Wer kenn Chery Bässe?

luigi

New Member
Bassix
ß240
Habedieehre!
Wer kennt Bässe der Marke Chery? Gibts anscheinend auch unter dem Namen Chevy. Wer hat eine Ahnung, was so einer mal neu gekostet hat? (Glaube, die gibts nicht mehr.) Möchte einen verkaufen und tu mir bei der Preisgestaltung schwer. Ca. 10-15 Jahre alt, natural finish (sieht echt gut aus), 34er Mensur,passiv, 2SingleCoil PUs,abgewinkelte Kopfplatte, verschraubter Hals, Body und Kopfplatte ähnlich Warwick-Design, Body Erle oder Ahorn, Griffbrett Palisander, Hals Erle oder Ahorn. Der Bass wurde komplett eingestellt und klingt jetzt wirklich nicht übel.Würde mich sehr freuen, wenn mir einer von euch Profis ein paar Tips geben könnte. Sollte jemand einen günstigen Bass brauchen, bitte Kontakt! [:O!]
 

luigi

New Member
Bassix
ß240
Danke Rumble und mygeneration!! Hatte schon so neh Ahnung unf fühl mich jetzt bestätigt. Ich Trottl hab den Bass längere Zeit über PA-Anlage gespielt und dachte der Dreckssound resultiert daraus, dabei hatt ich n Massefehler und sonst noch 1 bis 2 Mängel. Jetzt verkauf ich ihn ungern, da er echt passabel klingt, aber ich hab keine ?ros mehr......
 

Brainsaw

New Member
Bassix
ß200
Also ich hab noch einen Chery daheimstehen. Die Firma hieß ursprünglich Chevy, gegen diesen Namen wurde von irgendeinem popeligen amerikanischem Autohersteller geklagt. Dann hiesen sie Chery und irgendwann dann Cheri. Meiner hat 600 DM gekostet und ist quasi die Bassvariante einer modernen Strat (war noch bevor sie die WW-Style Kopfplatten hatten). Ist eigentlich nicht schlecht das Teil, da ich aber mittlerweile einen MusicMan spiele und als Ersatzbass noch einen Ibanez Artcore habe steht er eigentlich nur noch rum.
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich habe mal ne Cheri Strat angetestet, der Gitarrist einer Band mit der ich mal gejammt habe, besass zwei solche Gitarren die nicht mal schlecht klangen und ganz passabel verarbeitet waren, ich hab schon teurere Instrumente gesehen und gespielt, die um Längen schlechter waren. Bei Chevy / Cherry / Cheri-Bässen kenne ich mich nicht sonderlich gut aus aber die Gitarren die ic von der Marke kenne sind alle ganz gut für ihren Preis.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
die gibts aber noch. vor einiger Zeit wurden mal Warwick-Thumb Kopien von denen bei ebay angeboten. Ich hatte auch mal ne Internetseite gefunden, allerdings nur koreanisch oder japanisch oder was auch immer, aber die Firma scheints noch zu geben.
 

luigi

New Member
Bassix
ß240
DANKE FÜR EURE HILFE!!!!!-hab mich doch entschieden (da er wie erwähnt ein insgesamt gutes Insturment ist, ihn zu behalten, die ca. 150 ?ros Verkaufserlös reissen mich auch nicht aus dem Dreck!!! Finde es nochmal interessant, hab auch von früher her mit einigen Leuten gesprochen, praktisch jeder fand ihn nicht schlecht. Fazit: Wir drüfen uns Chery/Chevy/Cheri als relativ gute Bässle merken!
 

bandfill

New Member
Bassix
ß240
Ich hab seit rund 10 Jahren auch so einen an den Warwick Thumb angelehnten Cheri Bass. Mit der Verarbeitung bin ich im grossen und ganzen sehr zufrieden - gespart wurde allerdings bei den Tonabnehmern (je ein Splitbucker und ein Singlecoil in PJ-Manier) und dem Rest der (passiven) Elektronik. Falls mir mal langweilig sein sollte hab ich vor, Pick-Ups und Elektronik zu ersetzen um ein bisserl mehr aus dem Holz rauszuholen.

Mehr weiss ich dazu auch nicht, und da die Quittung irgendwo im "Archiv" liegt, kann ich auch keine genaueren Angaben zu Kaufdatum oder Preis machen.
 

luigi

New Member
Bassix
ß240
Da hast natütlich recht! Wollte zu letzt sogar Bartolinis als günstige Gebrauchtoption reinmachen - habs aber gelassen- brauch wahrscheinlich so wie du auch noch ein paar Jahre bis was passiert!! Meinte die Performance des Basses natürlich auch im Verhältniss zum Preis als gut zu empfinden. Was ich am allerbeschissensten finde ist jedoch die Brücke- die werde ich in Bälde ersetzen!!
 

MrReinhardt

Member
Bassix
ß28
Da kram ich doch mal diesen alten thread hoch, weil ich genau die gleich Frage hatte wie luigi.
Mein Cheri ist ein Preci-Nachbau, schwarz, mit P/J-Bestückung, kann allerding nicht sagen, ob die Original ist, da ich den Bass aus dritter bis siebter Hand habe. Zuletzt wurde er preislich bei einem Kasten Bier gehandelt, aber ich glaube, damit tut man dem guten Stück unrecht. Denn von der Verarbeitung und dem Spielgefühl bin ich eigentlich ganz angetan, der Hals ist griffig, hat ein schön flaches Profil, also einen größeren Radius, und die dotinlays sind fachmännisch eingepasst; allein die PUs sind mir ein kleines Magenziehen wert, denn sie mumpfen und brumpfen und sind extrem störanfällig, da kann mein Nachbar sein Feuerzeug zünden und ich kriegs mit.
Was mich interessiert: Was hat so ein Gerät mal im Laden gekostet, damals, so ca....woher soll ich das denn wissen?
Noch ein paar Kollegen mit Cheri-Erfahrungen und weiterhelfenden Kenntnissen?
Lieb Grüße,
DerCookie
 

Kralli

Grobmotor-Ricker
Bassix
ß7.503
Ich hatt auch mal eine Cheri Preci Kopie in Schwarz mit einem zusätzlichen Singlecoil am Steg. Die Picks waren über einen Minischalter wähl- und zusammenschaltbar. Habe ich dann mit einem Poti umgebaut.
Mein Basslehrer war damals ganz angetan, "was die Billichbässe heutzutage so draufhaben (ist jetzt schon weit über 10 Jahre her).

Neu gekostet hätte der damals so knapp 300 DM und ich habe ihn gegen meinen RBX250 direkt beim Händler getauscht. Klar der RBX war wahrscheinlich mehr wert und vielleicht sogar besser, aber der war in meinen Ohren klanglich sehr beschränkt.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Die Chevy Teile , zumindest die JB-Kopien taugen schon und sind solide verarbeitete Instrumente aus gutem Holz. Nur an den PUs wurde da gespart. als Preis würde ich schon so je nach Zustand 150 oder auch etwas mehr ansetzen, wenn der Bass gut eingestellt ist. Ich hatte mal einen JB-Copy noch mit Chevy drauf die einen sehr warmen, runden Ton gebracht hat. Ich hab sie einem Freund für nen hunni abgegeben, aber auch nur weil ich Platz brauche und mich daher von einem Bass trennen musste...
 

Kralli

Grobmotor-Ricker
Bassix
ß7.503
Oh ja, stimmt, hatte ich noch vergessen:
Ich hatte bei meinem Cheri dann auch Quarterpounds von Seymour Duncan nachgerüstet, das hat doch in der Tat noch mal die Sonne aufgehen lassen.
 

Addam

Active Member
Bassix
ß252
Ich hatte mal einen Warwick-artigen Cheri, Mitte der 90er gebraucht für 400 DM erstanden.
Ich fand den toll- hab ihm aber wegen Geldmangels wieder verkauft... [V]

PS: In meinem Profil ([:o)]) ist der noch zu sehen. Die Fotoreihe von mir, davon die beiden unteren Fotos...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ketzi

Member
Bassix
ß520
Ich hab auch noch einen SLB 4 zuhause von 1993/94, den ich etwas gepimpt hab mit P/J-EMG`s und nem EMG 3-Band EQ mit parametrischen Mitten. Sehr geiler Hals, mittlerweile bräuchte er aber mal neue Bünde. Hat damals neu ca 800 Mark gekostet. Body ist kanadische Wildkirsche laut einem befreundeten Schreiner. Ich spiel den immer noch, absolut überzeugender Klang!
 
Oben Unten