Abnehmen

Gorrister

New Member
Bassix
ß276
Hallo, Leute.

Wie nehmt ihr eure Bässe ab?
Mikrophon, D.I. Box vor dem Verstärker abgezweigt, oder Line Out?

Ich hab alles schon mal gesehen.

Was ist das Beste. Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Liebe Grüße, Markus.
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Also, ich nehme grundsätzlich den DI Out vom Amp; das macht die wenigste Arbeit und ist zudem die gängigste Methode für den Bass, solange man weitgehend clean spielt (s.u.).

Die Vorteile dabei sind, dass das fertige Signal nach dem Preamp abgenommen wird, also inklusive EQ und ggf. Effekte. Außerdem hat der Mischer nur einen Pegel, wenn der Gainregler der Vorstufe dann in Ruhe gelassen wird, und man kann auch dann noch den Bühnensound über die Endstufe regeln.

Ein Mikro vor der Box macht Sinn, wenn der Amp kein Line Out hat oder wenn viel mit Effekten (etwa Overdrive) gearbeitet wird. Dann wird der tatsächliche fertige Sound von Bass, Amp und Box abgenommen (wie bei Gitarren). Nachteil ist aber, dass dann beim Soundcheck der engültige Pegel festgelegt werden muss, weil der Mixer sonst ständig nachregeln muss.

DI Box vor dem Amp ist sicher die kostengünstigste Lösung, aber so geht NUR das Signal vom Bass in die PA: Amp und Box bleiben bei Klangregelung und Sound völlig außen vor, d.h. der Bühnensound ist nicht der gleiche wie der fürs Volk.
 

Gorrister

New Member
Bassix
ß276
Und wie nimmt man am Besten mit Mikro ab?
Welcher Lautsprecher ist am günstigsten?
Lautsprecherrand, oder Mitte?
Und Winkel zum Lautsprecher.

Ich hab gesehen, dass die alle sehr spitze Winkel haben.

lg, Markus
 

wodaso

Member
Bassix
ß594
Das ist ja gerade das Problem *g* - gerade bei Mehrwegsystemen (4x10+Horn, 1x15+Horn, 1x15+1x10+Horn) müsste man theoretisch für jeden Speaker ein entsprechendes Mikro haben. Das hat aber wohl kaum jemand, also stellt man es in einigem Abstand zur Box so auf, dass es von jedem Speaker was abbekommt; bei 4x10 irgendwo zwischen zwei 10er und nicht direkt vors Horn.
Der Winkel hängt in erster Linie von der Charakteristik des Mikros ab: Niere, Kegel oder Kugel - also welcher Bereich um das Teil aufgenommen werden kann.
Schwierig bei Mikroabnahme sind meist noch zwei Dinge: Je nach Mikro können auch Nebengeräusche aufgenommen werden (z.B. vom Drumset) und ein zusätzliches Stativ auf der Bühne nimmt immer Platz weg (den man meist eh kaum hat)
 

Gorrister

New Member
Bassix
ß276
Dann doch lieber D.I. Out.
Mich stört bei meinem Verstärker nur, dass der Ausgang vor dem EQ geschaltet ist.
Der geht also nicht mit raus.
Schmarrn.

P.S.:
Bei manchen Gruppen habe ich gesehen, dass die Mikrophone direkt auf einen 10" Speaker im Winkel von 0° gerichtet waren.

lg, Markus
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
jap, wie wodaso schon gesagt hat:
das bringt den sound so über die PA, wie er auf der Bühne ist. Meiner Meinung nach immer noch das Beste (benutze schon den einen oder anderen Effekt)
 
Oben Unten