Welcher Leim für Hals-Korpus Verbindung?

hobbychirurg

hobbychirurg

Active Member
Bassix
ß3.929
Hallo hochgeschätzte Mitbasser!

Es geht weder um einen Bass, noch um einen Neubau, dennoch denke ich, dass das Thema hier am besten hineinpasst.

Mein Bruder (ich war's wirklich nicht :D) hat bei ebay eine Billigmandoline erstanden und nach einer Woche bereits unfreiwillig fachgerecht zerlegt.
"Zerlegt" indem er eine seiner HiFi- Boxen darauf fallen ließ, was den Hals vom Korpus trennte.
"Fachgerecht", da nichts gebrochen ist, der Hals wurde sauber abgetrennt, wie es scheint hat nur der Leim nachgegeben.

Ich habe hier also einen intakten Mandolinenkorpus und einen passenden Hals, welche nur von den Leimüberresten befreit werden müssen und anschliessend wieder verbunden werden könnten.

Ich wüsste nun gerne, welche Art Leim sich für eine derart belastete Verbindung am besten eignet und was man beachten sollte.
Durch die 8 Saiten ist da ja ein ziemlich hoher Zug drauf, und das fehlen eines Trussrods macht das Problem der Saitenlage noch kritischer.
Ich habe schon die gröbsten Leimreste entfernt. Hals und Korpus passen exakt zusammen. (muss ich den Leim restlos entfernen, um eine stabile Verbindung zu gewährleisten?)

Eine Reparatur durch den Instrumentenbauer steht aufgrund des Anschaffungspreises von 60 Euro und der schon vor dem Bruch mehr als zweifelhaften Qualität des Instruments ausser Frage, Garantieansprüche greifen natürlich auch nicht.

Zum Wegwerfen dennoch zu schade. Im schlimmsten Fall ist die Mandoline nachher immernoch kaputt und ich habe Erfahrungen im Instrumentenbau gesammelt ;-)

Danke schonmal für eure Antworten (und ja, ich schreibe gerne viel ;-))

Gruß,
der maddes
 
Handjive

Handjive

Member
Bassix
ß202
Vorausgesetzt, Du hast die Möglichkeit, während des Verleimvorgangs ordentlich zu pressen, und Du wirklich alle Leimrest entfernt hast, inclusive Scheifen der Leimflächen, wäre Ponal oder ein ähnlicher Holzleim eine gute Lösung.

Gruss

peter, dem noch nie eine derartige Leimverbindung wieder aufgegangen ist.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Das hängt von der Qualität der Fügeflächen und der Möglichkeit des Anpressens ab. Bei einem Freund von mir mussten wir den Hals eines Kontrabasses neu verleimen. Außreichender Pressdruck: Ging gar nicht. Die Fügeflächen waren nicht plan und eben. Also musste es ein Klebstoff sein, der nicht schwindet und ohne Pressdruck seine Festigkeit erzielt: Epoxit-Kleber. Ging wunderbar. Der Kontrabass funktioniert noch heute, Jahre später, tadellos.[:-)]
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.041
Zitat:Original erstellt von: Handjive

Vorausgesetzt, Du hast die Möglichkeit, während des Verleimvorgangs ordentlich zu pressen, und Du wirklich alle Leimrest entfernt hast, inclusive Scheifen der Leimflächen, wäre Ponal oder ein ähnlicher Holzleim eine gute Lösung.

Gruss

peter, dem noch nie eine derartige Leimverbindung wieder aufgegangen ist.
1+
wenn gut gepresst wird hält die Leimverbindung besser. Das ist aber nicht so leicht bei so einem Instrument da der Korpus ja rund und hinten schrägt ist.
Dann kommt noch hinzu dass der Korpus leicht beschädigt werden kann da er ja recht dünnwandig ist...
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass

Zitat:Original erstellt von: Handjive

Vorausgesetzt, Du hast die Möglichkeit, während des Verleimvorgangs ordentlich zu pressen, und Du wirklich alle Leimrest entfernt hast, inclusive Scheifen der Leimflächen, wäre Ponal oder ein ähnlicher Holzleim eine gute Lösung.

Gruss

peter, dem noch nie eine derartige Leimverbindung wieder aufgegangen ist.
1+
wenn gut gepresst wird hält die Leimverbindung besser. Das ist aber nicht so leicht bei so einem Instrument da der Korpus ja rund und hinten schrägt ist.
Dann kommt noch hinzu dass der Korpus leicht beschädigt werden kann da er ja recht dünnwandig ist...
...also?[;-)]
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.041
Zitat:Original erstellt von: allerbest

Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass

Zitat:Original erstellt von: Handjive

Vorausgesetzt, Du hast die Möglichkeit, während des Verleimvorgangs ordentlich zu pressen, und Du wirklich alle Leimrest entfernt hast, inclusive Scheifen der Leimflächen, wäre Ponal oder ein ähnlicher Holzleim eine gute Lösung.

Gruss

peter, dem noch nie eine derartige Leimverbindung wieder aufgegangen ist.
1+
wenn gut gepresst wird hält die Leimverbindung besser. Das ist aber nicht so leicht bei so einem Instrument da der Korpus ja rund und hinten schrägt ist.
Dann kommt noch hinzu dass der Korpus leicht beschädigt werden kann da er ja recht dünnwandig ist...
...also?[;-)]
einfach druff mit da Schraubzwinge [:-)]
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.561
Propellerleim oder Knochenleim.
Pressen geht eventuell auch mit Gummibändern, Spanngurten, Klebeband.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass

Zitat:Original erstellt von: allerbest

Zitat:Original erstellt von: dreizehnbass

Zitat:Original erstellt von: Handjive

Vorausgesetzt, Du hast die Möglichkeit, während des Verleimvorgangs ordentlich zu pressen, und Du wirklich alle Leimrest entfernt hast, inclusive Scheifen der Leimflächen, wäre Ponal oder ein ähnlicher Holzleim eine gute Lösung.

Gruss

peter, dem noch nie eine derartige Leimverbindung wieder aufgegangen ist.
1+
wenn gut gepresst wird hält die Leimverbindung besser. Das ist aber nicht so leicht bei so einem Instrument da der Korpus ja rund und hinten schrägt ist.
Dann kommt noch hinzu dass der Korpus leicht beschädigt werden kann da er ja recht dünnwandig ist...
...also?[;-)]
einfach druff mit da Schraubzwinge [:-)]
DAS wollte ich hören![:D]
 
hobbychirurg

hobbychirurg

Active Member
Bassix
ß3.929
Schraubzwinge wird aufgrund der Wölbung des dünnwandigen Korpusrückseite wirklich schwierig, aber daran
Zitat:Original erstellt von: Handjive

Zitat:Original erstellt von: jam_bass
(...)
Pressen geht eventuell auch mit Gummibändern, Spanngurten, Klebeband.
Oder vernünftige und entsprechend angepasste Unterlagen.
hatte ich gar nicht gedacht. Da werde ich mal etwas experimentieren!
Bezüglich des Leims gibts es ja scheinbar unterschiedliche Meinungen :-)
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten