Vergleich - on Boardpreamp: Aguilar OBP1 und Sadowsky

B

bassvoran

Guest
Da ich oft mit Kopfhörern übe, ist es sehr unangenehm, wenn es jeweils rauscht oder knittert, daher habe ich etliche Bässe in der Vergangenheit mit diesen Preamps und mit Dimarzio ultrajazz dualcoil Pickups,modifizieren lassen.
Die beiden Preamps sind sich im Sound sehr ähnlich. Der Sadowsky bringt den „fetteren“ Sound, die Höhen sind ziemlich brillanter und härter als beim Aguilar. Der Aguilar bringt aber die Bässe meines Erachtens präsenter und artikulierter. In einem Bandgefüge wo die Tiefen- und Mittenfrequenzen schon recht gesättigt sind, habe ich mich mit der Aguilarelektronik stets besser hören können. Bei der Sadowsky habe ich dann jeweils den Blendregler mehr auf den Bridgepickup gestellt und den Bassboost etwas zurückgenommen. Der Aguilar kann beim Viersaiter gut mit 9 Volt, beim Fünfer vorteilhaft mit 18 Volt betrieben werden.
Habt Ihr da vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

schneebass

...?!...
Bassix
ß64.701
auch wenns von mir auf die nerven geht:

ich habe die erfahrung gemacht, dass man all das nicht mehr braucht. ich spiele nur noch passiv. vol/tone/3-wege schalter(seriell/parallel/neck PU)
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß41.698
Kann deine Einschätzungen nur bestätigen, habe auch beide Preamps ausprobiert und bin zu einem ähnlichen Eindruck gekommen. Insgesamt fand ich den Aguilar stimmiger, allerdings die OBP-3 Version. Ein sehr ausgewogener Preamp der den Bass-Sound wunderbar rund macht. In der Kombination mit meinem Lakland unschlagbar, jeweils mit Nordstrands und Bartolinis.
Grüße Hen
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß10.719
Ich hatte mal einen Bass mit einer OBP3 aufgerüstet und habe im Moment eine Sadowsky Outboard Elektronik. Die Aguilar klingt etwas glatter und der Bassregler ist recht krass. Die Sadowsky hat mehr Charakter, irgendwie mehr Snap, allerdings hat sie auch den typischen Scoop in den Mitten, weswegen ich auch oft etwas auf den Bridgepickup gehe... Aber beides sehr gute Elektroniken!
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß41.698
Man könnte sagen das die Sadowsky den Sound mehr beeinflusst als die Aguilar. Es ist schon erstaunlich wie jeder Bass, den ich bisher mit einer Sadowsky-Elektronik gehört habe auch sofort nach Sadowsky klingt. Böse Zungen mögen dann hinterfragen, ob es sich überhaupt lohnt einen Bass von Roger zu kaufen wenn den meisten Sound der Preamp macht... :teufel:

Okay die Sadowksys spielen sich aber auch klasse! Ich würde nicht nein sagen zu einem! :bier:

Die Aguilar klingt neutraler als die Sadowsky aber (natürlich) immernoch sehr amerikanisch. Der Unterschied zu einer deutschen Elektronik wie zB Noll oder Glockenklang ist mehr als deutlich. Gerade im Bassbereich stoßen da die Philosophien aufeinander: die Amis mögen es groß und fett (sind ja auch das übergewichtigste Land auf der Erde - dicht gefolgt von uns... :D), die deutschen sind da eher nüchtern. Dementsprechend reagieren die Bassregler mehr oder weniger stark.

Meines Erachtens kommt es genauso stark auf die verwendeten Pickups an. Nicht jede Elektronik klingt mit jeden Pickups oder anders gesagt: die Kombination muss passen. Nordstrands sind sehr offen und hell, habe diese mit einer Noll wie mit einer Glockenklang Elektronik gespielt und mit beiden war es mir dann zu grell und stark, zwar extrem brillant aber auch hart. Mit einer Aguilar klingen die nordstrands sehr ausgewogen und rund, ein toller moderner Sound der nie nach Hifi klingt. Davor hatte ich Bartolinis gespielt die in Kombination mit der Noll genial waren: schön dunkel und klar, erdig und warm. Die Bartolinis klangen mit der Sadowsky gar nicht, mit der passenden Bartolini auch nur mäßig. Man muss halt immer schauen...

Grüße Hen
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß10.719
Man muss halt immer schauen...

Grüße Hen
So ist es! Und da hat man den Bass "außenrum" noch gar nicht mit in die Überlegung gezogen... Aber das ist z.B. das Schöne an dem Sadowsky Outboard Preamp, man kann einfach mal testen was Phase ist, ohne was umbauen zu müssen. Lustigerweise kam der nämlich richtig geil mit meinem Stingray!!! Bei meinem Streamer hat es allerdings überhaupt nicht gepasst...
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß10.719
Nein ich hatte die damals in meinem Cort/Elrick zusammen mit Nordstrand Big Singles verbaut. Den Streamer werd ich übrigens zeitnah mal auf EMG/EMG umbauen :-)
 

schneebass

...?!...
Bassix
ß64.701
Man könnte sagen das die Sadowsky den Sound mehr beeinflusst als die Aguilar. Es ist schon erstaunlich wie jeder Bass, den ich bisher mit einer Sadowsky-Elektronik gehört habe auch sofort nach Sadowsky klingt. Böse Zungen mögen dann hinterfragen, ob es sich überhaupt lohnt einen Bass von Roger zu kaufen wenn den meisten Sound der Preamp macht... :teufel:

Okay die Sadowksys spielen sich aber auch klasse! Ich würde nicht nein sagen zu einem! :bier:

Die Aguilar klingt neutraler als die Sadowsky aber (natürlich) immernoch sehr amerikanisch. Der Unterschied zu einer deutschen Elektronik wie zB Noll oder Glockenklang ist mehr als deutlich. Gerade im Bassbereich stoßen da die Philosophien aufeinander: die Amis mögen es groß und fett (sind ja auch das übergewichtigste Land auf der Erde - dicht gefolgt von uns... :D), die deutschen sind da eher nüchtern. Dementsprechend reagieren die Bassregler mehr oder weniger stark.

Meines Erachtens kommt es genauso stark auf die verwendeten Pickups an. Nicht jede Elektronik klingt mit jeden Pickups oder anders gesagt: die Kombination muss passen. Nordstrands sind sehr offen und hell, habe diese mit einer Noll wie mit einer Glockenklang Elektronik gespielt und mit beiden war es mir dann zu grell und stark, zwar extrem brillant aber auch hart. Mit einer Aguilar klingen die nordstrands sehr ausgewogen und rund, ein toller moderner Sound der nie nach Hifi klingt. Davor hatte ich Bartolinis gespielt die in Kombination mit der Noll genial waren: schön dunkel und klar, erdig und warm. Die Bartolinis klangen mit der Sadowsky gar nicht, mit der passenden Bartolini auch nur mäßig. Man muss halt immer schauen...

Grüße Hen

dann sind die jungs von taurus auch schwer übergewichtig, denn der haut auch mächtig bassschub raus.... ansonsten würde ich dir zustimmen: bartolini und noll passte ganz gut, EMG und noll ging auch in ordnung, nordstrand und noll nicht so sehr, lieber nordstrands passiv (meine ewige rede), fender N 3 auch lieber passiv, j-retro passte mit nordstrands aber auch mit fender N3 - is mir nur zu viel geschwurbel...

unterstütze den antrag lieber mal zu testen was mit wem passt und was nicht...
 

Oben Unten