2 Boxen weit auseinander Stellen


el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.932
Hi,

ich spiele oft mit einer BigBand und habe dort aktuell einen Markbass F1 und ne FMC 1123 Neo am Laufen.
Gerade bei Gigs mit "kleinem Besteck" und nicht so übermäßigem Monitoring gibt es oft beschwerden von den Blechkollegen am äußeren Rand der Bühne, dass sie den Bass nicht / schlecht hören.

Bin am Überlegen, ob ich mir evtl. noch ne zusätzliche Box (112 / 115 ) gönne und die dann auf der Seite der Bühne platziere (längeres Speakon Kabel).

Macht so etwas Sinn? Was spricht dagegen? Habt ihr ähnliche Erfahrung?

Grüße

Matze
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.528
Da es ja nur für das Monitoring dient, ist es durchaus sinnvoll, weil du damit die Gesamtlautstärke deiner Anlage geringer halten kannst.
Noch besser wäre es, den Jungs eine Aktivbox hinzustellen, die auch einen eigenen Volumen / Klangregler hat, am besten als Monitor-Wedge. Die wird dann am Line Out oder FX-Send deines Amps angeschlossen und die Jungs können sich das so einstellen, wie sie es brauchen. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihr ohne zusätzliche PA spielt... Einen aktiven Monitor kann man immer gebrauchen :-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.528
Monitore sind im BigBand-bereich eigentlich immer sinnvoll. Bei den Proben stehen unsere Jungs im Kreis und hören sich alle.. aber auf der Bühne nebeneinander haben die Holzjungs Probleme, von den Blechheinis gehört zu werden. Man steht einfach zu weit auseinander.....
Ich habe bei der Bigband nicht einmal eine Bassanlage mit. Ich spiele über den VT-Bass deluxe und meinen alte Trace SMX Compressor, der in den VTDL eingeschleift ist, direkt ins Pult. Bei 12 und mehr Musikern ist eine sinnvolle Tonverteilung schon viel wert. Auf Radau der Bassanlage kommt es überhaupt nicht an. Da ist man oft schon mit einem 12" Combo zu laut, wenn man ihn nicht nur für Personal Monitoring des E-Bass benutzt.
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.932
Ich hab keine BigBanderfahrung, aber das
klingt irgendwie nicht ganz richtig...:rolleyes:

Das kommt sogar relativ häufig vor, dass man "nur" mit einer kleinen Anlage spielt und 2-3 Monitorboxen dabei hat.
Ist nichts außergewöhnliches.

Und mit "kleinem Besteck" beschalle ich mit der FMC 112er und dem Markbass das komplette Parkett ohne Probleme.
 

Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.528
Tja.. das einzige, was Du in einer BigBand nicht gebrauchten kannst, ist eine laute Punktschallquelle. Man ist einfach zu weit auseinander verteilt. Entweder man steht im Proberaum irgendwie im Kreis oder man hat Monitore um alles gleichmässig bei Lautstärken zu verteilen, dass jeder sein eigenes Instrument auch akustisch hört. ... Also-- NIEDER MIT DEN TROMPETEN! ;-)
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.895
Ort
DE
Bassix
ß61.358
Hi,

ich spiele oft mit einer BigBand und habe dort aktuell einen Markbass F1 und ne FMC 1123 Neo am Laufen.
Gerade bei Gigs mit "kleinem Besteck" und nicht so übermäßigem Monitoring gibt es oft beschwerden von den Blechkollegen am äußeren Rand der Bühne, dass sie den Bass nicht / schlecht hören.

Bin am Überlegen, ob ich mir evtl. noch ne zusätzliche Box (112 / 115 ) gönne und die dann auf der Seite der Bühne platziere (längeres Speakon Kabel).

Macht so etwas Sinn? Was spricht dagegen? Habt ihr ähnliche Erfahrung?

Grüße

Matze
Der Helmut Hattler hat das früher bei Tab Two ähnlich gemacht. Zwei 115 Boxen auf der Bühne weit auseinander gezogen platziert.

edit,
zum Glück leben wir nicht in den Staaten. Dort würde das Prinzip wohl weniger gut funktionieren. In den Staaten würde man es mit massiven Phasenproblemen zu tun bekommen. Vielleicht ist die Luft dort drüben einfach zu schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 

Oben Unten