Trace Elliot Vollröhre macht laut "klack!", funktioniert aber?!


MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.117
Servus Röhrenspezis,
ich hatte ein ulkiges Phänomen vorgestern in der Probe:
Mein Trace Elliot Quatra Valve (Vollröhre, 200 W, 4 6650-Endtufenröhren) macht ca. einmal pro Minute deutlich hörbar "klack!", vom Ton her so irgendwas zwischen einem sehr lauten Relais und einer fliegenden Sicherung. Das ganze wiederholt sich, nicht sehr gleichmäßig, aber so ca. alle 60- 90 Sekunden.

Der Trace klingt wie immer und hat auch direkt während des "klack!" keine Aussetzer (ich habe ein Stück mit einer durchgehenden 8tel-Figur gespielt, meine BlaseHasen® haben die Lauscher aufgestellt und befunden, daß der Ton nicht weggeht).

Was könnte das sein?:confused:

Unser nächster Gig ist im März, und so trau ich mich nicht auf die Bühne...:-/

Danke!:-)
 
lila_vila
lila_vila
Well-Known Member
Beiträge
939
Lösungen
1
Ort
AT
Bassix
ß97.548
@BassTart
konntest/kannst Du den Amp auch in einer anderen Location testen ?
Würd` ich mal checken ob das Teil die gleichen "Mucken" macht.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.900
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.721
Ciao @BassTart

spontan kommen mir da zwei Sachen in den Sinn:

ein Kondensator in der doch recht umfangreichen aber geilen Klangschaltung der Valve Serie kann hinüber sein. Dazu die Frage: knackt es auch am XLR Ausgang? Wenn nein, dann

EDIT: wenn Du den XLR Out testest, dann bitte auf "Post" nicht "Pre"

ist vermutlich eine der Endröhren kaputt. Man muss bei den Valves nicht alle vier wechseln, paarweise sollte reichen, obwohl ich bei meinem Hexa auch alle sechs Flaschen habe wechseln _lassen_ (ich hatte keine Angaben zu den Bias Einstellungen und wenig Zeit, deshalb kein DIY), da ist aber eine Röhre schlicht altershalber "verglüht".

Der Aü ist bei denen so grosszügig dimensioniert, dass der m.E. nur grobfahrlässig zu schrotten ist (z.B. Betrieb ohne Last).

Hast Du einen Techniker an der Hand oder bist Du etwa in der Nähe einer unserer Forumsröhrenkenner?

Der Quatra rockt! Mein Hexa zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht...

Gruss
claudio
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.117
@BassTart
konntest/kannst Du den Amp auch in einer anderen Location testen ?
Würd` ich mal checken ob das Teil die gleichen "Mucken" macht.
Das wird es nicht bringen. Er steht 'schon immer' am gleichen Ort und macht das seit Dienstag. Also kein Anhaltspunkt, daß es mit dem Proberaum zu tun haben könnte.
Ciao @BassTart

spontan kommen mir da zwei Sachen in den Sinn:

ein Kondensator in der doch recht umfangreichen aber geilen Klangschaltung der Valve Serie kann hinüber sein. Dazu die Frage: knackt es auch am XLR Ausgang? Wenn nein, dann

EDIT: wenn Du den XLR Out testest, dann bitte auf "Post" nicht "Pre"

ist vermutlich eine der Endröhren kaputt. Man muss bei den Valves nicht alle vier wechseln, paarweise sollte reichen, obwohl ich bei meinem Hexa auch alle sechs Flaschen habe wechseln _lassen_ (ich hatte keine Angaben zu den Bias Einstellungen und wenig Zeit, deshalb kein DIY), da ist aber eine Röhre schlicht altershalber "verglüht".

Der Aü ist bei denen so grosszügig dimensioniert, dass der m.E. nur grobfahrlässig zu schrotten ist (z.B. Betrieb ohne Last).

Hast Du einen Techniker an der Hand oder bist Du etwa in der Nähe einer unserer Forumsröhrenkenner?
Die Elkos hatte mein Saxophonist (Physiker, aber nicht Ampkenner) auch im Verdacht.
Die Frage "auch am xlr" stellt ich imho nicht. Es knackt eindeutig direkt aus dem Gerät, und zwar rechts, soweit man das lokalisieren kann. Es ist kein verstärktes Geräusch sondern wie ein klackendes Relais. Hat mit den Boxen oder den Einstellungen (Gain/volume/EQ) nichts zu tun.

Die Endstufenröhren sind relativ neu, alle. Und daß die "klacken" können ohne dabei kaputtzugehen wäre mir auch neu.;-)

Ich glaub ich werde ihn zum Techniker bringen müssen. Es sei denn, man bekommt die Elkos irgendwo her und kann sie als Laie 'auf gut Glück' wechseln. Was meinen unsere Röhrenspezis?:-)
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.900
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.721
Ciao,

aha, das ändert was. Ich dachte der Klack kommt verstärkt aus den Töppen. Ich habe keinen Quatra, sondern den Hexa, gehe aber davon aus dass die Baugruppen ähnlich in der Kiste verteilt sind.

Hinten rechts sind der NT, die Sicherung, das Netzrelais und die Schalterentprellung. Der Aü ist leicht links der Mitte, wo der Schalter für die Lastumschaltung ist. Die Endröhren zwischen den beiden Trafos. Davor das Gebläse und wieder davor das Netzteil, die Preampröhren und die Preampschaltung (da hat es auch noch zwei DIL Relais: EQ und Shape). Das Logikboard ist auf der Frontplatte zusammen mit den Potis und Schiebereglern.

Um das zu lokalisieren, muss Du die ganze Kiste auseinander bauen. Ist mühsam aber geht. Zuerst gucken, ob schon was geplatzt/verkokelt o.ä ist. Dann Box anschliessen!, Saft drauf, vorsichtig hinhören und nichts berühren! Nach dem Ausschalten lange genug warten, sind vier ziemlich grosse Siebelkos drin und nicht so grosse Leckströme, da können theoretisch noch nach Stunden lebensgefähliche Ströme fliessen. Und jaaufgarkeinenfallnie einen Elko mit dem Schraubendreher "entladen".

Oder halt Techniker.

Gruss
claudio
 
Willie
Willie
Rock on...
Beiträge
5.156
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß98.392
Hab gerade nochmal nachgeschaut, der hat kein Relais. Dafür aber ein paar Varistoren. Evtl. ist davon einer hin.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.900
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.721
Ah ja, habs Preampboard im Kopf mit den SMX verwechselt, die haben Relais. Danke für die Korrektur.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.117
Hab gerade nochmal nachgeschaut, der hat kein Relais. Dafür aber ein paar Varistoren. Evtl. ist davon einer hin.
Äähh...:rolleyes:
Oder halt Techniker.

Gruss
claudio
Schaut so aus. Ich befürchte, das ist mir zu hoch. Mir fällt nochwas ein, mein Saxophonist (Physiker, wie gesagt) meinte, daß Elkos im gewissen Rahmen die Fähigkeit haben, sich selbst zu reparieren, würde das zur Symptomatik passen?
Danke euch!:bier:
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Beiträge
1.733
Bassix
ß5.853
Nein, leider nicht.

Das `selbst reparieren` bezieht sich darauf das nach sehr langem herumstehen die Leistungsfähigkeit nachlässt.
Durch ein vorsichtiges `einfahren` kann diese aber wieder aufgebaut werden.
 

HenrySalayne
HenrySalayne
Well-Known Member
Beiträge
1.490
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß7.296
Das selbst reparieren bezieht sich auf Durchbrüche, die nicht zu einem Kurzschluss führen. Ansonsten würde es Elkos wie den Lithium-Akkus im Note 7 gehen.
Das ist davon abgesehen aber nicht mit einem Klacken verbunden.

Wenn es ein Relais ist, könnte es von der Soft-Start-Funktion des NTs stammen. Das ist allerdings stochern im Dunkeln, da ich den Verstärker nicht kenne. Klickt der normalerweise beim Einschalten aus der gleichen Ecke?
 
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.495
Bassix
ß40.269
da wird sich tatsächlich gerade ein kondensator zum abflug bereit machen. wie alt ist denn die kiste?
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.117
Danke Jungs! Tom, der Trace dürfte von Anfang der 90er sein, genauer weiß ich es nicht. Wie alt die Elkos sind...? Keine Ahnung.:nix:
 
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.495
Bassix
ß40.269
Na im Zweifel 25 Jahre. Wenn die Hitze abbekommen, könnten sie durchaus schon reif sein.

Ich würde das checken lassen und auch gleich prüfen, ob die konstrukrionsseitig evtl zu warm werden. Und ich würde auch den Spannungsverlauf checken lassen

Ich habe ne vollröhre von FBT, da hat ein Elko auf der HS-Seite geknallt wie ein Gewehr. Aber nur nach dem einschalten. Der war nicht beschädigt jedoch von der Auslegung her deutlich unterdimensioniert. Beim einschalten läuft die Spannung kurz hoch und das hat der Elko nicht vertragen. Dann im Betrieb passte die Spannung und der Elko kam wieder klar.

Ich habe trotzdem vorsorglich einen neuen und spannungsfesteren eingebaut. Das Grundproblem wurde jedoch durch einen Standby gelöst. Bis der gekippt wird, passt die Spannung.
 
MPFrenkel
MPFrenkel
Well-Known Member
Beiträge
198
Ort
Zug
Bassix
ß3.374
Auch ich würde auf die Elkos tippen. Das Klacken kann thermische Gründe haben, es können sich Gasblasen bilden. Ich habe schon richtig schön aufgeblähte Elkos gesehen, die waren dann aber schon hinüber. Da würde ich aber dann schön einen Profi ranlassen, wenn Du nicht gerade mit einem Lötkolben verwandt bist :D
 
 

Oben Unten