warwick take 12 - brauchbar?

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.495
Hallo,

Ich such einen kleinen Sessionamp, den ich bei einem Kollegen stehen lassen möchte (um auch mal mit dem Rad hin zu fahren und Schlepperei zu vrrmeiden).
Ich kann "für'n Appel und'n Ei" einen Warwick Take 12 bekommen. Wie ist der so? Hat den jemand?
Lautstärke ist weniger gefragt, aber klingen muss er. Ich muß nur mit einem 6-Saiter gegen eine Akustik-Gitarre angehen, aber der Sound ist mir wichtig (spiele sonst über Markbass, SR Technology oder Eden). Und rauschen sollte er auch nicht. Zumindest nicht auffällig laut....
Das der Warwick vielleicht nicht an oben genannte Geräte heranreicht, ist mir klar, aber in die Nähe sollte er schon kommen. Sonst lass ich es lieber....
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Steht bei 'nem Trommlerkollegen:
Ist halt immer die Frage, was 'n Appel und 'n Ei ist. Neu hat der - glaube ich - so um die 200 bis 250 gekostet, hat 80 Watt und klingt sehr nüchtern.
Moment...neutral klingt irgendwie positiver...:D
Er ist laut genug für das, was du vor hast (in meinem Falle hat es sogar für einen entspannten Trommler gereicht) und kann in eine Monitor-Position gekippt werden. Ferner werkelt da ein brauchbarer 12er...immer gut.

Kann man machen. Für um oder gar unter 100,- würde ich es auch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.495
Wäre für 90,-€ in gutem Zustand, also ein ordentliches Angebot. Was aber wichtiger als der Preis ist: Klingt dat Dingen auch vernünftig? Also eher clean und detailliert ohne große Eigenfärbung und ohne billigsound? Oder lieber lassen? Ich schlepp lieber meine kleine (aber sehr gute) Sessioncombo mit, als mich über einen Ätzklang aufzuregen. Wenn's aber einigermaßen ok ist (auch für gehobene Ansprüche), guck ich ihn mir mal an. Ansonsten kann ich mir den Weg auch sparen... ;-)
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.363
Die 80 W Warwick Amps taugen definitiv für den von dir beschriebenen Einsatz. Den, den ich gehört hatte (kein Wedge, 10er oder 12er ...), hatte einen leichten scoop, klang aber ansonsten recht neutral.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
vernünftig? Also eher clean und detailliert ohne große Eigenfärbung und ohne billigsound?
Genau das macht er. Da sie ihn mit Filz beklebt haben, klingt er halt nicht nach Kiste und der EQ ist für dezente Anpassungen ebenfalls in Ordnung.
Der Preis geht klar...den müsstest du ohne großartigen Verlust auch wieder los bekommen, wenn wir hier an einander vorbei geredet haben.
Ein Wedge ist das auch nicht. Er hat aber eine kleine Stütze auf der Rückseite, sodass man ihn kippen kann.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.495
So, hab den Combo für schlappe 75,-€ geschossen. Dafür ist er ok.

Ich hab den mal mit einer Eden EX110 mit Markbass 250er dran dagegen gehalten (getestet mit Marleaux 6Saiter, viel Akkorde, viel H-Saite, viel Melodie). ....Ok, die kleine Markbassbox bläst den Take12 an die Wand, vor allem klanglich. Die Eden hat einen festeren, knurrigeren, druckvolleren und zugleich differenzierteren Ton. Kann also alles besser.
Aber wenn man den Take12 mittels EQ etwas "entdröhnt", kann man brauchbare, oder sogar ganz ordentliche Sounds heraus bekommen. Auf jeden Fall reicht es für eine gepflegte und auch engagierte Akustiksession locker aus. Eine fette H-Saite macht ihm auch nichts aus. Er komprimiert hörbar, aber das ist für den Gebrauch als Akustiksession-Amp völlig in Ordnung. Wahrscheinlich klingt der Combo mir einem anderen Amp deutlich besser, aber er ist durchaus zu gebrauchen.

Wer über 100€ für einen gebrauchten Akustiksession-Amp ausgeben will, der greift besser zur SWR LA-Serie (z.B. LA12, als Alternative zum Take12). Für unter 100€ (wenn man wie ich nur einen Amp irgendwo deponieren will, den man dann auch nur selten braucht), ist er völlig in Ordnung.
 
Oben Unten