Altes Problem: Das Timing

down_under

New Member
Bassix
ß200
Hi Leute!

Kennt jemand von euch ein paar gute Methoden um das richtige Timing zu trainieren? Gerade bei laid-back-Sachen merke ich einfach, dass mir dafür noch das nötige Gefühl fehlt. Aber auch sonst kommen da solche Momente. Ihr wisst schon.
Sowas kommt doch nicht einfach mit der Zeit, oder?
 

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß10.690
das roblem hatte ich auch (so ca das erste halbe jahr meiner "karriere"), ich hab dann eine zeit lang gespielt, während ich um im takt zu bleiben einfach mit dem fuß im takt gewippt habe. ich weiß nicht ob das jetzt deswegen besser funktioniert als früher oder ob ich einfach besser geworden bin, auf jeden fall funzts jetzt!
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Noch ne gute Übung:
Metronom auf 120 stellen und Viertel mitspielen.
Wenn's sauber klappt, das Metronom auf ein um 10 - 15 bpm langsameres Tempo stellen und wieder Viertel mitspielen, usw.
Etwa bei 80 bpm ist es gut, wenn man im Kopf auch die Achtel mitzählt (das Metronom macht weiterhin nur Viertel!); ab 60 bpm die Sechzehntel mitdenken; und wenn dann auch das Viertel-Spielen bei 42 bpm endlich sauber klappt (das Metronom klopft nur Viertel - nicht schummeln!, der Kopf denkt Sechzehntel), ist's ein echter Grund zum Feiern [:-P]

Zitat:Original erstellt von: bassisticus

@rumble: ne, das doch nicht! aber ich denke ich hab ein ganz gutes takt gefühl... sobald ich ein song hör tipp ich automatisch mit den fingern mit [:D]
ich denke das ist ne gute übung!
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
Jo, danke Leute.
Stimmt schon, am produktivsten ists immer noch alleine mit dem Drummer.

@basslady: Danke für die Metronom-Übung. Damit fang ich wohl vor jedem Üben erstmal an ... gleich nach den Fingerübungen.[:-)]
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
noch eine Ergänzung:
damit du dich wirklich 100%ig aufs Timing konzentrieren kannst, spiel nur einen Ton und keine Läufe - auch keine "einfachen"
Viel Spaß beim Üben und nur nicht stressen[:-)]
Susanne
Zitat:Original erstellt von: down_under

Jo, danke Leute.
Stimmt schon, am produktivsten ists immer noch alleine mit dem Drummer.

@basslady: Danke für die Metronom-Übung. Damit fang ich wohl vor jedem Üben erstmal an ... gleich nach den Fingerübungen.[:-)]
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
So wird man ein guter Walking Bass Spieler, zumindest was den Groove angeht. Die richtigen Töne sind ja noch ein ganz anderes Thema. [:-)] Versuch das Hochziehen/Anheben des Fußes auch als Impuls zu empfinden. So macht dein Fuß alle Viertel mit und die Schwerpunkte liegen auf 2 und 4.

Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

da gibts aber noch Steigerungen....[8D] z.B. die Rhythmus- und Timing-Übung von Jäcki Reznicek in "I'm walking".... so eine "ganz-Körper-Übung"....[:D]
einfach 1/4 auf dem Bass spielen... eine einfache Line.. wie z.B.
--------
3-------
--0-1-3-
--------
das Metronom klickt auch in 1/4
der Fuss tappt auf die 2 und die 4
und Du summst durchgehende Triolen....
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

jepp... aber am besten ein elektronisches..... oder einen kleiner Drumcomputer......
die mechanischen Metronome sind zwar als Deko brauchbar, aber die meisten eiern........
Mein Basslehrer meinte damals (so um '93), daß die mechanischen besser seien, weil man von den elektronischen zu "maschinenartig" spielen würde. Irgendwann ist dann doch auf ein elektronisches umgestiegen - war einfach praktischer... ;-)
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß14.844
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

da gibts aber noch Steigerungen....[8D] z.B. die Rhythmus- und Timing-Übung von Jäcki Reznicek in "I'm walking".... so eine "ganz-Körper-Übung"....[:D]
einfach 1/4 auf dem Bass spielen... eine einfache Line.. wie z.B.
--------
3-------
--0-1-3-
--------
das Metronom klickt auch in 1/4
der Fuss tappt auf die 2 und die 4
und Du summst durchgehende Triolen....
und das kann man dann ja variieren..... z.b. den Fuss durchtappen lassen und das Metronom auf 2 und 4 schlagen oder mit dem Fuss auf 1 und 3 und das Metronom auf 2 und 4 usw.
aber die Triolen schön durchsummen.......[8D][:-P][;-)]
Ich werde das Gefühl nicht los, dass er ein Sadist ist.

@down_under: Du kannst auch ein Stück zur CD mitspielen (da sollte das Timing passen - und wenn es im Studio auf dem Computer gerade gerückt wurde -) und Deine Freundin dreht zwischenzeitlich den Ton weg.
Du spielst weiter und irgendwann dreht sie die Musik wieder rein:
Und Du staunst, wie doll sich die Mucker auf der CD irren. [:D][:D]
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Das mit dem Metronom kann ich nur bestätigen. Ich habe lange mit unserem Drummer fast nur nach Klick gespielt/geübt.
Drummer ohne Klick neigen eigentlich immer zum Treiben ;-))
@basslady: den Trick mit den 16teln benutze ich auch gerne. Gerade bei ganz langsamen Sachen wie z.B. Satriani's 'Cryin' ist das optimal.
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß2.912
Man kann das Metronom auch so einstellen, dass es nur das halbe gespielte Tempo generiert, und zwar auf 2 und 4 klickt. Auf 1 und 3 kommt der Bass-Ton.
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

aber am besten ein elektronisches.....
die mechanischen Metronome sind zwar als Deko brauchbar, aber die meisten eiern........
Och, mein Taktell ist schon in dritter Generation in der Familie, da häng ich dran...
 

phalanx

Member
Bassix
ß240
kann man dann auch noch weitertreiben - nur noch jede ganze und den rest musst du ausfüllen.

mir hat auch geholfen nen paar polyrhythmen zu üben und die bei jeder gelegenheit zu schlagen/spielen. zur generellen rhythmussicherheit kannst du am bass die rhythmuspyramide durchspielen (mit klick).

laid back muss man einfach üben bis es einen selbst oder den anderen gefällt :-(
augen zukneifen - konzentrieren - und verdammt nochmal n bissl smofte hinterm beat halten
 
Zuletzt bearbeitet:

Takamba

Member
Bassix
ß252
Ich übe auch immer mit nem Beat vom Drumcomputer oder ab Sampling-CD!

Wenn ich mir dann sicher bin, dass das Timing stimmt, nehme ich beides auf und höre mir das genau an! Oft habe ich dann ein AHA-Erlebnis! Denn erst auf der Aufnahme hörst du, wie exakt du eigentlich spielst! :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Takamba

Member
Bassix
ß252
Ich bin Hobby-Tontechniker und habe mir über die Jahre ein kleines Tonstudio aufgebaut!

Ich arbeite mit Mac G5, Motu 2408 mkII Soundkarte und Audio Logic (Recording-Software)!

 
Oben