Alten Saiten wieder drauf

pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Ich gebe zu, ich habe noch nie Saiten gewechselt. Ich meine im Bass. Vor Jahren in einer A-Gitasrre schon.

Meine Frage - soll man evtl. mit irgendwelchen Problemen rechnen, wenn ich vom Bass die Saiten runtermache, andere drauf, die wieder runter und dann die ersten wieder drauf machen will? Gibt es etwas zu beachten?

 
Just-a-Nick II

Just-a-Nick II

New Member
Bassix
ß244
Hast du die Saiten immer von irgendjemand wechseln lassen oder spielst du noch deine ersten Saiten??^^
Normalerweise macht das nichts aus. Es gibt sogar Leute, die machen ihre Saiten runter, legen sie in Reinigungsflüssigkeit und ziehen sie wieder auf und sind anscheindend mit ihrem Sound ganz zufrieden (ich selber habs allerdings noch nie so ausprobiert). Ob da zwischendurch andere Saiten drauf waren, ist dem Bass egal. Musst halt ggf. die Halskrümmung wieder richtig einstellen, falls du sie für die anderen Saiten verstellen musstest (z.B. bei anderer Saitenstärke).
 
pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Zitat:Original erstellt von: Just-a-Nick II

Hast du die Saiten immer von irgendjemand wechseln lassen oder spielst du noch deine ersten Saiten??^^
Ja, immer noch die ersten. Es hat etwas lange gedauert, bis sie nicht so metallisch klingen. Jetzt kann man sie endlich halbwegs ertragen (nach ca. 5 Jahren). Aber ich würde gerne mal Flats ausprobieren und evtl. danach wieder die alten drauf machen.

 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.372
Wow, 5 Jahre Einspielzeit. Das dürfte noch nicht mal Jamerson toppen. Haben die Saiten dann überhaupt noch irgendeinen Ton ? Oder kommt da nur noch ein tonloses "Plopp" raus ? Schon aus hygienischen Gründen würde ich mal frische Flats ausprobieren. Chromes dürften Dir wohl zuviele Höhen bringen. Probiere mal LaBella Deep Talkin Flats aus. Evtl. könnten auch die Jamerson Flats für Dich in Frage kommen, falls Du mit dem hohen Saitenzug klarkommst.
 
Altmetall

Altmetall

New Member
Zum Thema: Das einzige, was nerven kann, ist die korkenzieherförmigen Enden der Saiten durch die Brücke zu fädeln, je nachdem wie deine Brücke konstruiert ist. Dabei immer aufpassen, aus Versehen keine Knicke in die Saiten zu machen, das wären ansonsten Stellen, wo die Saite leicht reißen könnte.

5 Jahre brauchten die Saiten, bis sie deinen klanglichen Vorstellungen entsprachen? Definitiv die falschen Saiten für dich. Bevor du die Uralt-Drähte wieder aufspannst, sollten dir die Flats nicht gefallen, würde ich es erst einmal mit Saiten eines anderen Fabrikats bzw. Typs versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.076
5 Jahre alte Rounds? "Wawaweewa", wie Borat sagen würde!

Das klingt für mich auch so, als ob du mal Flats probieren solltest...
 
pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Ich merke, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt. Es ist nicht so, dass die Saiten erst nach 5 Jahren erträglich wurden. Ich denke, das war vielleicht schon sogar vor zwei Jahren so. Da ich aber nicht so oft gespielt habe, hat es "ewig" gedauert. Dazu kommt, dass ich diesen hellen, metallischen Klang wirklich nicht mag. Allerdings habe ich festgestellt, dass der höhenreiche Klang (habe mir einen 2. Bass gekauft, neue helle Saiten) von Vorteil ist, wenn man mit Overdrive spielt. Das ist aber logisch - mehr Obertöne - mehr Krach.

 
pbass

pbass

Member
Bassix
ß867
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Wow, 5 Jahre Einspielzeit. Das dürfte noch nicht mal Jamerson toppen. Haben die Saiten dann überhaupt noch irgendeinen Ton ? Oder kommt da nur noch ein tonloses "Plopp" raus ?
Gar nix Plopp! Die klingen endlich gut. Alle meine Overdrive Samples habe ich mit dem Fender und seinen 5 Jahre alten Saiten aufgenommen (siehe Thread "Rodenberg vs. Rest der Welt"). Leider gibt es dort keine Sample mit cleanem Riff. Aber das habe ich irgendwo aufgenommen und wenn es Dich interessiert, kann ich es uploaden. Ich höre da aber kein Plopp und ich denke, ich weiß, was Du meinest. Ich hatte schon zwei Bässe zu Hause, die direkt aus dem Karton nur ploppten. Das hat mir gar nicht so gefallen.


Zitat:Schon aus hygienischen Gründen würde ich mal frische Flats ausprobieren.
Ich kann Dir zu 99.999% garantieren, dass meine über 5 Jahre alten Saiten sauberer sind, als eine Durchschnittsaite nach einem Monat normaler Benutzung.


Zitat:Chromes dürften Dir wohl zuviele Höhen bringen. Probiere mal LaBella Deep Talkin Flats aus. Evtl. könnten auch die Jamerson Flats für Dich in Frage kommen, falls Du mit dem hohen Saitenzug klarkommst.
Ja, danke. Ich verfolge hier die Flat-Threads seit ehr langer Zeit und meine zwei Favoriten sind Thomastik und LaBella.

 
 

Oben Unten