Wie verstärkt ihr Eure EUB's (insbesondere Stagg)

JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
Hi,

nachdem ich im Stagg Thread keine Antwort bekommen hab, probier ich es mal hier..

ich wende mich mal in diesem Thread an das interessierte Fachpublikum...

Wie verstärkt Ihr Eure EUB's (insbesondere die Staggs) ? Ich hab jetzt die letzte Gigs mit dem Teil jeweils über PA gespielt, wenn ich den Ton Regler ganz zurücknehme klingt es schön kontrabassähnlich aber mit dem Monitor ists halt so ne sache, ich hab je nach Bühnensituation schon mal Probleme, mich richtig zu hören.

Hab auch auf ausdrücklichen Wunsch der Band bei einem Aushilfsgig den Stagg über meine "normale" Bassanlage gespielt (GK MB2-500 an HoS 15-12-6er Box) und einen knurrigen, unglaublich drückenden Bass-Sound, klang richtig gut aber nix, rein gar nix nach Kontrabass,... Hatte schon versucht über den EQ das noch ein wenig zu ändern aber das ging nur sehr rudimentär (Höhen 9 Uhr. hochmitten 12 Uhr, tiefmitten 9 Uhr, Bässe 9 Uhr).

Wie verstärkt Ihr Eure Staggs? Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich den auch über "normale" Bassanlage eher holzig klingen lassen kann?

Oder gibt es besonders geeignete Amps / Combos... ?

Danke und Gruss

Jupp
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.619
Zitat:Original erstellt von: JuppSaar

...gibt es besonders geeignete Amps / Combos... ?...
Die gibt es, z.B. Acoustic Image, AER, etc. Allerdings sind die erstens schweineteuer und zweitens für einen E-Bass nur sehr eingeschränkt nutzbar. Ich habe den für mich besten Kompromiß im MarkBass mini cmd 121p gefunden. Mein Balsereit EUB (E-A-D-G-C) klingt darüber sehr gut und mit etwas zurückgedrehten Bässen ist er auch für meinen 7/8 KB gut nutzbar.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
über normale bassanlage würde sich ein preamp anbieten, wie der LR Baggs Para Acoustic DI oder der Headway, das wäre die günstigste Lösung, müsstest du probieren, da führt leider individuell kein weg dran vorbei.
ein super kontrabasskombo ist der Phil Jones Super-Flightcase, allerdings kostet der auch was.
 
FaceOfTheBass

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
hallo jupp,

spiele den stagg mittlerweile 5 jahre.
der bass hat mit einem kontrabass nur die gemeinsame mensur.
er hat einen ganz eigenen klang, der aber mit nem kb klang so gut wie nichts zu tuen hat. (wie die meisten günstigen eub´s)
wenn du einen "holzigen" klang haben willst, dann solltest du einen kontrabass spielen.
was die verstärkung angeht: der stagg kommt m.e. mit jeder guten bassanlage klar. du solltest nur das basspoti am instrument nicht zu sehr aufdrehen.

lg face
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Ich glaube auch nicht, dass du einen holzigen Sound aus dem Teil bekommst.
Wo soll der herkommen, wenn kein holziger Korpus dran ist?
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.118
FaceOfTheBass

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: Scriptura

Hi Jupp,
hast Du schon mal andere Saiten getestet? Ich habe bei meinem Evahs weich drauf und das kommt einem, wohl gemerkt "verstärktem KB" schon nahe. Ich habe allerdings den NS Wav4.
Gezupft klingt er so:
http://www.wikiloops.com/viewpage.php?page_id=877
Gestrichen so:
http://www.wikiloops.com/viewpage.php?page_id=1051&riff=0

Einen guten Combo für E-Bass und EUB gibts von Genz Benz.
Ich habe diesen:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14806551&SearchTerms=review,genz,benz

die evahs hab ich auch auf dem stagg. die passen gut zu dem instrument. jupp`s bassanlage sollte kein problem für einen guten sound sein.
@jupp: ansonsten kannst du dir in dem anderen thread ja mal durchlesen, was ich alles an modifikationen vorgenommen habe. trotzdem klingt das teil nicht wie ein kb.
lg face
 
Zuletzt bearbeitet:
JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
Hi zusammen ! Erstmal vielen Dank für die Tips!!!

Grundsätzlich ist mir schon klar, dass ich mit dem Teil nie einen KB-Sound rausbekomme.. Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass er über PA oder Gesangsanlage gespielt anders klingt als über meinen Amp. Das was über PA bei linearer Einstellung rauskommt (Tone Poti ganz zugedreht am Stagg) klingt (vorsichtig formuliert) KB-ähnlicher als das was aus der Bassanlage kommt. Ich spiele derzeit hauptsächlich einen GK MB2-500 über HoS Boxen (entweder 1x15, 4x10 oder 15-12-6-HT). Und wenn ich da die Bässe ganz rausdreh und tiefmitten und höhen auf 9 Uhr, Hichmitten auf 11 Uhr klingt es immer noch sehr E-Bassig..

Ich hatte das letztens auf einem Open-Air in Metz, wo die auftraggebende Band das so haben wollte...

Heut abend poste ich mal ein paar Youtube links von den letzten Auftritten mit dem Stagg, da hört man zwar nicht den Unterschied komplett aber man merkt die Richtung (wobei in Saarbrücken der Mischer ziemlich Bassig abmixte, aber war ok)..

Generell hätt ich schon gern einen KB, aber derzeit ausserhalb meiner finanziellen und aufbewahrungs-Platztechnischen Reichweite... :-)

@Face : Hi, lange nicht gesehen oder gelesen !! Freut mich !!! äääh, was sind denn Evah weich ?? Gibt es da eine genauere Bezeichnung???

Gruss

Jupp
 
JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
Ok, gestern abend der erste Gig mit dem Stagg und dem LR Baggs Para Acoustic DI Preamp/DI direkt in die PA-

Oli Wan, das gibt nen Pokal, vielen Dank für den Tip, der sound war richtig klasse, kein Kontrabass natürlich aber schon sehr nahe dran...

Bin grad mal ziemlich begeistert !
 
JJ

JJ

Member
Bassix
ß598
Hallo zusammen,
falls jemand einen STAGG sucht, ich habe meinen gestern bei Geba online zum verkaufen reingestellt.
Gruß Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.603
Ich hab da etwas Mühe mit der Problemstellung, Zit: ... " klingt es schön kontrabassähnlich " ...
Der Stagg ist ein fretless Ebass mit verhältnismässig grosser Mensur und entsprechend sind auch seine Möglichkeiten. Eberhard Weber http://www.youtube.com/watch?v=F86FO9eKDTY&feature=related zeigt uns diese eindrücklich.
Beim Kontrabass kommt ein wichtiger Teil des Sounds aus dem riesigen Klangkörper, beim Stagg und bei andern Sticks aus dem Tonabnehmer, das sind zwei verschiedene Instrumente, warum sollten sie gleich klingen?
Oder versucht ihr mit einer EGitarre einen klassischen akustischen Gitarrensound hinzulegen?

 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
..solls auch geben..[;-)]
ich denke, es soll sich annähern an den k-bass-sound, hölzern klingen etc, und das geht mit dem baggs natürlich schon besser.
 
JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
@bassatuba:

Warum der Oberlehrerton?

Meine Zielsetzung geht dahin, mit dem EUB einen Sound hinzubekommen, der möglichst nahe am Klang eines verstärkten Kontrabasses liegt.
Hierzu hatte ich um Tips der Leute gebeten, die ein ähnliches Instrument nutzen und eventuell ein ähnliches Problem schon mal hatten.

Dass ein EUB kein Kontrabass ist, ist mir durchaus bewusst. Dass hier andere Faktoren mitspielen, was die Tonformung angeht ist mir auch klar.

Der EUB ist definitv kein Fretless E-Bass, auch nicht mit längerer Mensur. Ich spiele auch fretless E und da liegen Welten dazwischen auch was den Klang angeht.. Der EUB ist meines Erachtens ein Zwitterding und wie es scheint für Puristen ein Unding. Nichtsdestotrotz hatte ich einfach nur im Sinn, einer bestimmten Klangvorstellung nahe zu kommen. Nichts sonst.

Ich hab mir mittels Piezo verstärkte K-Bässe angehört, mit einem "echten" Kontrabass-Sound ist das auch nicht unbedingt komplett übereinstimmend. Auch hier ist ein wesentlicher Teil des Sounds durch den verwendeten PU bestimmt.

Oli Wan : Noch einmal vielen Dank für die konsruktive Hilfe, mit dem Baggs komme ich genau dahin wo ich hin wollte.

Übrigens gibt es mittlerweile auch Geräte, mit denen man mit einer E-Gitarre den Klang einer akustischen Gitarre simulieren kann. Wenn die Situation es erfordet, kann man sowas auch benutzen. Man kann aber auch die Klampfen wechseln.
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.603
Zitat:Original erstellt von: JuppSaar

@bassatuba:
Warum der Oberlehrerton?
Tut mir leid, wenn Du's als oberlehrerhaft gelesen hast.

Meine Aussage ist diese: Der EUB hat andere Möglichkeiten als der KB und ich habe ihn jeweils dort eingesetzt, wo ich keinen KB Sound, sondern die spezifischen (elektronischen) Bassklänge haben wollte. Deshalb das Soundbeispiel von Eberhard Weber.
Für einen KB Sound nehme ich den KB und für einen Ebass Sound eben den Ebass.

Purismus? Vielleicht [:D] (das wär mir ein Kompliment!)

 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
DEN authentischen k-bass-sound bekommt man wirklich nur mit einem k-bass mit mikro abgenommen, das stimmt, auch mit piezo klingt es schon wieder etwas anders. da muss man kompromisse machen, je nach vorstellung und möglichkeiten. ich bin aber extrem zufrieden! und das mit dem günstigen shadow sh 951, entscheident ist da tatsächlich die anpassung, und die geht mit dem baggs natürlich. (oder mit dem headway, ,oder dem pjb)
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: JuppSaar


Der EUB ist definitv kein Fretless E-Bass, auch nicht mit längerer Mensur. Ich spiele auch fretless E und da liegen Welten dazwischen auch was den Klang angeht.
Doch, es ist genau ein Fretless mit längerer Mensur.
Nur weil es anders klingt als dein Fretless heißt das nicht, das es nicht einer ist.
Der Stagg hat halt einen anderen Tonabnehmer und eine längere Mensur.
Zwischen Preci und Jazz liegen auch Welten, trotzdem sinds beides Passive E-Bässe und sogar von der gleichen Firma.

Grüße,
K
 
JuppSaar

JuppSaar

Member
Bassix
ß292
@ Bassatuba, nee, kein Problem. Ich wollte hier auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen mir ging es nur um den Sound....

@ Herr K: Wenn es Dir hilft, ist es eben ein fretless mit langer Mensur. Oder ein Kontrabass ohne Korpus. Ich lass mich jetzt hier nicht auf einen Glaubensstreit ein---

Das kann jeder sehen, wie er will, ich bin da nicht so verbohrt.... Für den einen ist es ein Schokoriegel, für den anderen die längste Praline der Welt....

@ Oli Wan: Stimmt, den K-Bass Sound mit Piezo ist je nach PU sehr unterschiedlich.. Je nachdem, wie es abgenommen und (noch schlimmer) abgemischt ist, hört man schon Welten an Unterschieden. Ich hab mir in letzter Zeit hier einiges live angehört und je nach FoH Mann klang es von gut und KONTRABASSÄHNLICH bis undefiniertes Untergrundwummern... Richtig nach KB nur mit Mikro und guten Mischemann.... Letzte Woche hab ich Dick Brave & the Backbeats mit dem sensationellen Felix Wiegand am KB gesehen. Das klang verdammt gut aber auch nur entfernt nach dem was ein in einem cleanen Raum gespielter KB darstellt-- Aber supergeil wars, was der Mann gemacht hat!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
einen sehr guten sound hab ich jetzt mit meiner gebrauchten fmc box, 2x12 mit 8", ohne das horn. das ganze system ist halt entscheident, da muss man einiges ausprobieren, bis man ankommt..ich bin aber nicht bereit für live ein extrem teures system zu kaufen, das dann nur graduell besser ist, aber auch nicht klingt wie mit mikro abgenommen. zudem ist dann ja sowieso noch die frage, ob das in der band dann hörbar ist, oder man alles dann doch wieder anders abmischen muss, damits durchkommt..dann kann man sich das auch gleich schenken, wenns mit dem piezo funzt. (und das tuts)
 
 

Oben Unten