Unerwartete Bildungslücke nach Restaurantbesuch geschlossen - Northern Soul

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß10.272
Gestern besuchte ich mit einem Bekannten, den ich mit meiner Freundin vor kurzem in einem Cafe kennenlernte, zum Abendessen ein nettes gutbürgerliches Restaurant.
Wir sind dort gelandet weil der Laden, in dem wir ursprünglich essen wollten, zu hatte. Das Besondere, es gibt in diesem traditionell ausgerichteten Lokal (nix Szene, Normalos, Locals..) eine vegane Karte, zudem wurde mir das Restaurant als Geheimtipp vor einigen Wochen empfohlen. Das Restaurant war gut besucht mit Leuten die zum essen da waren oder sich einfach nur auf ein paar Bier am Sonntag Abend eingefunden hatten.

Nach dem Essen quatschte uns ein Typ der ein paart Tische weiter saß, in starkem britschen Akzent mit den Worten an " Ich hasse diese Musik" - es lief gerade eine mir vom Klang vertraute Soulnummer. Aha.. Er erklärte mir dass das "Northern Soul" sei. Er habe schlechte Erfahrungen in seiner Jugend in den 70ern mit der Clubszene dieser Musikrichtung gemacht. Er war ursprünglich aus Nottingham, einer Stadt in dem der mysteriöse Stil beliebt war.

Daheim hab ich den Begriff erst mal nachgegoogelt.

Wow. Die Musik ist nicht spektakulär und auf den ersten Blick gewöhnlicher Soul, aber..

Ich erspare mir an dieser Stelle die Beschreibung und setze stattdessen 3 aufschlußreiche Links.

Enjoy!


http://de.wikipedia.org/wiki/Northern_Soul


Der Typ, ein älterer Herr mit geflochtenem grauen Bart und langen grauen Haaren, fragt mich, nachdem er sich an unseren Tisch gesetzt hatte, was ich so mache in meiner Freizeit. Ich sagte Bass spielen. Daraufhin freute er sich und umarmte mich und erzählte mir von seinem alten Rickenbacker und seinem Musicmanbass. Ich war über den Gefühlsausbruch des von mir fremden Menschen überrascht, ich wollte doch nur essen, aber hey, sowas ist doch ok und auch bewunderswert irgendwie.

Das Essen war übrigens hervoragend :-)
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß26.551
zugegeben nicht die beste nummer von lou johnson und evtl. auch etwas zu mainstream für die richtung (singt u.a. viele bacharach nummern) wird aber öfter im bezug auf das genre genannt und die andern nummern scheinen bei youtube leider gesperrt zu sein...
 

TomW

Fire On The Bayou
Bassix
ß85.788
Ich bin schon froh wenn ich Motown und Stax unterscheiden kann...B);-)
Kein Problem ;-), Northern Soul ist ja quasi die weiße Variante davon ... Das Problem ist, dass es kaum Aushängeschilder in dieser Szene gab (in den 1960ern) und gibt ... Einen kleinen Eindruck vom Sound bekommt man anhand der Musik im Film "The Commitments" ...

Und dieser Hitparaden-Stürmer gehört auch irgendwie in dieses Genre:
 
Zuletzt bearbeitet:

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß10.272
Kein Problem ;-), Northern Soul ist ja quasi die weiße Variante davon ...
eben nicht. northern steht für nordengland und zwar nicht weil dort soul gespielt, sondern aufgelegt wurde und zwar unbekannte künstler aus den usa, die zum damaligen zeitpunkt längst vergessen waren, bzw vielmehr in den usa nie beachtet wurden, da motown und andere große labels zu übermächtig waren.

lies dir mal den wikipedialink zu northern soul durch, da wird das ausführlichst dargestellt.
 

TomW

Fire On The Bayou
Bassix
ß85.788
Ja, da habt Ihr Recht ... Aber es gab auch jede Menge weißer Musiker, die diesem Trend folgten ... Ich denke da auch an die späten The Jam bzw. The Style Council oder das James Taylor Quartet ...
 

No Roses no Skies

Well-Known Member
Bassix
ß10.272
das liebenswerte an der northern soul-geschichte ist der umstand, dass durch diese szene musik an die öffentlichkeit gelang, die ansonsten nie die öffentlichekeit ereicht hätte, eben weil die leute in dieser szene nicht den damals neuen disko und funk-soul der 70er hören wollten, der im süden in london gespielt wurde. die djs haben nach neuem (alten) material gesucht und dieses in den usa gefunden - künstler von kleinlabels denen niemand beachtung schenkte. sie sind extra dafür in die usa geflogen und haben perlen gehoben als wären sie archäologen und diese vor der vernichtung und dem vergesssen bewahrt. es war eine homage an das vinyl, an tanzen, und an die musik (geboren aus der grundstimmung der szene gegen den mainstream), aus heutiger sicht.
 

MartRokX

Vagabund des Ödlands
Bassix
ß4.605
Ich hatte dazu auch mal eine Dokumentation im tv gesehen und meine in Erinnerung zu haben dass es hierzulande sogar ein richtiges Großevent an Nord- oder Ostseeküste dazu gibt; Stichwort "Weekender", so werden ja die Partys in dieser Szene genannt.
 
Oben Unten