Was tun bei pogen? (nicht moshen.. mein Fehler)

lagioconda

New Member
Bassix
ß240
War am Montag bome Konzert von The Thermals, show selbst war toll, nur waren da ein paar Typen die so heftig gemosht haben, daß ein paar Leute (incl. me) regelmäßig gegen die Bühne gedrückt wurden, und zwar so, daß wir fast ein paar Monitore umgeschmissen hätten (die Wasserflasche vom Sänger hat sich schon nach 3 oder 4 songs über die Bühne ergossen).
Ich hab zwar erwartet, daß es heftig wird, aber so war's einfach nicht mehr lustig (bin dann auch nach einiger Zeit auf den Balkon gewechselt, und ich war nicht die einzige - weiter hinten war alles so gestopft voll, daß man kaum durchkam, während vor der Bühne die Mosher recht nett Platz für sich hatten).

Was mich gewundert hat war die Tatsache daß die Band das alles völlig ignoriert hat, bis einer fast ausgezuckt wäre und eine Schlägerei angefangen hätte (Sänger: "Be careful out there!" Bassistin: "Yeah, no hitting!")

So, Frage: Was macht ihr wenns richtig heftig wird im Publikum? Ignorieren? was sagen?...

Was mich gewundert
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
mhh naja wenns einer übertreibt, dann zieh ich den schonmal raus und mache ihn frewundlich darauf aufmerksam, dass man beim moshen und ?pogen? durchaus auch die ellenbogen unten lassen kann und man nicht mit anlauf irgendwo reinspringen muss, wo gerade ein stagediver obenauf liegt.

Wenns einfach nur heftig ist, aber nicht aggressiv, dann muss ich einfach die bitten, die das nicht abhaben können, sich einen anderen platz zu suchen, da das eben auch zu konzerten gehört.

ich selbst steh meist am rand der pogogemeinde und schau mir das konzert an.. da hat man zwar ab und zu mal einen vor der brust kleben aber im allgemeinen eine gute aussicht und platz nach vorne :-)..

Da ich nicht gerade der schwächste bin, hab ich auch kein problem mit den leuten. ich schieb sie dann einfach wieder weg. manchmal ganz sanft und manchmal auch recht grob, wenn mir einer mal wieder vollkommen auf die nerven geht. Der sucht sich dann aber sicher auch nen anderen platz zum tanzen. Wenn ich zudem merke, dass jemand irgendwo in meiner nähe steht und nicht wirklich mit den hüpfenden jungs und mädels klar kommt, dann stell ich mich auch gerne mal daneben und "pass ein bisschen auf" :-)

Fazit. Es gehört einfach dazu und solage es im rahmen bleibt kanns auch recht wild werden. Wenn jemand anfängt zu stressen oder unachtsam wird.. also um sich schlagt oder die ellebogen immer auf kopfhöhe aht oder etwas in der richting, dann braucht er sich nicht wundern, wenn ich ihn mir kurz packe und im klar sage, was ich davon halte und er das lassen soll. (Ich drohe aber nicht mit prügel.. thats the wrong way)

D.
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Ich kleb bei solchen Konzerten meist die Monitore mit Unmengen an Gaffa-Tape an den Bühnenboden. [):][:D][;-)]

Für alles andere gibts die Security-Leute. Ich bin eh immer am anderen Ende vom Saal wenn die Leute am rumpogen sind [;-)]
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Ich stehe bei den Konzerten meist ziemlich weit hinten. Bei einem Maiden Konzert wurde ich auch einmal in die Absperrung gedrückt und Maiden sind nicht mal die heftigsten Konzerte. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass weiter hinten oft die Sicht besser und der Klang ausgewogener ist als vorne. Da war ich schon nach 5 Minuten taub auf einem Ohr [:D]
 

Humpty

Member
Bassix
ß240
Verdammt, Pogen gehört nicht untrennbar zu Konzerten, ich gehe sogar manchmal hin, um mir die Musik anzuhören, nicht um spastisch rumzuspringen. Mir fliegt beim Passiv-Pogen relativ oft die Brille weg, daher betrachte ich aggressiv-Poger als verdammt asozial, besonders wenn es für die das beste ist, in die Unbeteiligten zu springen. Kleine Gruppen, die für sich und nicht an forderster Front rumhopsen sind ja kein Problem, aber wieso prügeln sich so viele nach vorn, wenn die eh kaum etwas vom Bühnengeschehen mitbekommen?! Auch ist es ekelig, dauernd eine behaarte, verschwitze Männerschwarte in den Rücken geklatscht bekommen. Wenn mich also einer fragt, dann darf gepogt werden, auf Konzerten, die ich nicht besuche.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: lagioconda
So, Frage: Was macht ihr wenns richtig heftig wird im Publikum? Ignorieren? was sagen?...
meine band spielt ziemlich oft (zwischen 120 und 140 mal pro jahr) und da gibt es vor allem in disco´s und festzelten solche situation wo das publikum zu heftig werd. wir versuchen dann die stimmung mit andere musik etwas lockerer zu machen. zb. wenn nach unsere metallica-medley oder nach rage against the machine die leute ein bisschen zu wild geworden sind spielen wir einfach angels von robbie williams. funktioniert super!

ich hab es im festzelt schon mal erlebt das eine andere band bier zugeworfen bekommen hat. die haben gesagt : "bitte kein bier werfen". ratet mal was dann passiert ist....


 

reil

Member
Bassix
ß0
es flog mehr Bier!

Welche die beim Pogo die Ellbogen ausfahren haben meistens selber noch nichts auf die Glocke bekommen. Gott sei dank pogen die Leute nicht bei unseren Auftritten sondern sind "Standmosher". Wenn da jemand das Pogen anfängt dem Gnade Gott denn die Moshys sind meist einen Kopf größer und besser gebaut als die Pogerer und können das gar nicht abhaben.
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
Zitat:Original erstellt von: Humpty

Verdammt, Pogen gehört nicht untrennbar zu Konzerten,
oh doch.. jedenfalls zu konzerten auf denen musik gespielt wird, die dazu animiert. Ich spreche von Punk und rockkonzerten.. und wenn ich von pogen spreche, dann meine ich nicht das "plumpe kleine kinder aufeinander zugerenne", sondern eben die art von körperkontakt, die entsteht, wenn 150 menschen vor der bühne tanzen, auf und ab springen, sich gehen lassen, da die musik sie dazu bringt. Wer ein problem mit schweissgetränkten körpern hat, muss sich wohl oder übel am rand oder hinten aufhalten, da die leute die auf die dargebotene musik ausflippen natürlich ganz vorne bei ihren "stars" sind um ihnen zu zeigen, dass sie die musik lieben. Und ich denke nicht, dass man da auch noch drauf achten kann, dass man seinen nachbarn auch ja nicht berührt oder er mal einen büschel haare ins gesicht bekommt. Mit respekt und umsicht kann das alles von statten gehen, ohne dass sich jemand verletzt, seine brille verliert oder sonstige schrammen abbekommt.
Ich weiss ja nicht was eine band wie z.B. "The (international) noise conspiracy" sagen würde, wenn sie nach deutschland kommen und in einem club alle nur schön brav dastehen und mit dem kopf nicken, damit sie auch ja keine sekunde der bühnenshow verpassen.
Das ist Rockmusik und da müssen einfach, um einen unvergesslichen LIVEABEND zu haben beide seiten arbeiten. Die band und das Publikum. Wie entsteht denn stimmung auf einem Konzert? Was macht ein rockkonzert zu einem erlebnis, dass nicht mit plattenhören fans und vergleichbar ist?. Das ist das publikum.. der latente geruch von bier und schweiss. Die schreienden und pfeifenden mnschen und natürlich die bühneshow. Ich stand mal auf einem "Counting Crows"- Konzert neben einem "echten" fan, der sich dtändig drüber beklagte, dass der sänger auf dem konzert vollkommen andere melodielinien sang, als auf der platte und er infolge dessen nicht mitsingen konnte. "Hallo!?".. das gehört doch auch dazu.. wenn ich die musik hören will wie auf der platte, dann hör ich mir die platte an. Mich interessiert doch, was die musiker live draus machen.

Das alles macht für mich ein konzert aus und das ist das für was ich das geld bezahle. Wenn ich die bühnenschow analysieren will, kauf ich mir ne DVD oder schau mir das nächste XYZ-Spezial auf WDR MTV oder VIVA an. Sorry..

Was mich viel mehr stört als pger, mosher, greischende und pfeifende fans, sind bands die die platte einfach runternudeln, menschen die neben mir stehen und denken sie müssen jetzt allen zeigen, dass sie 1. alle texte auswendig und 2. nicht singen können und menschen die die ganze zeit angewiedert rumstehen und sich ständig bei einem begleiter beschweren, dass sie gar nix sehen oder der typ der da offensichtlich das konzert geniesst ständig seine haare in des sprechenden gesicht wirft.

D.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Mit Respekt und Umsicht. Das sind schöne Worte, leider sind sie bei solchen Konzerten fremd. Ich habe es selbst miterlebt wenn die Leute ausflippen und zu moshen, pogen oder was auch immer Anfangen. Und wenn dann auch noch eine gehörige Portion Alkohaol im Spiel ist werde diese Wörter zu Fremdwörtern die ganz weit weg sind. Wenn dann jemand sagt, geh halt dann einfach nicht hin, finde ich ist es am Thema vorbei. Denn der Respekt und die Umsicht verlangt es einfach solche Leute wie mich zu berücksichtigen, die für ihre verdammte Kohle auch das verdammte Konzert sehen und hören wollen und nicht in einer menschlichen Zentrifuge verbringen wollen. Zum rumschubsen kann ich auch in irgendeine Crossover Disco gehen oder ich werde Eishockeyspieler [:D]
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
Zitat:Original erstellt von: draht vader

Mit Respekt und Umsicht. Das sind schöne Worte, leider sind sie bei solchen Konzerten fremd.
mh dann geh ich wohl auf die falschen konzerte..
was ich immer wieder beobachte.
- Pogende, springende menge.. einer stürzt.. sofort bildet sich ein kreis um ihn herum um ihm luft und zeit zu geben wieder aufzustehen.
- Selbige menschenmasse...ein mädel will auch mal was sehen und setzt sich auf die schulter eines anderen. beide stehen so mitten in der masse , die um sie herum springen und pogen moshen etc.. keiner kommt den beiden auch nur zu nahe.
- Und nochmal eine ähnlich situation.. einer verliert seine brille. Sucht verwirrt auf dem boden nach seinem augenglas. andere werden aufmerksam dass der gute mann/frau anscheinend was verloren hat. Kreis bildet sich und mindestens 5-10 menschen suchen mit.

Das ist für mich der normalzustand, wie ich ihn auf den meisten konzerten auf denen ich war, auf denen gehüpft, gepogt etc.. wurde (das waren nicht gerade wenige) beobachtet habe..

natürlich gibts dann auch sitautionen wie diese:
- Hardcorekonzert. Menschen diven stage und ein vollkommen durchgeknallter springt immer von der seite in die masse, die den diver gerade trägt, so dass dieser zu boden plumst. Das ist mist! Das rsultat des ganzen. Security.. kurze rangelei.. der typ war weg.
- Alanis morisette?? konzert auf 100000 mann fstival.. viel tageskarten mit besuchern, die wegen ihr kamen und noch recht jung waren.. (keine konzerterfahrung.. ich ca. 40 meter vor der bühne. Alanis betritt die bühne und alle (warum auch immer) drücken nach vorne.. die masse gerät ins wanken und das gesamte erste lied schieben sich alle nur hin und her und versuchen in den 40000 menschen die da vor der bühne standen nicht umzufallen. Schreiende mädchen und panische versuche nach hinten zu kommen. Das war die unerfahrenheit und die "geilheit" alanis möglichst nahe zu kommen. Dabei aber auch gleich wieder die beobachtung, dass "erfahrene konzert und festivalbesucher" sofort die hälfte ihrer ansträngungen vom reinen selbsterhaltungstrieb, also nicht umzufallen, abzogen um den kleine 14-17 jährigen mädels möglichst breite wege frei zu machen, damit sie den ort des geschehens auch in ihrer panik verlassen konnten.

Wenn die leute sich vor der bühne zudröhnen und sich ohne rücksicht auf verluste mit ellenbogen und knien den weg freipogen, dann sollten sich die anhänger dieser art von musik, die solche menschen anzieht mal fragen ob da noch alles in ordnung ist und woran das wohl liegen könnte.

Und noch kurz zum schluss. Ich habe eine feundin im zarten alter von 26 mit auf ihr erstes rockkonzert genommen. Dann standen wir ca. 5 meter hinter denen die vor der bühne solch grausige taten vollbrachten wie tanzen und um ehrlich zu sein, ich wollte da auch hin. Dies konnte ich aber nicht, da ihr das ganze nicht geheuer war. Nachdem sie sich erstmal an die atmosphäre gewöhnt hatte, meinte ich zu ihr, dass das da vorne viel brutaler aussieht als es ist und wir ja mal schauen gehen können und ich schon aufpassen werde, dass ihr nichts passiert. Das habe wir dann gemacht. Und ihr werdets nicht glauben.. sie ist zwar nicht mitten reingehüpft, aber sie fand es weder schlimm noch hat sie sich verletzt, auch wenn ich ihr dann doch das eine oder andere mal einen etwas sehr schwitzenden typen mit nacktem oberkörper vom leib halten musste.

D.

 
Zuletzt bearbeitet:

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich kann mich Ice nur anschliessen. Ich bin kein Poger! Ehrlich gesagt brauch ich das einfach net, ich steh einfach in der Menge, immer ziemlich weit forn und lass meine Mähne kreisen bis der Nacken schmerzt. Wenn ich aber doch mal in einen Pogo gerate bleib ich einfach stehen und helfe den Leuten die rund um mich herum beinahe auf die Fresse fliegen wieder aufzustehen, bzw. ich versuche sie halt aufzufangen. In meinen Augen hat das etwas mit Respekt zu tun. Allerdings gebe ich zu, dass ich sicher nicht so ein wahnsinnig gutes Beispiel für ein Opfer bin, denn mich rämplet keiner an wenn er es irgendwie vermeiden kann. 2-Meter-Männer mit 100 Kilo sind nicht unbedingt diejenigen die man freiwillig anrämpelt. Eigentlich hatte ich nur einmal Probleme mit Pogern die einfach nur Scheisse waren, aber das war an einem kleinen Konzert einer kleinen Band die an einem Anlass der Kantonsschule in Sargans spielte, da war das Publikum allerdings auch verdammt jung und hatte keine Ahnung davon wie man sich an einem Konzert verhält. An grossen Konzerten hab ich nie solche Probleme... obwohl bei Maiden waren auch mal so n'paar kleine Spinner die absolut nix gerafft haben und uns blöd angemacht haben, aber sie haben dann relativ schnell begriffen, dass es keine gute Idee war, wir mussten nicht einmal etwas sagen, ein Blick hat gereicht (sie waren wohl 5 - wir etwa 50 ausserdem waren wir im Durchschnitt gut 10 Jähre älter *grins*) ich habe einfach das Gefühl, dass viele Junge (insbesondere aus der Punkszene - dies soll kein Vorwurf sein, es ist einfach eine Feststellung) nicht wissen wie man sich an einem Metalkonzert verhällt, aber das ist erstens immer eine Minderheit und zweitens begreiffen diese Leute dann immer relativ schnell wie das Kaninchen hoppelt...
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Nur zur Klarstellung: Geht es tatsächlich um "Moshen" (=wilde, zuckende Bewegungen des Kopfes und des Körpers) oder war es "Pogen" (=sich gegenseitig anrempeln)?
Bei ersterem gehöre ich nämlich zu den Tätern, wenn mich ein Konzert begeistert, beim zweiten vergeht mir vollkommen die Lust und ich ziehe mich dann auch aus Bühnennähe zurück. Nur so viel - beim Moshen oder Headbangen hab' ich so gut wie nie andere Leute in Mitleidenschaft gezogen!
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
hab nicht alles gelesen, aber ich wollte mal anmerken, dass der pogo nur eine ausgelassene art des tanzens ist ... dass man sich dabei anrempelt, ist meist unausweichlich ... dass es dabei aber NICHT ums anrempeln geht weiss kaum einer - so scheint mir ... o_O
 

Alexandros

Member
Bassix
ß368
hoi dudes,


wenn es so heftig wird das garnix mehr geht, ziehe ich mich einfach zurück, wenn nur einer der dumme ist der da die leute umschupst sodass andere einfach nur hinfallen, kralle ich mir den und sage ihm das das so nicht geht. wenn er es dann nicht unterlässt such ich mir einen von den türstehern (gut das ich die meisten kenne in den clubs wo ich hingehe) sage dem das er es übertreibt und dann wird er türsteher das regeln.
auf konzerten bleibt einem da halt nur das gute zureden, wenn einer die ellenbgen ausfährt. ist mir auch schon untergekommen das ich mich mit einem da in den haaren hatte, "zum glück" waren andere auch der meinung das der gute mann es übertreibt. so ging das ohne böses blut aus. ich denke party machen ist ok, aber sobald man ellenbogen ins gesicht bekommt hört der spaß auf.
ich habe mal einen ellenbogen beim pogen ins gesicht bekommen, (richtig ins gesicht bekommen) wo der "verursacher" dann auf mich zu kam und sich entschuldigte. nette geste aber mein gesicht war dann zerbeult [;-)][;-)]
wie gesagt es gibt immer einen weg das man da ohne schaden rauskommt.
nur ob es "die anderen" wissen[?][?]

so long - alex
 

lagioconda

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Charly

Nur zur Klarstellung: Geht es tatsächlich um "Moshen" (=wilde, zuckende Bewegungen des Kopfes und des Körpers) oder war es "Pogen" (=sich gegenseitig anrempeln)?

aaah sorry, da scheints unterschiede zw. der amerikanischen und deutschen auffassung von dem wort zu gehen...
sorry, in dem fall handelt es sich natürlich um POGEN. pogen pogen pogen bis der arzt kommt (und der kam nicht).

mit moshen, tanzen, headbanging hab ich absolut kein problem wenn die ellbogen dort bleiben wo sie hingehören :-)
 

burningwitch

New Member
Bassix
ß254
ich hab beim life of agoy konzert zwischendurch des öfteren gedacht ich werd sterben nachdem die ellenbogen zeitweise schon recht ungut durch die gegend flogen. mein ausweg: nach hinten bzw links/rechts flüchten :-)
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:mh dann geh ich wohl auf die falschen konzerte..
was ich immer wieder beobachte.
- Pogende, springende menge.. einer stürzt.. sofort bildet sich ein kreis um ihn herum um ihm luft und zeit zu geben wieder aufzustehen.
- Selbige menschenmasse...ein mädel will auch mal was sehen und setzt sich auf die schulter eines anderen. beide stehen so mitten in der masse , die um sie herum springen und pogen moshen etc.. keiner kommt den beiden auch nur zu nahe.
- Und nochmal eine ähnlich situation.. einer verliert seine brille. Sucht verwirrt auf dem boden nach seinem augenglas. andere werden aufmerksam dass der gute mann/frau anscheinend was verloren hat. Kreis bildet sich und mindestens 5-10 menschen suchen mit.
Das klingt für mich ein bischen wie bei einem Gig der Heilsarmee [:D][:D][:D]

Ich habe es selbst leider anders erlebt. Mit Keilerei und Blutverschmierten Konzertbesuchern. Eben solche die Rücksichtslos sind. Da kann es dir passieren das dir einer noch auf die Brille steigt wenn er sie vor dir findet. Und das bei einer Aufzeichnung vom Musikantenstadel [:D][:D][:D]
 

your_apocalyps

New Member
Bassix
ß200
Letzte Woche war ich so auf nem Konzert von paar Kollegen (Punk). Irgendwie fand ich die Musik dermassen scheisse dass ich auch voll mitgepogt habe. Falsche Entscheidung. Zuerst rammte mich so ein Typ mitten in den Brustkasten (mit den Fäusten voran...), kurze Zeit später bekam ich von einem agressiven Idioten den Ellbogen mitten in die Fresse. Irgendwie ist meine Nase merkwürdig seitdem. Hoffe, sie ist nicht gebrochen. Ein bisschen Pogo ist lustig, muss manchmal auch sein, aber man kanns auch echt übertreiben.
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Charly


Nur so viel - beim Moshen oder Headbangen hab' ich so gut wie nie andere Leute in Mitleidenschaft gezogen!
Ich schaffe dass immer wieder, wenn ich meine schweissnasse Mähne ausversehen meinem Nebenmann voll ins Gesicht klatsche... ist nicht so angenehm hab ich mir sagen lassen... *grins*
 
Oben