Wicklungswiderstand Bartolini 9ST-S


Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Hallo,
ich habe mir ein gebrauchtes Set Bartolini 9ST-S gekauft. Was mich etwas verwundert, sind die Wicklungswiderstände, der am Steg müsste lt. der Bartolini Homepage ca. 8 kOhm haben, hat aber nur 5,7 kOhm und der am Hals müsste ca. 7,1 kOhm haben, hat aber nur 4,5 kOhm. Gemessen habe ich das direkt an den Kontakten an den Tonabnehmern, also nicht über die angelöteten Kabel, da da über ein Kabel gar kein Wert messbar war.
Kann das so stimmen? Stimmt etwas in den Tonabnehmern? Habe die Falschen erhalten (wobei ich keine mit diesen Werten gefunden habe) oder stelle ich mich nur zu blöd mit dem Messen an?
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.901
OK ... das heißt der ganz Rechte ist die Abschirmung und der Mittlere und der Linke sind coil+ und coil-.
Vielleicht lohnt es sich mal die Brücke aufzutrennen, falls Lötkenntnisse und Werkzeug vorhanden sind.
Wobei, das eigentlich keinen Einfluss haben sollte außer die Schirmung und die Spule haben irgendwo Kontakt.
Ich weiß leider zu wenig, wie Bartos geschirmt sind.
 
Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Stimmt, das hat keine Auswirkung.
Ich finde 4,5 kOhm halt schon recht wenig für einen Tonabnehmer. Selbst wenn die eingrizte Typenbezeichnung falsch sein sollte und es sich nicht um 9ST-S handeln sollte.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.189
Bassix
ß114.664
Ich halte es für etwas unwahrscheinlich, daß beide Spulen Schlüsse über ca. mas a menos 2,3/2,6 kOhm haben, zumal die Bartos ja in Epoxy vergossen sind. Da wären Produktionsvarianzen oder Messfehler erheblich wahrscheinlicher. Btw. entweder es sind zwei Hals Pickups oder einer ist ein 9ST-L. Was Du übrigens einfach prüfen kannst, indem Du versuchst, sie mit den den Saiten zugewandten Flächen aneinanderzuhalten.
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.901
Bartolini like Chinakracher?
Wenn kein Messfehler vorliegt würde ich davon ausgehen, dass hier Kupfer und Windungen gespart wurden.
Die eigentliche Frage ist, ... wie klingen die Teile denn?
 
Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Sorry, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Mit Set meinte ich natürlich einen 9ST-S und einen 9ST-L.
Was für ein Fehler kann ich bei Messen gemacht haben? Am Messgerät liegt´s nicht. Da zeigt den Widerstand bei anderen Tonabnehmern richtig an. Da die ja, wie Du schreibst, in Harz gegossen sind, kann ja innen eigentlich nichts mehr passieren, also sich auch kein Draht lösen oder brechen oder ist einfach nur die Bezeichnung falsch? Gibt es ggf. Bartonlinis auf die diese Werte in etwa zutreffen?
 
Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Bartolini like Chinakracher?
Wenn kein Messfehler vorliegt würde ich davon ausgehen, dass hier Kupfer und Windungen gespart wurden.
Die eigentliche Frage ist, ... wie klingen die Teile denn?
Verbaut habe ich sie noch nicht. Hab sie erst gestern Abend bekommen. Sie sehen aber schon ziemlich echt aus. Ich würde sie nicht für eine Kopie halten.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.189
Bassix
ß114.664
Also wenn Du über das Kabel gar nichts messen kannst (unendlich oder Schluss?) ist eh was faul. Evtl. die Kontaktierung. Soweit ich die von Dir verlinkte Seite interpretiere sind die Classic Bright mit ~6kOhm die niederohmigsten.
 
Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Über die Seite habe ich leider auch keine Niedrigeren gefunden, aber vielleicht gab es früher mal Modelle mit weniger Widerstand. Ich kenne mich mit Bartolinis leider nicht weiter aus.
 

Swen
Swen
Gegen Bassissmus!
Beiträge
94
Ort
Leipzig
Bassix
ß4.412
Mit dem Verbauen dauert es noch etwas. Ich habe sie ziemlich spontan bekommen und mit noch keine Gedanken zu der Elektronik machen können und den Bass muss ich auch noch etwas herrichten.
 
 

Oben Unten