Altersunterschiede innnerhalb der Band

Achim_der_2te

Achim_der_2te

Der Blinde unter den Einäugigen
Bassix
ß370
Moin auch :o)
nur mal 'nen bischen Smalltalk ...

Also, wie sieht es bei Euch so aus ?

Bei uns bin ich der Oldie. 50up, peilt sowieso nix mehr und kann sich freuen, wenn die Inkontinenz gerade nicht plagt. Aber im Endeffekt liegts doch immer an mir, wenn die Karre nicht völlig im Dreck landet [:D]

Gitte ist ein gestandener Mitt-40er Aufhauer, unser Polo-Shirt-Taster ist in den 30ern, Blondie ist Mitte 20 und unser Drummer wurde gerade erst konfirmiert [:D] (hat aber die neue Dream Theater CD noch vor mir gehabt [):])

Aber unterm Strich: Die Kiste funktioniert ! Und zwar sehr, sehr Geil !

Kennt Ihr da Ähnliches ? [:-)]
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Yepp, ich war "De Oppa", ein Gitarrist gerade 40, der zweite und der Drummer Mitte dreißig, der Sänger 23 (der Ex-Freund meiner Tochter...). Funktionierte wunderbar, bis ich aus Krankheitsgründen aussteigen musste.

 
Achim_der_2te

Achim_der_2te

Der Blinde unter den Einäugigen
Bassix
ß370
Ich finde diese fassungslosen Gesichtsausdrücke immer göttlich, wenn ich irgendwas von Interpreten spielen soll, von denen ich bis dato nicht mal wusste, dass die überhaupt existieren [:D]

Wie, kennst Du nicht ? [:O!] Aber mal ehrlich: Wer oder was ist Adele ? Kann man das essen ?

Und andersrum haben wir next Sa 'nen Gastsänger, und unsere Süsse hat noch nie in ihrem Leben so Klassiker wie Here I go again gehört [:D]

Das ist doch Multikulti in Reinform, was hier funktioniert. Und nicht nur, weil hier ein besch gestreiftes Polohemd direkt neben 'nem schwarzen Totenkopfshirt steht [¦)]
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.549
Zitat:Original erstellt von: Achim_der_2te
Das ist doch Multikulti in Reinform, was hier funktioniert. Und nicht nur, weil hier ein besch gestreiftes Polohemd direkt neben 'nem schwarzen Totenkopfshirt steht [¦)]
Jepp, sehe ich auch so, als Ältester mit einem Sänger um die 30.
Macht die Sache interessant.
 
bassatuba

bassatuba

Vielleicht kommt mal ein besseres Bild
Bassix
ß15.592
Zitat:Original erstellt von: Achim_der_2te


Kennt Ihr da Ähnliches ? [:-)]
Ja klar kenn ich das, bin in einer Band der Oldie [^].
Es passt doch eigentlich ganz gut, wenn das harmonische Fundament aus der Gruft aufsteigt [:D], das gibt dann das stabile "gewisse Etwas" [):]
(und wenn der Alte dann mal den Regler aufdreht, dann staunen noch manch einer und manch eine ...

 
G

Gast20213

Guest
Ich erlebte das selbe umgekehrt. Es funktionierte musikalisch gut, aber privat leider nicht so gut. Wichtiger als das Üben schien die Aussicht auf einen Auftritt. Die Musik und das Üben kam aus meiner Sicht zu kurz. Mit der Leistung wollte ich nirgendwo auftreten. Vor ein paar Leuten, die aus Höflichkeit klatschen und drei tanzenden Kindern vor der Bühne - nö. Es solllte schon gut sein. Die älteren Kollegen sahen das ganz anders. Wir sind dann 1 x aufgetreten und mir war das so peinlich, dass ich ausstieg. Die Musik war aber geil und ich höre die Aufnahmen heute noch gerne an.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.373
Wir sind 12 Leute in der Band. Unser Sänger ist mit 54 der Älteste, was seiner Reibeisenstimme aber gut bekommt. Die Jüngste ist unsere Sängerin mit 36 ... sagt sie jedenfalls [;-)].

@TC: Alter Sack zu sein - ich bin 48 - bedeutet ja noch lange nicht, nicht mehr dazu lernen und an seiner Performance arbeiten zu können. Leider sehen das viele in meinem Alter nicht so und meinen, sich bis zur Rente mit Bluesrock der 70er durchschlagen zu können und finden das dann auch noch cool. Diese Leute haben bei uns in der Band keine bzw. eine äußerst kurze Zukunft. Das ist aber keine Frage des Alters, sondern eher eine persönliche Einstellung. Wenn man besser werden will muß man die Meßlatte immer wieder höher hängen, so daß man sich ständig strecken muß. Aber der Erfolg ist hörbar. Wir spielen heute Stücke, an die wir uns vor zwei Jahren nie rangewagt hätten.
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.549
Zitat:Original erstellt von: TC
Wir sind dann 1 x aufgetreten und mir war das so peinlich, dass ich ausstieg. Die Musik war aber geil und ich höre die Aufnahmen heute noch gerne an.
Das verstehe ich jetzt vom Sinngehalt her überhaupt nicht.
 
hbf1988

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß69.127
Zitat:Original erstellt von: TheBass
[ Wenn man besser werden will muß man die Meßlatte immer wieder höher hängen, so daß man sich ständig strecken muß. Aber der Erfolg ist hörbar. Wir spielen heute Stücke, an die wir uns vor zwei Jahren nie rangewagt hätten.
1+ Saubere Einstellung! Das muss ich mal unserem Stöckchenschwinger sagen - auch einer der bis zur Rente nur Blues spielen will. [:D]

Bis auf den Ex-Sänger (33 J.) sind wir in meiner Band um die 50 J. jung. Der Ex-Sänger hat ein paar aktuelle Songs ins Repertoire gebracht, was quasi Jung & Alt anspricht. Aber leider hat sich nun ein Mädel seiner bemächtigt und .... fort isser!
 
G

Gast20213

Guest
Zitat:Original erstellt von: jam_bass

Zitat:Original erstellt von: TC
Wir sind dann 1 x aufgetreten und mir war das so peinlich, dass ich ausstieg. Die Musik war aber geil und ich höre die Aufnahmen heute noch gerne an.
Das verstehe ich jetzt vom Sinngehalt her überhaupt nicht.
Meine eigenen Aufnahmen höre ich ab dem 200 -sten Track des selben
Songs auch gerne, aber ich würde sie niemandem vorspielen. Vielleicht
nach der 500-sten Aufnahme. Es soll schon richtig gut sein, sonst quäle
ich niemanden mit meiner Stimme [:-)] Wenn man nur Spaß haben will,
ist es was anderes. Dann sind meine Ansprüche gering. Die Gesangs-
stimme unseres Sängers war damals absolut gruselig. Sowas ist vor
Publikum aus meiner Sicht peinlich. Im Übungsraum war mir das aber
egal. Er ging voll darin auf und wirkte wie Bob Dylan mit seiner Gitarre.
Aber eben nur optisch. Ohne den Gesang war es nicht mal so übel.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.549
Ah, verstehe. Mit geiler Musik meintest du die instrumentalen Bereiche ohne Gesang.
Übrigens finde ich auch wie TheBass, dass das von dir bemängelte Verhalten der "älteren Kollegen" nicht zu verallgemeinern ist.
Kann auch umgekehrt sein, nämlich so, dass die reiferen Semester strengere Kriterien anlegen als die Jünglinge.
Muss aber nicht ;-).
@ TheBass
Die persönliche Einstellung kann aber mMn. durchaus auch so gestaltet sein, dass man aus Überzeugung oder Geschmack 70er Sachen zu spielen beliebt und nicht aus Bequemlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.760
Zitat:Original erstellt von: hbf1988

...nur Blues spielen...
etwas besseres als blues kann eine note gar nicht werden.

wir sind auch bunt gemischt, sowohl vom alter als auch vom background. aber der älteste bei uns ist auch der unfähgste und starrköpfigste, da kann man nur hoffen, daß zu demenz und alzheimer bald ein parkinson in der rechten hand dazu kommt und ein rechtsseitiger hirnschlag die linke in c-dur einfriert. dann brauche ich nur noch sein stimmgerät vor den füßen, dann kann ich die akkordbegleitung an und aus schalten.
 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: alice303

Zitat:Original erstellt von: hbf1988

...nur Blues spielen...
etwas besseres als blues kann eine note gar nicht werden.
[8]

Wenn ich "nur Blues" lese wird klar, dass sich derjenige nie wirklich mit Blues auseinander gesetzt hat.. zwischen "einfachem Bluesgedudel".. oft mangels Feeling gespielt.. einfach mal rausgehauen.. ohne Dynamik und Leidenschaft.. und BLUES der in's tieftste Innere dringt liegen Welten.. wer den Blues nicht als langweilig abhackt und sich dafür interessiert, für den kann es eine befriedigende Lebensaufgabe werden dazu zu grooven... welche populäre Musik zeigt mehr Dynamik als Blues? Mehr Gefühl? .. schaut man nach Latein Amerika od. Cuba lässt sich ähnliches finden.. aber nichts ist stärker als der Blues [^]



 
G

Gast20213

Guest
Blues ist aus meiner Sicht sowas wie eine Basis. Wer ihn ein bißchen
beherrscht, in sich drin hat oder in langen Jahren reinbekommen hat,
kann viele Songs auch aus anderen Richtungen intuitiv mitspielen.

Ich finde auch 60er / 70er Jahre Songs wichtig. Denn egal ob Chris-
tina Aguilera oder Robbie Williams -> irgendwie ist alles schon mal
da gewesen und die Harmoniefolgen kennst Du irgendwie, vielleicht
von einem genialen frühen Queen-Ding oder sonstwo her. Selbst die
diese Nummern kannst Du weiter zurückführen. Freddy Mercury wird
Sexy Sadie und Ähnliches wahrscheinlich hundert mal gehört haben,
um später so geile Songs zustande zu bringen.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.373
Zitat:Original erstellt von: jam_bass
...
@ TheBass
Die persönliche Einstellung kann aber mMn. durchaus auch so gestaltet sein, dass man aus Überzeugung oder Geschmack 70er Sachen zu spielen beliebt und nicht aus Bequemlichkeit.
Schon klar. Bitte nicht falsch verstehen: ich spiele auch mal gerne einen Blues. Dann aber lieber mit einem Gitarristen, der mit seiner Gitarre auch "sprechen" kann. Wenn dabei aber nur einfallsloses, stümperhaftes Geklimper ohne jede Klasse rauskommt und der Mensch selbst beim Klammerblues schon aus dem Takt kommen, halte ich das Argument für vorgeschoben. Die können dann einfach oft nichts anderes und kommen mit einem 12-taktigen Blues dann eben an die Grenze ihrer musikalischen Fähigkeiten. Mit solchen Leuten zu spielen ist dann eher eine Art Sozialtherapie, bestenfalls ein Freundschaftsdienst.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Dann aber lieber mit einem Gitarristen, der mit seiner Gitarre auch "sprechen" kann. Wenn dabei aber nur einfallsloses, stümperhaftes Geklimper ohne jede Klasse rauskommt und der Mensch selbst beim Klammerblues schon aus dem Takt kommen, halte ich das Argument für vorgeschoben.
Blues funktioniert nur mit Leuten, die mit Herz und Hirn dabei sind - sonst isses fürn Popo.

Topic:

Wir sind ganz witzig gestaffelt: 31, 36, 41, 46.
 
MrDeluxe

MrDeluxe

Well-Known Member
Bassix
ß13.016
Da ich auch schön zu den älteren Semestern gehöre stelle ich momentan auch eine Bluesband zusammen [;-)]!
Spaß beiseite - Blues ist einfach toll, und ich mache dabei sicher die bessere Figur als in einer Heavy Metal Band.
Die ersten Vorgespräche waren trotz Altersunterschieden durchaus gut - Chemie und Richtung scheinen zu passen. Demnächst gehts mal in einen Proberaum um miteinander zu jammen - dann wird entschieden ob wir zusammen passen und das Projekt gestartet.
Momentan sieht´s so aus git 27, dr 27, git 46, b 49, harp 47.

 
Zuletzt bearbeitet:
hbf1988

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß69.127
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Zitat:Original erstellt von: jam_bass
...
@ TheBass
Die persönliche Einstellung kann aber mMn. durchaus auch so gestaltet sein, dass man aus Überzeugung oder Geschmack 70er Sachen zu spielen beliebt und nicht aus Bequemlichkeit.
Schon klar. Bitte nicht falsch verstehen: ich spiele auch mal gerne einen Blues. Dann aber lieber mit einem Gitarristen, der mit seiner Gitarre auch "sprechen" kann.
Ja, das sehe ich genauso. Ich habe auch garnix gegen mit Herzblut gespielten Blues - es sind einfach die Roots. Man kann sich da richtig gegenseitig anspornen.
Bei der Bandgründung haben wir sieben uns eben für ein weiteres Spektrum festgelegt, thats all... [8D]
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.549
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Zitat:Original erstellt von: jam_bass
...
@ TheBass
Die persönliche Einstellung kann aber mMn. durchaus auch so gestaltet sein, dass man aus Überzeugung oder Geschmack 70er Sachen zu spielen beliebt und nicht aus Bequemlichkeit.
Schon klar. Bitte nicht falsch verstehen: ich spiele auch mal gerne einen Blues. Dann aber lieber mit einem Gitarristen, der mit seiner Gitarre auch "sprechen" kann. Wenn dabei aber nur einfallsloses, stümperhaftes Geklimper ohne jede Klasse rauskommt und der Mensch selbst beim Klammerblues schon aus dem Takt kommen, halte ich das Argument für vorgeschoben. Die können dann einfach oft nichts anderes und kommen mit einem 12-taktigen Blues dann eben an die Grenze ihrer musikalischen Fähigkeiten. Mit solchen Leuten zu spielen ist dann eher eine Art Sozialtherapie, bestenfalls ein Freundschaftsdienst.
Mal weg vom Thema Blues, denn du sprachst ja auch von Bluesrock, was für mich eindeutig in die Richtung Cream etc. deutet. Das geht halt im Gegensatz zum Blues gewaltig nach vorne [:D].
Da gibt's mMn. kein Verstecken hinter zögerlichen Schemata; und die Herausforderung, Motivation erkennbar zu gestalten ist dabei für jung und alt gleich.
Blues halte ich sowieso für überbewertet, bzw. meist nicht wahrhaftig getroffen.
 
 

Oben Unten