Backgrounds. Innerhalb eines Songs passieren da schon regelmäßig Sachen, bei denen man einzelne Instrumente deutlicher/schärfer/undeutlicher o.ä. haben will. Dafür der sich ändernde EQ bzw. Hall bzw. Panorama. Wie gesagt, dass zieht aber leider immer teils heftige Änderungen im Gesamtsound nach sich - wegen der Übersprechungen.

Zitat:Original erstellt von: Black Jack
Egal, die einzige (eventuell tragende) 'Rauminformation' auf den Aufnahmen ist das Übersprechen - wenn du es eh nicht per Dynamik/Gate herausbekommst, nimm es als pseudo-Hilfshall.
Durch die Laufzeit entsteht beim Verteilen der Signale im Panorama fast mit Sicherheit ein gewisser Raumeindruck.
Vielleicht kannst du da durch geschickte Anordnung was optimieren.
Wie gesagt, das wird ab einem gewissen Punkt schwer zu handhaben: ziehe ich das Saxophon hoch, weil's ein Solo spielt (wir haben ja alles Pre Fader vom Monitorpult aufgenommen), werden die Overheads von den Drums heftig laut, weil das Sax natürlich neben den Drums stand. So ähnlich verhält es sich mit allen anderen mikrofonierten Sachen.
Ich habe extra dieses Open Air als Mitschnitt gewählt, damit es keinen wirklichen Raumeindruck auf der Aufnahme gibt. die Variante mit den Laufzeiten - ich meine, dass ich das kontrolliert einsetze - erscheint mir fast noch aufwändiger als meine Trial & Error-Versuche.


Zitat:Original erstellt von: Black Jack

Danach könntest du der Summe einen relativ 'dichten' Raum entsprechender Grösse mit wenig Nachklang 'aufdrücken'.
Möglicherweise reichen dazu die frühen Reflexionen eines Programms, oder falls die Übersprechungen deren Rolle übernehmen nur etwas Hallfahne. Hängt vom Material ab.
Da habe ich momentan nur ein vage Vorstellung, was Du meinen könntest. Aber ich probiere es morgen Vormittag aus und berichte dann!
[/quote]

Zitat:Original erstellt von: Black Jack
Alternativ könntest du entsprechend der Besetzung Spuren gruppieren und die Gruppe mit jeweils gemeinsamer EQ und Halleinstellung bearbeiten.
Auch da würde ich eher zu Raumprogrammen bzw frühen Reflexionen tendieren, im Extremfall nur etwas Delay.
Gruppiert habe ich schon wie ein Wilder :-) Drums, Backings, Brass - die haben jeweils ihren eigen EQ/Hall usw., zumindest Song für Song.
Zitat:Original erstellt von: Black Jack
Ein 'Hall' ist auf keinen Fall ein 'Muss', ganz im Gegenteil: weniger ist da mehr. Es kommt immer auf den Kontext an. Manche Sachen wirken gut in einem riesigen Raum, andere wenn's wie Spelunke klingt... [:D]
Hm, stimmt, aber wir spielen halt Cover, da hat der geneigte Zuhörer ja auch das Original als Referenz. Logisch, dass ich auf Eingriffe jeglicher Art verzichte, wenns von sich aus schon perfekt ist :-)

Danke für deine Tipps! Chris
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
So, das File ist in meinem Portrait. Musste diese 2 Minuten mit 80 KB/s komprimieren, um unter der magischen 2 MB-Grenze zu bleiben - es flirrt also schon ein wenig :-( Chris
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: Black Jack

ja klar, da fehlen mir natürlich ein paar Details... und ich hab ja nix davon gehört... wobei mir beim 'Übersprechen' schon klar war, wie du das gemeint hattest.
Der Hinweis auf den Hall (du meintest keinen passenden zu finden) war so gemeint, dass es (wegen der angesprochenen Probleme) eben keiner mit üppiger Fahne sein sollte... und bei manchen Plugins kann man selbige stummschalten und nur die frühen Reflexionen benutzen.
Ist eigentlich eine Binsenweisheit, aber man muss erstmal drauf kommen - hat bei mir jedenfalls einige Zeit gedauert.
Ansonsten eben 'ambience' Programme umd das Ganze in einen definierten räumlichen Zusammenhang zu stellen.

Wenn ich deine Beschreibung der Band so sehe, fällt mir spontan die DVD 'Standing in the Shadows of Motown' ein, die ich am Wochenende gesehen habe. Natürlich perfekt aufgenommen...
War (Schande über mich) zu faul auf DTS umzuschalten (hab so 'nen zickigen alten Sherwood) und hatte damit wohl den Dolby Digital Stereomix auf den Boxen.

Jeder Beteiligte war im Prinzip so in Szene gesetzt (akustisch), wie du es vorhast.
Hat mir persönlich nicht gefallen - obwohl es handwerklich perfekt war. Relativ unmusikalisch, der Sinn für die Gruppe ging dabei öfters den Bach runter (auch etwas abhängig von den jeweiligen Protagonisten).
Ich muss das noch mal mit DTS gegenhören, bevor ich vollends ein Sakrileg begehe... [¦)]
Dennoch kann weniger auch hier mehr sein, im Sinne von nicht alles umsetzen was technisch machbar wäre.
Kein Ding! Mir fehlt halt bei den Mics etwas Breite und Wärme, daher meine Affinität für Hall. Soll ja auch kein Mörderhall werden - Effekte sind ja bekanntlich nur dann gut, wenn man sie nicht hört :-) Greets, chris
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: Black Jack

ah, jetzt verstehe ich auch den Eingangssatz von Subsoniq besser
so 'hilflos', wie es sich zunächst liest klingt das nun wirklich nicht... [;-)]
Das Schlagzeug ist relativ riesig, die Sänger wirken im Verhältnis dazu etwas klein und der Hall auf dem Schlagzeug ist (oft) zu... 'hallig'.
Damit wär's das aber auch schon - zumindest für meinen Geschmack und das Übertragungsmedium. Mehr Hall muss da imho nicht rein.
Eigentlich nur eine Sache der Gewichtung - ist wirklich 'ne Menge los bei euch auf der Bühne [:O!]

Aber klasse Performance - nur... du solltest Preci spielen... *duck* [:o)]
ganz im Ernst, die Aufnahme schreit förmlich danach - und der Mix ebenfalls.
Ist aber nur mein bescheidener, altmodischer Geschmack. Übrigens fand ich auch Babbitts Ton auf der og. DVD suboptimal, obwohl er Preci gespielt hat... nicht dass es heisst: da ist wieder einer auf einem Auge markenblind [;-)]
also nur eine Anmerkung 'for the sake of the song'

apropos Reverb
hast du Zugriff auf dieses IK Multimedia-Studiodingens ? Da ist ein sehr gutes Ambience Plugin drin.
Die Sachen von 112dB habe mir auch gut gefallen.
Am besten aber immer noch der Stereoroom vom Eventide 2016 (für diese Anwendung).
Hier gibt's [url="http://www.retrosynth.com/~analoguediehard/studio/effects/eventide_2016/"]Beispiele[/url] davon. Mit den 'trockenen' hab ich versucht, das Ergebnis mit anderen Plugins zu imitieren - und gemerkt, WIE gut das Teil ist...
Ich weiß, die Drums sind fett. Unabhängig von der Lautstärke im Mix hört man glaube ich ganz gut, dass der Drummer kein Zarter ist. Da er in der hinteren Reihe in der Mitte auf einem Podest aufgebaut war, hört man ihn (mit entsprechenden Laufzeiten) auf allen Perkussion-, Brass-, Amp- und Gesangsmikrofonen. Das Abmischen von BD, Snare und Toms war noch recht einfach, aber HH und OH wirken sich sehr heftig auf den Gesamtsound der Aufnahme aus - also angemessen leise diese Kanäle mit entsprechendem Panorama beizumischen ging nicht, das klang völlig undifferenziert. Also lieber deutlich hörbar...
Die Vokaletten sind nicht so heftig komprimiert, weil das ja wieder eine Anhebung der Drums zur Folge hätte (wegen der Übersprechungen). Wir hatten zuerst auch eine Plexiglaswand um die Drums gebaut, aber das klang wie "Bathroom". Auf jeden Fall sind die Stimmen dadurch relativ dynamisch, und in diesem Song könnten sie vielleicht wirklich noch 1-2 dB mehr vertragen.
Preci und ich sind keine Freunde geworden, aber keine Angst, es ist ein echter Leo zu hören! Meinst Du die Aufnahme, wo Babbitts Bass (zumindest auf den YouTube Files) völlig verzerrt klingt? Fand ich auch nicht doll...
Greets!
 
lazarus_04

lazarus_04

schalltechnik04.de
also ich habe nicht soo die Ahnung vom Mischen aber ich wollte nur mal Fragen, ob du es schon mit dem Phasenknöpfchen probiert hast?

Wenn die Rides auf das Sax-Mic ansprechen, aber anders rum eben nicht und das Mic einen vorteilhaften Abstand hat und fest montiert war (kein Clip-Mic) könntest du gute Chancen haben das Problem in den Griff zu bekommen.

Auf der anderen Seite kanns auch ein Griff in Klo sein. *g*
 
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: subsonic777

Sorry Chris...dass Du Tobi bezahlen musst (auch wenn's die eigene Band ist) hatte ich nicht auf dem Schirm. Aber wenn der ein paar Tage dran sitzt ist es natürlich klar. Drum eben ziemlich gewundert.

Aufnahme ist fein geworden. Finde auch, dass das nach einem Preci schreit.
Na ja...die Geschmäcker...[;-)]
Er lebt ja von solchen Jobs, da kann er nicht tagelang ohne Kohle arbeiten. das ist vollkommen i.O.
Was Ihr nur immer mit dem Preci habt [;-)]

Edith: Außerdem: Gibt's überhaupt gute 5-Saiter-Preci? Ich weiß, dass sich beim Thema 4 oder 5 Saiten sowieso die Geister scheiden, aber bei dem Song ist es schon nett, auch mal runtergehen zu können...
 
Zuletzt bearbeitet:
chrisbass_1999

chrisbass_1999

Active Member
Bassix
ß9.904
Zitat:Original erstellt von: lazarus_04

also ich habe nicht soo die Ahnung vom Mischen aber ich wollte nur mal Fragen, ob du es schon mit dem Phasenknöpfchen probiert hast?

Wenn die Rides auf das Sax-Mic ansprechen, aber anders rum eben nicht und das Mic einen vorteilhaften Abstand hat und fest montiert war (kein Clip-Mic) könntest du gute Chancen haben das Problem in den Griff zu bekommen.

Auf der anderen Seite kanns auch ein Griff in Klo sein. *g*
Phasen habe ich schon einige gedreht (2. Snare Mic, OH usw. - überall da, wo's halt gegenphasig war). Ich probier's mal beim Gebläse und werde dann berichten...
 
 

Oben Unten