Wie schlagt ihr an?

imkontect

New Member
Bassix
ß240
Hallo,
das mag jetzt ein bisl peinlich sein aber ich bin mir nich sicher ob ich korrekt die saiten anhaue (falls es sowas überhaupt gibt "korrekt")
also wenn ich eine saite spiele lege ich (selten) den daumen auf die näöchst tiefere saite und komme dann beim spielen der saite mit den fingern ( zeige und mittelfinger) so an die saite wo der daumen ruht, doch wenn mein daumen mal nich auf der unteren saite ist, komm ich da ja trotzdem gegen und das maht dann schonmal ein unschönes geräusch wobei ich noch nichtmals weiß ob das überhaupt vom amp übertragen wird. also das ganz extreme zupfen so wie man sich das vorstellen würde betreibe ich eigentlich nich ( aber denkt jetzt nich ich würde die saiten maltretieren[:D] habe meine technik ja auh bei stars abgeguckt)
ruht euer daumen immer auf der untersten ( e oder h) saite?
ich probier das im moment aber will auch nichts falsches lernen....[**/]
 

sanctus

New Member
Bassix
ß240
auf der nächsttiefere saite solltest du denke ich auf jedenfall deine finger abbremsen.
ich mache es wie tosef und hab meinen daumen zur stütze am pickup.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Wie heftig schlägst du die Seiten an?
Ich hab z. B. den Daumen auf der E-Saite, zupf die G-Saite und lande auf der A-Saite, die dadurch gedämmt wird - falls sie schwingen sollte. Vielleicht haust du einfach zu sehr rein, versuchs mal mit einem leichteren Anschlag.
Viel Erfolg

Zitat:Original erstellt von: imkontect

Hallo,
das mag jetzt ein bisl peinlich sein aber ich bin mir nich sicher ob ich korrekt die saiten anhaue (falls es sowas überhaupt gibt "korrekt")
also wenn ich eine saite spiele lege ich (selten) den daumen auf die näöchst tiefere saite und komme dann beim spielen der saite mit den fingern ( zeige und mittelfinger) so an die saite wo der daumen ruht, doch wenn mein daumen mal nich auf der unteren saite ist, komm ich da ja trotzdem gegen und das maht dann schonmal ein unschönes geräusch wobei ich noch nichtmals weiß ob das überhaupt vom amp übertragen wird. also das ganz extreme zupfen so wie man sich das vorstellen würde betreibe ich eigentlich nich ( aber denkt jetzt nich ich würde die saiten maltretieren[:D] habe meine technik ja auh bei stars abgeguckt)
ruht euer daumen immer auf der untersten ( e oder h) saite?
ich probier das im moment aber will auch nichts falsches lernen....[**/]
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
vielen dank leute, und @basslady: soooo doll schlag ich die seile nun wieder auch nich an, also nicht mehr als andere nur ichwar mr um meine technik nicht so sicher^^ aber das hat sich jetzt ja erledigt ;-)
 

XavierXeon

Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: imkontect
ich probier das im moment aber will auch nichts falsches lernen....
richtig ist es dann wenn es gut klingt (und dir keine schmerzen bereitet)

da ich gerade klavier lerne habe ich mich dazu entschlossen für meine greifhand die klavierhandstellung zu übernehmen.

soll heisen mein daumen liegt flach auf allen saiten bis zur saite über derjenigen die ich gerade anschlagen möchte. zum anschlagen benutze ich (noch) einen normalen wechselschlag.
dies hat folgende vorteile: der winkel der anschlagsfinger zur anzuschlagenden saite ist immer gleich (wenn ich den daumen auf dem pickup setze ist das nicht so) ich kann wirklich alle saiten die ich nicht spiele abdämpfen (ist beim 6 saiter sehr wichtig) und mein daumen ist gleich auf den saiten zum zupfen und slappen (da habe ich so meine eigene schlechte technik).

ist allerdings alles recht unötig kompliziert wenn man nix sehr komplexes mit hohem tonumfang spielen will.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
du meinst die Anschlagshand - gell?[:-)]

Die Technik ist interessant, hab ich auch schon mal probiert. Gewöhnungsbedürftig ist, das einem auf einmal die Verankerung des Daumens und quasi der Gegenpart fehlt.
Und beim Sprung über 3 Seiten (Oktaven oder noch was größeres) hängt der Daumen im Weg rum, weil ich ihn nicht schnell genug weg bekomme.
Zitat:Original erstellt von: XavierXeon

Zitat:Original erstellt von: imkontect
ich probier das im moment aber will auch nichts falsches lernen....
richtig ist es dann wenn es gut klingt (und dir keine schmerzen bereitet)

da ich gerade klavier lerne habe ich mich dazu entschlossen für meine greifhand die klavierhandstellung zu übernehmen.

soll heisen mein daumen liegt flach auf allen saiten bis zur saite über derjenigen die ich gerade anschlagen möchte. zum anschlagen benutze ich (noch) einen normalen wechselschlag.
dies hat folgende vorteile: der winkel der anschlagsfinger zur anzuschlagenden saite ist immer gleich (wenn ich den daumen auf dem pickup setze ist das nicht so) ich kann wirklich alle saiten die ich nicht spiele abdämpfen (ist beim 6 saiter sehr wichtig) und mein daumen ist gleich auf den saiten zum zupfen und slappen (da habe ich so meine eigene schlechte technik).

ist allerdings alles recht unötig kompliziert wenn man nix sehr komplexes mit hohem tonumfang spielen will.
 

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß15.507
ich habs mit dem daumen auf dem pickup gelernt, hab mich dran gewöhnt und kann so ganz gut spielen soweit ich das beurteilen kann ;-)
und wenn ich den daumen net am pu hab bin ich verloren *g*
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Bei mir wandert der Daumen fast immer mit - außer wenn ich grad Oktaven spiele, das wär dann doch etwas zu umständlich [:D]
Wenn ich ihn mal am Pickup habe, dann von mir aus gesehen an der linken Seite. So kann ich ihn schnell wieder auf die H-Saite legen, wenn ich's brauch.
Glücklicherweise geht das mittlerweile automatisch - puuh. [:-P]

Zitat:Original erstellt von: wishmaster

ich habs mit dem daumen auf dem pickup gelernt, hab mich dran gewöhnt und kann so ganz gut spielen soweit ich das beurteilen kann ;-)
und wenn ich den daumen net am pu hab bin ich verloren *g*
 

doubleball

Unvollständig :-(
In meiner 4-Saiter-Zeit hatte ich den Daumen immer auf dem PU. Als ich anfing, 5-Saiter zu spielen, schwang die H-Saite häufig unschön mit [:(!] , und ich versuchte, den Daumen auf die Saite zu legen, was mir anfangs ganz schön Probleme machte, wenn ich das bewußt machen wollte. Irgendwann bemerkte ich beim Spiel, dass der Daumen unbewußt auf der Saite lag - im gleichen Moment kam ich völlig durcheinander [:D], dachte aber gleichzeitig: "Geht doch!". Jetzt ist es abhängig davon, was ich spiele, geschieht aber i.d.R. unbewußt [:-)], nur - ich krieg' keinen Schreck mehr, wenn ich merke, dass der Daumen auf der Saite liegt [8D].

"Korrekt ist, was gefällt, wenn's zum gewünschten Ergebnis führt, korrekter ist, wenn's anders leichter geht."
 

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Gewöhnlich spiele ich auch mit dem Daumen auf dem Pickup oder der E-Saite und nutze das mit den Fingern "gegen-die-nächst-tiefere-Saite-kommen" unter anderem zum Abstoppen. Außerdem rate ich dir, auch "freihändig" zu üben, also den Daumen nirgens aufzustützen, denn durch die unterschiedliche Positionierung der Schlaghand, gibts ja auch unterschiedlich harte Sounds. Und wer der E-Saite weiche Töne entlocken will, ohne vorher Effekte etc. zu benutzen, muss seine Schlaghand in Richtung Mitte des Griffbettes verschieben und da gibts normalerweise weit und breit keinen PU, auf dem man sich ausruhen kann. Also auch mal ohne Aufzustützen üben.
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
@ahavers wenn ich aber dann einen wirklich weichen klang haben will "zupfe" ich die Saite mit dem Daumengelenk (?) an. Dass ist dann soo weich wie mit Perwolll gewaschen.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
oder überm Griffbrett mit den üblichen 2 Fingern zupfen und dabei den Daumen an der Griffbrettkante ablegen...
Zitat:Original erstellt von: Nobs

@ahavers wenn ich aber dann einen wirklich weichen klang haben will "zupfe" ich die Saite mit dem Daumengelenk (?) an. Dass ist dann soo weich wie mit Perwolll gewaschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten