Warwick Adam Clayton Reverso Pickup Wechsel

0verfl0w

New Member
Bassix
ß25
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen Warwick Adam Clayton Reverso Artist Series gekauft.
Leider hat dieser Bass die lautesten aktiven Pickups (ca. 15db lauter als meine anderen passiven Bässe), die ich je bei einem Bass gehört habe.
Da ich live oftmals Bass wechsle und neben 2 Lakland Jazz und Precision Bässen nun auch den Reverso live einsetzen will, würde ich gerne auf einen passiven P-Bass Pickup wechseln.

Meine beide anderen Bässe haben Lindy Fralin Pickups drinnen.
Nun wüsste ich von euch gerne ob so ein Wechsel überhaupt geht.
Und welchen Pickup ihr mir empfehlen würdet um möglichst nahe an den klassischen 60er P-Bass Sound (und Lautstärke) heranzukommen.

Vielen Dank für eure Antwort.
 

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß11.913
Schau mal bitte ins Elektronikfach.

Ich nehme mal an der hat ein Doppelstock Poti für die aktiv/passiv-Schaltung der Elektronik? Wenn die aktiven PUs erst in die Elektronik reingehen und dann erst in die Potis, dann brauchst du keine neuen Potis. Wenn aber erst in die Potis, dann in die Elektronik, dann brauchst du 250er.

Der Wechsel an sich sollte aber kein Problem sein.
 

seriousness

New Member
Bassix
ß69
Wenn du dann schon ins Elektronikfach reinschaust: gibts da vielleicht ein Trimmpoti, mit dem
man den Output der Elektronik regeln kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten