winter und holz

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß62.014
ich habs nicht mehr gefunden, aber irgendwo kam es mal zur sprache das manche bei ihren bässe 2x im jahr den hals anziehen/entspannen, so um eine viertel bis halbe umdrehung am spannstab je nach jahreszeit. andere klagten darüber, das im winter die bundstäbchen leicht hervor stehen, weil sich das holz des halses durch die trockene luft zusammen zieht.

ich hab mich da immer gefragt, ob ich sensorisch total stumpf bin weil sich bei mir gefühlt nix verändert.

in einem anderen thema ging es dann um lagerung und hygrometer.

angeregt davon hab ich mir mal zwei hygrometer besorgt. eins steht im musik/wohnzimmer wo die schätze an der trockenen innenwand hängen, das andere steht in der küche. im wohnzimmer hab ich gleichbleibend so um 45%, in der küche zwischen 30% (brot schmieren und wieder raus) und 65% (nudeln kochen und spülmaschiene läuft).

nun vermute ich mal, da mein kater sich weigert aus "stehenden gewässern" zu trinken und ich deswegen einen zimmerbrunnen hab wird meine wohnzimmerluft nicht zu trocken. vielleicht ist das ja auch ein tipp für andere bassisten hier. geht bestimmt auch mit vielen pflanzen (da hab ich leider nur einen trockenen, braunen daumen...) oder die klassische schale wasser auf der heizung. aber so ein kleiner brunnen ist ganz hübsch, mein kater trinkt genug und meine bässe haben einen stabilen hals...
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß27.043
Mein Kaminholz wird auch immer schön trocken gelagert, damit es dann im Winter nicht so qualmt, wenn es seinem Zweck zugeführt wird.
Zurück zum Thema: also bei mir hat sich noch nie ein Hals selbständig gemacht. Liegt es vielleicht daran, dass mein 74er Rick aber auch mein 77er Fender-Jazz eine Ganzkörper-Lackierung erhalten haben (also inclusive Griffbrett)? Aber an beiden Bässen musste ich noch nie etwas am Hals nachjustieren - und ich vermute mal, so wird es auch bleiben. Meinen Fretless muss ich allerdings pro Jahreszeit ein wenig nachjustieren, damit die Saiten nicht auf dem Griffbrett schnarren.
 

seppblind

Well-Known Member
ich hab mich da immer gefragt, ob ich sensorisch total stumpf bin weil sich bei mir gefühlt nix verändert.
Ich bin da recht empfindlich. Wenn sich die krümmung des halses auch nur minimal ändert, und dadurch die saitenlage, muß ich immer minimal nachjustieren.
Das kann schon so ca alle 1-2 monate sein.

Ich lebe in den alpen, da ist das leben hart, und das klima und die menschen rauh.
Temperaturschwankungen zwischen -15 u +30, hagel, schneetreiben, föhn, sturmböen, erdbeben, braunbären, neonazis und jede menge drogendealer aus nordafrika...

Sich krümmende hälse sind unser kleinstes problem.
 

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Ich würd mal sagen, es hat auch mit der Qualität des Basses zu tun.
Mein Fender HW1 Prezi ist total unempfindlich - der hat seit Jahr und Tag einen völlig wartungsfreien pfeilgeraden Hals, ebenso mein Sandberg (und ich bin da auch pingelig). Einmal gescheit eingestellt und gut. Mein Squier VM Prezi scheint genauso unauffällig zu sein, aber der wohnt erst seit drei Monaten bei mir.

Die Hälse, die hingegen unter denselben klimatischen Bedingungen spürbar gearbeitet haben, gehörten zu zwei Squier Affinitys und zu einem Billigheimer von Stagg. Letzter war besonders launisch.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.182
Also der Hals von meinem Lynx ist schon recht anfällig für sowas.
Es ist jetzt bei weitem keine 1/4 Drehung nötig, aber der Hals verändert sich schon spürbar bei Feuchtigkeitsschwankungen.
Das mag daran liegen, dass er sehr schmal und dünn ist und nur geölt - Ahorn + Birne bzw Kirsche - man weiß es nicht so genau...

Die Bundstäbchen hab ich als ich ihn bekommen hab selbst mal entgratet - ich bin da sehr pingelig
seither hab ich nie gemerkt, dass sie hervortreten würden.
Das mag aber auch an dem Katalox Griffbrett liegen... Ich glaub mal das ist nicht so ein quellfreudiges Holz

Bei meinem Ibanez SR500, der ja vom Hals her recht ähnlich ist hatte ich dahingenend noch Nie Probleme - der hat ne Satin Lackierung und ist aus - laut Website - Jatoba + Bubinga mit Palisander Griffbrett...



Ich war über Weihnachten bei einigen Musikläden. Bei zweien ist mir da schon ein wirklicher unterschied aufgefallen - 1. großer, offener Laden, mit gebäudeeigener Klimaanlage - hier waren besonders Squier und Sandberg Electras und günstigen Ibanezen unspielbar, weil a.) die Bundstäbchen einem die Finger zerfetzt haben und b.) weil die Saitenlage aufgrund des Halses, der eher Banane als Gerade war unendlich hoch war.

2. ein kleinerer Laden, spezialisiert auf Akkustikgitarren - hier wurde sogar gerade befeuchtet, als ich da war - keine Probleme, selbst bei billigsten Bässen - ich möcht nicht wissen, was passiert, wenn man da einen Bass mit heim nimmt und der "normalfeuchten" Luft einer Wohnung aussetzt.

Ich muss sagen ich finde bei Nr. 1 waren wirklcih einige gute Bässe dabei, die leider echt abturnend schlecht gelagert wurden - gekauft hätt ich mir da wohl keinen - ich hab aber auch schon Ahnung von Bässen.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß49.637
Dein Kater weigert sich aus stehenden Gewässern zu trinken? Ulkig! Meiner will immer nur dreckige Pfützen zum Saufen. Sauberes Leitungswasser geht schon mal gar nicht ... ;-)

Ich nenne drei Music Man Bässe mein eigen. Keine Edelbässe, aber gehobene Preisklasse (wenn neu gekauft). Ich behaupte mal, die verwendeten Hölzer sind erste Sahne und haben auch genug Zeit zu trocknen bzw. werden von vorne bis hinten überwacht und auf Feuchtigkeit gemessen, bevor sie in die Produktion gehen. Meine Bässe stehen im Keller, niedrige Luftfeuchte, leichte Temperaturschwankungen - Ich kann die Jahreszeit an der Halskrümmung ausmachen! Pünktlich im Frühjahr und im Herbst erinnern mich die Hälse daran, dass es Zeit ist nachzustellen. Die Bünde stehen gottseidank nicht hervor, dass hatte ich nur mal extrem bei einer Made In Mexico Telecaster, aber die Halskrümmung verändert sich deutlich (ich bevorzuge eine niedrige Saitenlage).
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß62.014
Dein Kater weigert sich aus stehenden Gewässern zu trinken? Ulkig! Meiner will immer nur dreckige Pfützen zum Saufen. Sauberes Leitungswasser geht schon mal gar nicht ... ;-)
ist ein reiner hauskater, hab ich als solchen übernommen. dreckige pfützen kann ich zum glück in meiner wohnung nicht anbieten...

mit ganz niedriger saitenlage hab ich es eh nicht so, wahrscheinlich fällt es dann auch weniger auf...
 
 

Oben Unten