Z.Vex Woolly Mammoth

Basswire

New Member
Bassix
ß460
Hallo, hat jemand schonmal das Z.Vex Woolly Mammoth getestet/gehört/gespielt ?
ich suche ein fuzz das die Frequenzen im Bassbereich nicht ausdünnt.
danke im Voraus
 

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß4.844
Jep ich hab den Woolly Mammoth, Also das Teil dünnt den Bass nicht aus, aber es dünnt die Mitten aus.
Aber das Teil ist echt verrückt.
Wenn du ein Fuzz willst das eher gängiger ist, dann empfehle ich dir den Big Muff, schau dich mal auf ebay nach einer Version von Sovtek um, oder ich hab auch gerade eine Big Muff von Sovtek zu verkaufen, der Link ist unten in meiner Signatur ;-)
 

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß7.760
Das Woolly Mammoth ist ein echt heftiges Fuzz-Pedal! Es kann meiner Meinung nach nur einen Sound in leichten Variationen, aber dieser Sound ist schon ziemlich geil. Um den Bassbereich musst du dir keine Sorgen machen. Dieses Teil kann einen gewaltigen Druck ganz weit unten entwickeln. Ich würde mir eher Sorgen machen, dass es zu viel des guten ist.

Ich finde dieses Review bzw. diese Demo richtig gut: [URL]http://www.youtube.com/watch?v=xrWkHnMlj1w[/url]
 

bass_ennyday

Active Member
Bassix
ß9.453
Habe mir vor Monaten mal einen Woolly Mammoth Clone gebaut, mir gefällt das Ding nicht so gut: Probleme mit aktiven Bässen, besonders bei meinen Musicman-Bässen mit (sehr) hohem Output.

Habe mir vor 2 Tagen das neue MXR M84 Bass Fuzz Deluxe aus den USA bestellt (in D´land noch nicht lieferbar!?) ... bin sehr gespannt ... das Ding soll meine Sovtek Muffs (schwarz & grün) aus Platzgründen ablösen. Das Fuzz Deluxe ist speziell für Bass und hat Clean-Blending inklusive.
 

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß4.844
@ennyday: Du musst einfach noch ein präzisions Trim Poti vor den Eingang löten, dann hast du mit dem Pull Down Widerstand einen Spannungsteiler und kannst mit dem Trim Poti einstellen wie viel denn vom Eingangssignal denn nun wirklich in den WM gehen soll. Bei mir geht das super mit meinem Stingray. Über PM können wir da gerne mehr drüber philosophieren ;-)
 

Slapman

Pareto
Bassix
ß40.121
Wird ja unheimlich oft als sehr guten Fuzz genannt. Aber 300€ für ein so kleines Pedalchen? Was genau ist denn daran so besonders? Ist der Preis mit der Klanglichen Bereicherung gerechtfertigt?
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Wird ja unheimlich oft als sehr guten Fuzz genannt. Aber 300€ für ein so kleines Pedalchen? Was genau ist denn daran so besonders? Ist der Preis mit der Klanglichen Bereicherung gerechtfertigt?
Für 20€ kannst Du einen kompletten Bausatz kaufen. Und genau so viel ist er meiner Meinung auch wert. Das ist eine wirklich super simple Schaltung. Das Teil ist heftig und eigentlich auch sehr markant, aber teurer als ein US Big Muff mit seinen paar und 50€ dürfte der meines Erachtens nicht sein.
 

Groovy McBass

stolzer Papa!
Bassix
ß12.080
Ich kenne das besagte Pedal nicht und finde den Fuzz Sound auch nicht so gut, weil er oftmals im Bandsound untergeht.
Ganz allgemein finde ich viele Pedalpreise nicht gerechtfertigt, besonders, wenn sie sich in Lagen ab 200€ aufwärts für einen einzigen Sound (!) bewegen.
 

mosys

New Member
Bassix
ß277
Hi Leute,

sorry für die Reaktivierung. Ich war immer recht begeistert von diesem Fuzz, hab einem Amp FX Clone.
Hab letztens bemerkt wie heftig es wird, wenn ein Darkglass B7K mit geboosteten 1000Hz und mäßigem Drive nach dem WM geschaltet wird. Drückt ohne Ende! Ich kann leider grade keine Samples hochladen, evtl mal im Laden ausprobieren.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das WM hat ja eigentich eine sehr primitive Aufbauweise mit nur zwei Transistoren. Aber hier liegt auch der Hund begraben. Diese müssen schon von den Parametern her sehr genau selektiert werden, sonst klingt jedes Teil anders. Dazu kommt noch, dass das Mammuth bei aktiven Bässen nicht mit der niedrigen Ausgangsimpedanz klarkommt, daher ist es hier eher sinnvoll, statt oder zusätzlich eines Spannungsteilers einen Vorwiderstand um die die 10-47K-Ohm einzufügen.
Wer diesen Fuzz nachbaut, sollte evtl. Buchsenleisten für die Transistoren einsetzen, damit man mit verschiedenen Typen experimentieren kann.
Ist hier fast so wild wie früher bei den alten Germanium-Fuzzes, wo die Exemplarstreuungen oft so extrem waren, dass für jeden Transistor eigentlich ein Trimmer für den Arbeitspunkt nötig gewesen wäre.

Klassisches Soundbeispiel für den WM ist übrigens "Hysteria" von MUSE. Eine modernere Alternative dürfte evtl. de DUALITY FUZZ von DG sein.
 

Oidbauer

just a f...in bass player
Bassix
ß10.793
statt oder zusätzlich eines Spannungsteilers einen Vorwiderstand um die die 10-47K-Ohm einzufügen
Danke für die Info.

Aber dazu noch 2 Fragen:
1. Direkt vor dem R1 einen Wdst in Serie siehe pic?
Mastadon.JPG

R1 = 1MOhm

2. In wie weit ist dann das Verhalten bei Passiven Bässen auch davon beeinflusst?


Es kann meiner Meinung nach nur einen Sound in leichten Variationen
Das ist bei mir auch so.
Die Regler Pinch und Wool beeinflussen bei mir den Sound kaum bis überhaupt nicht?!
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Das Mammut ist geil.
Die Einschränkungen sind bereits gut beschrieben. Aktive Bässe gehen gar nicht, es sei denn, man sucht einen vollig kaputten Sound, der Tonmännern beim Check umgehend einen Infarkt verpasst.
Was habe ich schon gelacht.

Der Bassberich ist fett, aber wenn die komplette Band dudelt, säuft dieser Ton gnadenlos ab. Für passive Bässe bei Solospots gibt es nichts bässeres. Hundsgemein, dieser Sound.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Danke für die Info.

Aber dazu noch 2 Fragen:
1. Direkt vor dem R1 einen Wdst in Serie siehe pic?
Anhang anzeigen 283920

R1 = 1MOhm

2. In wie weit ist dann das Verhalten bei Passiven Bässen auch davon beeinflusst?




Das ist bei mir auch so.
Die Regler Pinch und Wool beeinflussen bei mir den Sound kaum bis überhaupt nicht?!
Die Stelle vor R1 ist richtig. Das Problem beim Mammoth ist, das bei aktiven Bässen die Wirkung der Mit-bzw. Gegenkopplung über R2 an Bedeutung verliert, weil ein niederohmiger Instrumentenausgang das SIgnal, das über R2 zurückgeführt wird, praktisch gegen Masse kurzschliesst. Das erklärt dann auch die kaum vorhandene Wirkung von Pinch und Whool.
 

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß4.844
Exakt... aber du hast vergessen den Switch zu erwähnen, mit dem man die heftigen Bässe zähmen kann.
Wenn man die Kondensatoren am Schalter sockelt, kann man sich seinen "Wunsch - Bass - Anteil" zurechtbasteln.

Willst du nicht mal einen Mastotron mit seinen ganzen Vorzügen in dein sonstiges Effektlayout für Zerren integrieren?
Mastotron mit Dry/Wet Regelung und deinem Relais geschalteten True Bypass und dass alles schön für das 125B Gehäuse mit Anschlüssen an der Oberseite.
... Ich träum weiter...
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß56.096
Ein richtig geiles Fuzz für Bass ist das Ezekiel-Fuzz! 4 verschiedene Zerroptionen, Dry-Signal kann zugemischt werden, total flexibel, von leichtem (aber fettem!) Crunch bis zur totalen Gesichtsschmelze ist alles in hoher Qualität machbar. Tolles Gerät!
 

elwiz

New Member
Bassix
ß470
Falls noch jemand das Woolly Mammoth mit einem aktiven Bass spielen möchte, kann ich sehr empfehlen mal das Wollmammut auszuchecken.
Das kann man für einen 10er mehr mit einem zusätzlichen Poti ausrüsten lassen, wodurch es sich auch ganz gut mit aktiven Bässen oder vorgeschalteten Zerren verträgt.
Klappt bei mir echt gut und kostet auch nicht ganz so viel wie das original :whistle:
 
  • Like
Reaktionen: AGK

mosys

New Member
Bassix
ß277
Klassisches Soundbeispiel für den WM ist übrigens "Hysteria" von MUSE. Eine modernere Alternative dürfte evtl. de DUALITY FUZZ von DG sein.
In der Tat! Schaltet man ein Wm mit einem mit einem Guma mit bass boost aber viel höhenmitten parallel, kriegt man original den bassigen aber dennoch fuzzigen und grittigen Sound wie Chris Wolstenholme. Sollte vorallem für alle interessant werden, die sich mit dem Paffinator auseinandersetzen wollen.
 

Oben Unten