2020 sagt Tschüss

Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß70.645
Ich möchte den Witz des Tages ausdünnen, weil dort schon eine Handvoll Beiträge stehen als knappes Resümee für 2020.
Was mich und 2020 angeht:
Beruflich habe ich mich wahrscheinlich verbessert und habe auch nicht unter der Pandemie beruflich leiden müssen.
Privat kann ich verbuchen, dass ich einen eigenen Garten, incl. Gartenbass und Gartengitarre habe.
Bandtechnisch war es nervig, weil wir zwar einen richtig guten Gig hatten, der aber eigentlich erste Gig dann im April nicht zustande kam. Ich habe auch das Gefühl, das es nervt in 2021 erneut die Band neu zu beleben. Nach einem Lockdown sind die neuen Songs halt weg und die alten eingerostet.
Also so weit so gut oder so.
Also wer jetzt ein Meinung zu 2020 abheben möchte, muss es nicht im Witz des Tages tun.
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß24.262
Wenn ich nur an mich denke, war 2020 kein schlechtes Jahr für mich.
Meine Stellvertretung hat gekùndigt und die Stimmung in der Firma ist wirklich deutlich besser.
Ein Bassline Buster CW ist bei mir eingezogen :great:
Eine Fmc 212H UL HP :great:
Ein nervendes Bandprojekt hat sich aufgelöst....

Aber über meinen Tellerrand geguckt sehe ich viel Leid.
Ist schon interessant zu sehen, wie sich die Natur vor Überbevölkerung zu wehren versucht....
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich kann 2020 abgewinnen, dass niemand aus meiner Familie inklusive meiner selbst existenziell bedroht war und ist. Die Infektion selbst war bei uns zum Glück ein Lachschlager.
Das war es dann auch schon. Im Freundeskreis (zum Teil Profis) sieht das da durchaus anders aus. Da liegen Jahre der Arbeit in Scherben.
Ich weiß nicht, ob COVID-19 die Gesellschaft nachhaltig verändern wird. Mich macht es etwas demütiger.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß57.173
Ciao zäme,

ich kann 2020 abgewinnen, dass ich einen Neuanfang machen musste, welcher sich eigentlich schon länger angebahnt hat. Dieser Neuanfang ist für mich persönlich sehr positiv und ich hoffe, dass ich nun ein wenig zur Ruhe kommen kann. Die von @pitsieben erwähnten Scherben inklusive war es einfacher, diese Entscheidung zu treffen, da ich durchs Raster gefallen und dadurch komplett pleite gegangen bin. Immerhin fand ich eine Lösung (oder die Lösung mich ;-) ), bevor ich mich verschulden, meine Vorsorge angreifen oder Instrumente auf den Markt werfen musste.

Leider habe ich aber auch mir nahe stehende Menschen durch das Virus verloren. Ob wir als Gesellschaft unsere Lehren aus der Krise ziehen werden - ich bin da skeptisch, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Gruss
claudio
 
Zuletzt bearbeitet:
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
War gemischt.
- immer noch keine Band
- üben für 9 Monate eingestellt, fang grad wieder an
- 1 neuergebrauchter Bass im Februar, 1x im November
- seit Ende Oktober neuer gebrauchter Hund
- Frau im Homeoffice ist anstrengend für beide
- meine Nichten waren richtig krank mit Corona
- ansonsten müssen wir uns beruflich keine Sorgen machen
- hab mein Auto verkauft, weil wir nur eins brauchen
- mein Motorradh abe ich nach 12 Jahren wieder ans laufen gebracht
- ...
 
G

Gast78358

Guest
Tschüss 2020, tschüss bassic! Mein 2020er Fazit ist sowohl beruflich als auch privat zweigeteilt. Beruflich, weil Corona mir Anfang des Jahres des Rest gegeben hat. Das Musikantentum schwächelte schon vorher, aber dann kam der Lockdown und der hat mir endgültig den Rest gegeben. Aber: Man hat ja mal was gelernt, der neue Job macht sehr viel Spaß und entwickelt sich trotz der Corona - Handbremse gut. Die Privatpleite ist dauerhaft abgewendet. Privat zu viele Kranke um mich rum, das ist wirklich nicht schön, dafür habe ich mein wichtigstes Projekt positiv abgeschlossen und auch den letzten Jungspund aus meinem Haushalt in eine selbstbestimmte Zukunft entlassen können. Dass das geklappt hat trotz extrem widriger Umstände macht mich extrem glücklich.
Fehlt noch die Internetbilanz: Einerseits schön, dass in Coronazeiten wenigstens DAS funktioniert, andererseits geht viel zu viel Zeit dabei flöten, Dinge zu kommentieren, die man DA DRAUSSEN erst garnicht kommentieren würde, weil einem die Leute nicht begegnen. Ich brauche immer noch zu lange, um dummes Geschwätz rasch aussortieren zu können. Für 2021 wende ich deshalb eine List an: Ich nehme eine Forenauszeit. Schöne Feiertage, gehabt euch wohl, und wer mir schreiben möchte, wählt künftig bitte: guenther0815schmitz ätt gmail dott komma beim Oppa bei.
Bildschirmfoto 2020-12-18 um 12.03.29.png
 
olmi

olmi

preci.what else?
Bassix
ß91.912
Ich nehme eine Forenauszeit
hab ich 2020 hinter mich gebracht, merkt eh keiner :D.

2020 trotz allem eigentlich positiv. keiner im nahen umfeld erkrankt, im neuen job die herausforderungen mehrheitlich gemeistert, neue band, badezimmer-renovation abgeschlossen, mal wieder richtig viel mit dem töff unzerwegs gewesen, neue bassbox, mich heute zur covidimpfung angemeldet... hoffentlich hat es genug meldungen, damit unserem spital auch eine charge zugeteilt wird.

auf ins neue jahrzehnt... guten rutsch!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß35.362
Zwei sehr liebe Kolleginnen sind gegangen. Meine Band hat sich aufgelöst. Ansonsten war alles Positiv. Ich hab viele meiner Ziele erreicht.
Ich konnte meine Transition beginnen und die Hormone übertreffen meine Erwartungen grade. Ich bin endlich ich selbst, ich ruhe auch endlich in mir. Ich fühle mich so pgut wie noch nie in meinem Leben.
Beruflich ging wenig vorwärts, aber es geht auch nicht bergab. Ich bin das nächste Jahr über ausgebucht, mein Job ist sicher und selbst wenn er es nicht wäre, hätte ich im nullkommanix einen neuen Job.
Privat bin ich frisch verliebt. Das Thema ist zwar noch nicht ganz geklärt, aber mehrere Kilometer WhatsApp-Chat am Tag fühlen sich einfach gut an. Das (Zweit)beste ist: Sie kann auch Bass spielen...
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Tschüss 2020, tschüss bassic! Mein 2020er Fazit ist sowohl beruflich als auch privat zweigeteilt. Beruflich, weil Corona mir Anfang des Jahres des Rest gegeben hat. Das Musikantentum schwächelte schon vorher, aber dann kam der Lockdown und der hat mir endgültig den Rest gegeben. Aber: Man hat ja mal was gelernt, der neue Job macht sehr viel Spaß und entwickelt sich trotz der Corona - Handbremse gut. Die Privatpleite ist dauerhaft abgewendet. Privat zu viele Kranke um mich rum, das ist wirklich nicht schön, dafür habe ich mein wichtigstes Projekt positiv abgeschlossen und auch den letzten Jungspund aus meinem Haushalt in eine selbstbestimmte Zukunft entlassen können. Dass das geklappt hat trotz extrem widriger Umstände macht mich extrem glücklich.
Fehlt noch die Internetbilanz: Einerseits schön, dass in Coronazeiten wenigstens DAS funktioniert, andererseits geht viel zu viel Zeit dabei flöten, Dinge zu kommentieren, die man DA DRAUSSEN erst garnicht kommentieren würde, weil einem die Leute nicht begegnen. Ich brauche immer noch zu lange, um dummes Geschwätz rasch aussortieren zu können. Für 2021 wende ich deshalb eine List an: Ich nehme eine Forenauszeit. Schöne Feiertage, gehabt euch wohl, und wer mir schreiben möchte, wählt künftig bitte: guenther0815schmitz ätt gmail dott komma beim Oppa bei.
Anhang anzeigen 444738
Das steht schon Gast637284648827473.
Wer hat sich denn da entfernt?
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß9.302
Für mich hatte die ganze Corona-Scheiße den Vorteil, dass ich mir mal Gedanken über meine Gesundheit gemacht habe.
Ohne ins Detail gehen zu wollen, kann ich sagen, dass ich eine ernsthafte Erkrankung im Vorfeld schon erkennen und abwenden konnte. Ich fühle mich fitter denn je und habe ~15kg abgenommen.
Nachteil: Meine Hosen hängen an mir wir ein alter Sack und die Läden sind zu... :rofl:
 
Mister Mo

Mister Mo

Well-Known Member
Meine Band antwortet hier mal offiziell:

Liebe Freunde, das Jahr 2020 hat uns nicht mit Konzerten verwöhnt. Aber wir holen uns ein bisschen Festivalstimmung nach hause. Die Bandmitglieder von Shocking Elfriede feiern heute Silvester an vier Standorten - mit Bier, Pommes und Currywurst vom Grill, fein abgeschmeckt mit leichtem Schneeregen.
Zum Dessert gibt es mit Cheddar und Jalepeños überbackene Tacos.
Essen und Wetter sind also wie bei Rock am Ring, und damit es dabei nicht zu leise zugeht, haben wir hier ein paar Tipps für Euch:

1. Rage against the Machine live - wer hätte gedacht, dass es so etwas in der arte-Mediathek gibt!
https://www.arte.tv/de/videos/096928-002-A/rage-against-the-machine/

2. Kadavar beim Full Force Festival 2019 https://www.arte.tv/de/videos/090481-027-A/kadavar-full-force-festival-2019/

3. Die Foo Fighters live in Hamburg - ein Teil unserer Band war zur Fortbildung dabei.


Also, feiert schön, bleibt gesund! Und wenn Ihr Euch im Lockdown wie Men und Women in the Box vorkommt - es kommen bessere Zeiten, dann schreien wir uns zusammen das Jahr 2020 aus der Seele!

20201231_195514.jpg
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß12.248
2020 war anstrengend. Hat nichts mit cov19 zu tun. Hab über 1200 Überstunden angesammelt (wenn ich denn Stunden schreiben müsste), schiebe noch 25 Tage Urlaub vor mir her und Musik machen ist einfach zu kurz gekommen.
Alter Hund im Sommer gestorben 😥 junger Hund im Spätsommer eingezogen 🤪
Mal sehen was 2021 bringt
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß75.201
Meine Bilanz 2020:
  • sechs neue Bässe gekauft
  • zwei neue Stents bekommen
  • genügend Gewinn mit Aktien gemacht, um den Rest meines Lebens davon leben zu können
  • Job an den Nagel gehängt
  • viel zu wenig Gigs und Proben mit der Band
  • seit März wie ein Eremit gelebt
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Mein 2020 war im Grunde überwiegend schön.
Ganz viel im und rund um unser Haus renoviert. Kein Corona Fall im Verwandten und Freundeskreis.
Ich habe viele Bässe ausprobiert und komplett auf 5 Saiter umgestellt. Geblieben ist der Stingray Special 5.
Leider viel zu wenige Bandproben und keine Gigs.
Ich habe mich im neu eröffneten Fitness Studio angemeldet, leider zur Zeit geschlossen , aber das kommt ja wieder.
Mit meiner Holden haben wir uns einem Tanzkurs angemeldet. Da geht es leider zur Zeit auch nicht, aber auch das kommt wieder.
2 Urlaubsreisen mussten wir leider absagen, eine Woche in Miltenberg ging dann aber doch kurzentschlossen.
Arbeit ist halt Arbeit. Nicht besonders toll, aber auch nicht schlimm.
Dann sind wir von vegetarisch auf vegan umgestiegen und haben unser Konsumverhalten zum großen Teil auf Bio umgestellt , das ist aber noch nicht abgeschlossen.
Und ich habe 12 kg abgespeckt.
Insgesamt ist mein Fazit eher positiv für das vergangene Jahr.
Und 2021 wird auf jeden Fall wieder kultureller. :-):hat:
 
 

Oben Unten