5-String Akustikbass mit High C


Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
3.112
Ort
DE
Bassix
ß44.071
aber die H-Saite hat mich an Akustikbässen nie überzeugt.
@Basspekoe : ich hatte mir vor einen Ortega D2 gebraucht zu holen, bei dem ein Umbau auf einen anderen Steg (für die EADGC Besaitung) vom Gtarrenbauer vorgenommen wurde. Ich würde dennoch den Bass wieder auf Bb Saite umbauen wollen (Der Originalsteg ist dabei), weil ich in der Band das Low Bb deutlich mehr einsetze und mir das Oktavieren nach oben eher nicht die Lösung erscheint.
Sind Deine nicht so überzeugenden Erfahrungen mit der Bb Besaitung nur für das akustische Spiel, oder auch für das verstärkte Signal gemünzt?
 
  • Like
Reaktionen: zip
bassocksky
bassocksky
Wokenessabstinenzler
Beiträge
2.241
Ort
DE
Bassix
ß57.734
Bei meinem Entrylevel-J&D-Akustik hat die B-Saite unverstärkt nicht dieselbe Lautstärke und sowohl akustisch wie elektrisch fehlt Sustain. Kann man zwar mit dem EQ etwas ausgleichen, aber Bassern fällts auf, dem Rest weniger...

Compressor & Sustainer dazu und fertig ist die Laube ...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
@Basspekoe : ich hatte mir vor einen Ortega D2 gebraucht zu holen, bei dem ein Umbau auf einen anderen Steg (für die EADGC Besaitung) vom Gtarrenbauer vorgenommen wurde. Ich würde dennoch den Bass wieder auf Bb Saite umbauen wollen (Der Originalsteg ist dabei), weil ich in der Band das Low Bb deutlich mehr einsetze und mir das Oktavieren nach oben eher nicht die Lösung erscheint.
Sind Deine nicht so überzeugenden Erfahrungen mit der Bb Besaitung nur für das akustische Spiel, oder auch für das verstärkte Signal gemünzt?
Größtenteils akustisch. Aber auch verstärkt fand ich die H-Saite nicht wirklich toll. Selbst ein Stoll 6-Saiter konnte mich nicht wirklich überzeugen auf der H-Saite. Richtig geil dagegen kommt eine akustische (auch verstärkt) C-Saite.
Ich muß aber gestehen, das ich mich an E-Bässsen als Referenz orientiere, weil ich keinen Akustikbass einsetzen würde, wenn der zwar geil aussieht, aber schiete klingt. Der Akustikbass muss schon abliefert (wenn auch klanglich anders als der E-Bass) und für mich gut klingen.

Wenn du einen Ortega auf EADGC hast, warum umbauen und nicht tauschen? Spart dir selbst ggf auch Kosten.... ;-)
Und "jemand anderes" bekommt vielleicht was er sucht.... ;-)
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
3.112
Ort
DE
Bassix
ß44.071
Danke @Basspekoe für Deine Einschätzung! Ich hab den Bass noch nicht, den wollte ich mir jetzt für einen Akustikgig holen. Der Gig wurde aber gestern abgesagt. Dennoch überlege ich mir den Ortega zu schießen. Der Preis stimmt, selbst wenn ich den Umbau machen lassen würde und noch was draufzahlen müsste. Aber ich kann und werde den erst vor Ort testen. Habe halt noch nie einen 5er Akustikbass angespielt...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
So, es ist vollbringen....
Ich habe einen 5-Saiter gefunden, der auf EADGC gestimmt ist. Ein Ortega, der beim Gitarrenbauer (Jozsi Lak) umgebaut wurde.
Ich habe allerdings auch noch ein paar Kleinigkeiten verändert. Jetzt ist der Bass klasse zu bespielen (schön tiefe Saitenlage), klingt elektrisch richtig gut und akustisch sogar supergut. :-)
Ich habe ErnieBall Nickel-Rounds 32-45-65-80-100 aufgezogen. Die Daddario Akustiksaiten gefallen mir zwar gut, aber in den tiefen Tönen etwas matschig und eine C-Saite gibt es nicht. Die C-Saite war von Pyramid, welche allerdings grausam harsch klingt. Mit den (gebrauchten) ErnieBall von mir klingt der Bass minimal weniger fett, dafür supersauber, klar und super ausgeglichen.
Elektrisch abgenommen klingen die ErnieBall mindestens 1000mal besser, als die Daddario Phosphor-Bronze.
Zum Thema PU(s).... Es waren eigentlich zwei PUs verbaut. Ein Piezo und ein Lace Sensor Magnet-PU. Beide mischbar. Ich habe den Piezo aber rausgeschmissen, da er grausam klang. Der Lace Sensor ist mit Volumen und Tone verdrahten und hat einen Noll PA1 Preamp (ohne Klangregelung) drin, damit das Signal niederohmig wird und der Bass etwas Dampf hat. Funktioniert gut...

Aber am meisten begeistert mich der akustische Ton, der Zuhause auf dem Sofa richtig gut klingt und zum rumdudeln auf Akkorden, Melodien und verrücktem Zeug einlädt. Geht dank der flachen Saitenlage auch prima. Klingt dann auf den hohen Saiten fast wie eine fette tiefe Westerngitarre...
Die Oktavreinheit funktioniert auch gut, wenn auch nicht so punktgenau wie bei meinen E-Bässen. Aber ausreichend und in sich gespielt passt es sogar zu 100%.

Kein Bild, kein Bass... ich weiß...
20211212_170303.jpg

20211212_170210.jpg

20211212_162506.jpg
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
3.112
Ort
DE
Bassix
ß44.071
Jedes Dippsche hott sei Deggelsche.... viel Spaß mit dem Ortega! Klingt interessant, was da an Veränderungen an der Elektronik vorgenommen wurde. Mir sind bis dato nämlich Piezos in Akustikbässen auch meist zu "sisselig"... Habe allerdings noch keine teureren Akustikbässen angespielt.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Mir sind bis dato nämlich Piezos in Akustikbässen auch meist zu "sisselig".
Ich habe schon gute Piezos-PUs mit zugehöriger Elektronik in Akustikbässen gespielt. Das geht schon.... Ich hatte vor ettlichen Jahren mal einen Ovation, der klang abgenommen richtig gut. Klarer druckvoller und sehr differenzierter Basston. Nur rein akustisch klang er etwas dünn...


Der Magnet-PU im Ortega klingt deutlich besser als der Piezo, deshalb brauchte es den Piezo auch nicht mehr. Der Magnet-PU ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Der Lace Sensor könnte etwas wärmer/runder klingen. Aber das bekommt man mit einem Yamaha NE1 EQ (oder von Schalltechnik_04 den NE_04) sehr gut in den Griff. Zur Not reicht auch mal die passive Tonblende.
Vielleicht werde ich nochmal mit anderen Kondensatoren experimentieren...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Der Magnet-PU ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Der Lace Sensor könnte etwas wärmer/runder klingen
Ich habe nochmal etwas nachgearbeitet... Jetzt klingt der Magnet-PU runder und wärmer. Die Tonblende reicht jetzt völlig aus, um einen schön knurrigen Ton ohne harsche Frequenzen hinzubekommen. Passt so.... :-)

Knurrig ist aus das richtig Wort. Der Bass hat Durchschlagkraft, die so mancher E-Bass nicht hat. Klanglich ist er eher in Richtung "Halbakustikbass mit akustischem Grundsound" zu sehen. Der Ton ist sehr dicht und direkt, nicht dieser Höhen/Tiefbass-Sound, den man von vielen Piezo-Bässen kennt.
Knurrig dicht passt eher.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
So, nochmal nachgearbeitet und den Palisander-Steg rausgeschmissen und einen Knochen-Steg zurechtgefeilt. :-)

Der Steg vom Ortega war an der G- und C- Saite etwas zu tief angefertigt, da stimmte der Radius nicht. Ich wollte das nacharbeiten, aber beim rausziehen ist was vom Steg abgebrochen...🙄
Zum Glück hatte ich noch einen Knochen-Rohling rumliegen. Jetzt passt der Radius perfekt und er spielt sich noch besser.
Erstaunlich auch, das der Ton sich ebenfalls klar verändert hat. Ob Hartholz oder Knochen macht doch ganz schön was aus...🤔
Der Ton ist etwas bassiger/runder und gleichzeitig klarer/sauberer abgegrenzt und noch dichter/kompakter geworden. Die Höhen sind feiner/schöner, aber nicht aufdringlich, da die Ätz-Hochmitten deutlich weniger geworden sind.
Der Ton ist greifbarer geworden und klingt schön voll, direkt und rund. Dabei aber viel differenzierter, trotzdem er wärmer klingt. Hat sich voll gelohnt....☺️👍
Ich dachte oft, das evtl bissi viel "Hype" um Knochen gemacht wird. Aber hier passt das...😏

20211222_153812.jpg


20211222_175343.jpg


Auch über den Lace Sensor Magnet-PU klingt der Bass jetzt richtig knurrig und klar, ohne ätzende Frequenzen.
Und die Saitenlage ist jetzt schnarrfrei fast auf E-Bass-Niveau. 2,2mm beim 12. Bund der A-Saite (Bundstab zur Saite). Und man kann noch ordentlich reinlangen, ohne Fret-buzz... :-) ...da klappt das auch noch akustisch gegen eine Gitarre.
Ist ein klasse Bass geworden mit tollen Klang, akustisch wie verstärkt... :-)
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Sag mal, ist da ein Piezo unter der Stegeinlage? Wenn ja, ließ der sich problemlos entfernen?
Da war mal ein Piezo drunter. Den habe ich aber rausgeschmissen, weil er mir nicht gefallen hat.
War kein Problem, einfach rausnehmen (durch das kleine Loch fädeln. Das siehst schon, wenn du das mal machen solltest.
Natürlich muss man die Höhe des Stegs anpassen, aber da ich eh einen neuen angefertigt habe, war das egal...
 

ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
12.333
Lösungen
1
Bassix
ß199.618
Was ich eigentlich wissen wollte war, ob er mit der Stegeinlage verklebt ist. War er wohl nicht. In meinem Steg liegt eine Kunststoffeinlage, die muss ich gegen einen Knochen tauschen.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Was ich eigentlich wissen wollte war, ob er mit der Stegeinlage verklebt ist. War er wohl nicht. In meinem Steg liegt eine Kunststoffeinlage, die muss ich gegen einen Knochen tauschen.
Nein, der Piezo ist nicht verklebt. Weder mit der Brücke, noch mit der Stegeinlage. Liegt alles lose übereinander. Das ist bei allen Akustikbässen/-gitarren eigentlich so.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Der Ortega hat mittlerweile einen kleinen Helfer bekommen.
(Dafür nochmal Danke an @schmithape )
Der Bass klingt akustisch zwar echt lecker, aber wie alle Akustikbässe ist er gegen eine Akustikgitarre gerne mal knapp zu leise. :-(
Ein Combo mit Stromkabel ist gerade für die schnelle Session (gerne auch draußen im Sommer) blöd, da brauche ich dann auch keinen Akustikbass mehr.
Meine beiden Phil Jones Briefcase sind mir oft zu schade und die Power brauche ich gegen eine ansonsten wehrlose Akustikgitarre auch nicht unbedingt. Außerdem sind die garnicht mal so leicht und auch nicht einfach auf dem Fahrrad zu transportieren...

Klein, leicht, batteriebetrieben, soll nach Bass klingen können, differenzierter Sound um Akkorde vernünftig wiederzugeben, laut genug um sich gegen die Wanderklampfe locker durchzusetzen...
Da gibt es nicht viel. Den Roland hatte ich mal, funktioniert aber gefällt mir nicht. Außerdem immer noch zu groß und schwer...

Durch Zufall den Joyo MA10B in den Anzeigen entdeckt. Für den Preis kann man mal was riskieren...
Kaum angekommen, gleich Batterien rein (am Netzteil brummt es gerne mal, mit Batterien nicht), (später) bissi gedämmt um Füße drunter geklebt, Akustikbass dran und losgelegt....
Naja, gerade so laut genug für's Vorhaben, klanglich besser als erwartet aber haut einen nicht vom Hocker. Aber da geht bestimmt noch was.... Den Yamaha NE1 (oder Schalltechnik_04 NE_04) drangehängt und die nölige Frequenz gesucht. Und bäämmm.... Jetzt klingt der Akustikbass ordentlich. Akkorde kommen auf dem EADGC-gestimmten Bass sogar richtig geil. Und lauter ist er auch noch, da der Cut in den dröhnigen Tiefmitten/hohen Bässen liegt und der Bassamp jetzt etwas entlastet mehr aufgedreht werden kann. Er klingt jetzt runder, extrem detailliert, klar und mit feinen Brillanzen. Trotzdem noch nach Bass.
Klar, das ist kein Highend-Ton. Sollte man jetzt nicht mit was geilem vergleichen. Tiefe Bässe oder Druck sollte man nicht erwarten. Aber das macht der Akustikbass alleine ja noch viel viel weniger... Es klingt gut für das, was er machen soll, da gibt es nix zu meckern.

Eine Empfehlung für die Unterstützung eines Akustikbasses kann ich jedenfalls aussprechen...

20220115_170215.jpg

20220115_170115.jpg
 
Stephan Brun
Stephan Brun
New Member
Beiträge
2
Ort
CH
Bassix
ß444
Nun, ich habe den Ibanez SRH505F-NNF, wollte den akustischen Ton mit 'richtiger' Brücke und bin sehr zufrieden mit dem Sound..
1642329504531.png
EADGC in meinem Fall.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Nun, ich habe den Ibanez SRH505F-NNF, wollte den akustischen Ton mit 'richtiger' Brücke und bin sehr zufrieden mit dem Sound.. Anhang anzeigen 553944 EADGC in meinem Fall.
Wenn der anders und besser klingt, als der Ibanez SRF 705 (oder so), dann ist's ok. Der unten abgebildete Bass steht auch bei mir Zuhause rum, aber der gefällt mir übers nicht. So null mein Ton...
Screenshot_20220116-182121_Samsung Internet.jpg

...und bundiert muss er sein, kein Fretless.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
Welche ist das denn?

(ich liebäugele ebenfalls mit dem Ding für den gleichen Einsatzzweck)
Die Frequenz kann ich dir nicht genau nennen. Aber hier ist die Einstellung zu sehen....

(Schalter auf Deep, Regler ca. 8-9)

Screenshot_20220117-045837_Samsung Internet.jpg


Screenshot_20220117-050339_Samsung Internet.jpg


...geschätzt anscheinend im "typischen Bereich" um 350Hz.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
...ich hab es noch nicht versucht, aber ich denke mit NE1 (NE_04), Kompressor und Vong zusammen kann man schon einiges an Lautstärke und Klang aus der kleinen Billig-Tisch-Hupe herausholen.
Etwas Dämmung und/oder ein Satz vernünftige Gummi-/Filz-Füße tun dem Combo auch gut... ;-)

Für reine Bassbegleitung hat man einen Tick mehr Lautstärke und etwas mehr kernigen Ton als rein akustisch. Reicht dann gegen eine Akustikgitarre aus.
Spielt man mehr Akkorde und Melodien und braucht weniger "Bumms", dafür aber einen netten brillanten Ton, dann kann der auch etwas lauter werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß360.996
...interessant wäre evtl auch mal, den Amp mit anderer Box auszuprobieren. Vielleicht geht da ja was und man kann sich aus einer vernünftigen 1x8" oder 1x10" was amtliches für den Garten zusammenstellen... ;-)
 

Oben Unten