2 AAA Batterien ersetzen durch Speisung von 9 Volt Netzteil


mike_h
mike_h
Member
Bassix
ß8.242
Ich habe auf meinem Bord den IRIG BlueTurn.
Ein / Aus Schalter auf der Rückseite und batteriebetrieben.
Heisst, jedes mal zum Einschalten vom Klett lösen und wieder montieren.
Ausschalten wird dann meist vergessen und beim nächsten Gig geht die Batterie Suche los.

Ich möchte den BlueTurn ab meinem 9 Volt-Netzteil auf dem Board mitspeisen.
Kennst jemand eine Lösung, mit der ich von den 9 Volt auf 3 Volt runterkomme und die 2 Batterien durch einen Kabelanschluss (Dummybatterien?)ersetzen kann?

https://www.ikmultimedia.com/products/irigblueturn/
upload_2018-11-1_17-17-24.png
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Bei dem bisschen Strom, den das Gerät (wahrscheinlich) verbraucht, reichen auch zwei Widerstände...
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Bei dem bisschen Strom, den das Gerät (wahrscheinlich) verbraucht, reichen auch zwei Widerstände...

dann muss man aber die Stromaufnahme wissen....und der Strom sollte auch Konsant sein....sonst ist es Essig mit dem Spannungsteiler.

Ausser dem LM317 brauch man ja auch nur 2 Widerstände und evtl. zur Sicherheit noch den 100nF. Alles Pfennigbeträge, aber dafür stabilisiert.
 
mike_h
mike_h
Member
Bassix
ß8.242
Leadsheets auf dem Ipad mit irgend so einer App. Da stell ich die Setliste zusammen und mit dem Blueturn wechsle ich auf den nächsten Song.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bei sehr kleinem Stromverbrauch reicht es auch, eine Z-Diode in Serie in die Plusleitung zu schalten.
Kannst Du den Stromverbrauch feststellen? Davon ahängig ist , wieviel Leistung die Diode abkönnen muss.
Diese sollte genug aushalten:
https://m.reichelt.de/zenerdiode-6-2-v-1-w-do-41-rnd-1n4735a-p223372.html?&trstct=pol_2
Das ist eine 6,2V , falscher Wert. Außerdem brauchts noch einen Vorwiderstand.
Ich bin da eher bei @Rhino- , ein Spannungsregler ist kaum aufwändiger und kaum teurer. Dafür hast du eine stabile Spannung. Du weißt nicht, was der BlueTurn bei instabiler Spannung so anstellt.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Weil?
Ich beib dabei, Z-Diode in die Plusleitung, Schrumpfschlauch drüber, fertig; einfacher gehts nicht. Wenn das Gerät mit zwei Mignonzellen "ewig" läuft, dürfte es mit 2,4 bis 3 Volt jederzeit klarkommen.
jetzt schnall ich's erst, du meinst seriell in die Plusleitung. Geht im Prinzip auch, ist aber auch wieder vom gezogenen Strom abhängig. Das Absacken bei viel Strom ist wohl eher unkritisch. Wenn nix gezogen wird, dürfte die Spannung über 3V rausgehen (3,5 vielleicht). Wenn dann noch die 9V eher zu hoch sind, kann's je nach Innereien des BlueTurn kritisch werden. Daher vielleicht noch eine zweite Z-Diode gegen Masse als Überspannungsschutz.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
aber die wiederum nur mit Vorwiederstand.....sonst macht es die nicht lange....

alles viel zu unsicher und unstabil....einen LM317 da rein und gut. Vielleicht gibt es ja sogar soetwas als LM7803 Festspannungsregler. Dann spart man sich sogar noch die Beschaltung. Ich habe allerdings nur 7805 als Kleinste bis dato gesehen (hab aber auch noch nicht nach 3V Typen gesucht)

EDIT: Die sind sogar Kurzschlußfest und regeln bei Überhitzung selbsständig ab.
 

stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
3,3V Regler gibts jede Menge, 3V sollte es theoretisch auch geben, da müsste ich aber auch erstmal suchen.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
ich meine, mal bei einer neuen 1,5V Batterie so 1,56V gemessen zu haben. Mehr wirds wohl nicht sein, egal ob ZinkKohle oder AlkaliMangan.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Ich denk grad so, in der Zeit, die wir hier verdiskutiert haben, hätte man schon was zusammengefrickelt.
Wenn ich dran denke, guck ich morgen mal in der Grabbelkiste nach, ob ich was Passendes habe. Das schraub ich dann schnell zusammen und schicks dem guten mike_h.
So, ich muss mich jetzt wieder meinen Keyboardsounds widmen. Ich werde bei einem Stück den Bass an den Gitarrero abtreten und Keys spielen, dafür muss ich mal richtig üben (ob das gut geht?). B)
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
5 Stück 1N4148 in Reihe und einen Vorwiderstand. Da ist man dann bei 20 Cent. Wenn s hoch kommt.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Bassix
ß3.413
5 Stück 1N4148 in Reihe und einen Vorwiderstand. Da ist man dann bei 20 Cent. Wenn s hoch kommt.
Die Z-Diode kostet 4 (vier) Cent, und es braucht nur zwei Lötstellen...
Wie gesagt, ich glaube kaum, dass dieser Fußschalter sehr pingelig ist mit der Spannungsversorgung. Die USB-Schnittstelle wird einen gewissen Ruhestrom ziehen, mit hohen Leerlaufspannungen ist daher nicht zu rechnen. Auf diese Weise habe ich mal jahrelang einen MP3-Player mit 5V Steckernetzteil statt 1,5V Batterie betrieben, für die Telefonanlagen-Warteschleife.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Oh Leute, mike_h hat ein Gerät, das 60 Taler kostet. Und wir wissen alle nicht, was da drin verbaut ist. Es gibt definitiv ICs, die schweineempfindlich gegen ein bißchen Überspannung sind, und ob in dem Gerät ein Schutz dagegen verbaut ist, wissen wir auch nicht.
Ich werde also nichts empfehlen, was mit einem gewissen Risiko behaftet ist und ihm das Gerät beschädigen könnte. Lieber 1 Euro als 4 Cent ausgeben und auf der sicheren Seite sein.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
@mike_h , wie siehts jetzt aus? Du hast im Prinzip 3 Möglichkeiten:
- ein Steckernetztteil für 6,50 kaufen
- etwas nach unseren Vorschlägen selbst zusammenfrickeln
- ich könnte dir was basteln und zuschicken (in absehbarer Zeit), kostet mich letztendlich ne Briefmarke.
 
mike_h
mike_h
Member
Bassix
ß8.242
Danke für allen Input und die Lösungsvorschläge.
@Stoneface: Danke für dein Angebot
Geplant ist nun, dass ich daraus ein Projekt für unsere Azubis mache.
Etwas Elektronik, Batteriedummy aus dem 3D Drucker usw.

Danke euch allen!
 
 

Oben Unten