Amp für FMC112H UL

castagnari

New Member
Bassix
ß199
Danke für die vielen Ratschläge.
Habe inzwischen nach gebrauchten Little Marks 3 oder 2 geschaut. Die werden so teuer angeboten, dass mir das in keinem guten Verhältnis zum LM250 steht, den es neu für 282 gibt.
 

Rumms

"wot se Fack?!"
Bassix
ß29.050
Danke für die vielen Ratschläge.
Habe inzwischen nach gebrauchten Little Marks 3 oder 2 geschaut. Die werden so teuer angeboten, dass mir das in keinem guten Verhältnis zum LM250 steht, den es neu für 282 gibt.

Ja, aber der LM250 liefert an 8 Ohm "nur" 150Watt, glaube ich. Die volle Leistungg von 250W wird erst an 4 Ohm abgegeben. Ich kenne den Amp jetzt nicht wirklich, aber meine Erfahrung sagt mir, das wäre mir zu wenig Headroom. Zum Vergleich LM III - 300W/8 Ohm, 500W/4 Ohm
 

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß70.566
Meine Traum-Kombi für meine 112UL ist mein BS Amp.

Der klingt fantastisch und kann mit nur drei Reglern schnell perfekt eingestellt werden.
Der Headroom des Amp ist top und er ist super leise.
Wenn alle still im Orchester sind und dann der Amp Geräusche macht,das ist supoptimal.
 

TomW

A Night At The Opera
Meine Traum-Kombi für meine 112UL ist mein BS Amp
Der gefällt Dir doch hauptsächlich wegen des Vintage-Holzkistchens, das es dazu gibt, oder? ;-):bier: … nein, im Ernst: welche Frequenzen bedient denn der EQ bei diesem Amp? … habe dazu leider keine Erklärung auf der Website gefunden … mir ist es immer am liebsten, die Mitten lassen sich parametrisch regeln …
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß54.744
Wenn 150 Watt an 8Ohm reichen, kann ich nich den Nano Mark 300 empfehlen.
Ich habe den für zu Hause, Minigigs und als Notfallamp immer im Gigbag. Leiser Lüfter, guter EQ. sehr kompakt.
Same here. Meiner läuft an einer FMC 110 Neo und macht einen guten Job in der 10-köpfigen Jazz-Klein-Bigband. Lautstärke reicht um mich massiv unbeliebt zu machen.
An ner 12er schiebt er noch mehr untenrum raus. Kann ich ebenfalls sehr empfehlen.
 

castagnari

New Member
Bassix
ß199
Leistungstechnisch werden sich der Nano300 und LM250 nichts geben. Beide sollen 150W@8Ohm machen. Beide sind mit 3.15A abgesichert. Der Nano ist ein ganzes Kilo leichter und einiges kleiner und wird wohl eine ClassD-Endstufe haben. Gut möglich, dass er deshalb weniger Kühlbedarf hat als der LM250 mit anaolger Endstufe. Mit wäre das spontan die 70 Euro Aufpreis nicht wert.

Habe keine Ahnung, was ein LM250 früher gekostet hat, aber der aktuelle Neupreis von 282 lässt viele Gebrauchtpreise hoch erscheinen.
 

TomW

A Night At The Opera
Viel teurer war der LM250 nie, knapp über 300 Euro vielleicht … er hat halt "nur" 250 Watt, der Nano300 doch 300 Watt … und ein korrekter Gebrauchtpreis für einen Little Mark III liegt meiner Einschätzung nach bei 330 bis 350 Euro …
 

Phuxx

Active Member
Bassix
ß5.012
Habe zwar keine UL, aber eine "normale" FMC 12er, damals dazu den LM250 empfohlen bekommen und bin EXTREM zufrieden damit. Mit etwas mehr Knete hätte es auch der LMIII sein dürfen damals (und aktuell steht auch ein CMD in schönem Set in den Kleinanzeigen, den ich - hätte ich die Knete - jederzeit als zweiten Amp und Combo kaufen würde), aber der 250 ist eigentlich für mich schon perfekt!

Grüsse und: gute Entscheidungen!!
 

castagnari

New Member
Bassix
ß199
Hallo, kurze Rückmeldung. Habe jetzt den LM250 (Neu. Gebraucht war mir im Vergleich zum Neupreis alles zu teuer.) und die FMC112H UL. Im Vergleich zum bisher gespielten Roland KC300 Keyboardamp kann ich erst mal nur sagen, dass man die schwer vergleichen kann. Der Keyboardamp kann bei kleiner Übungslautstärke schöne runde Basstöne machen. Der FMC112H UL merkt man deutlich an, dass sie für höhere Leistung ausgelegt ist und viel direkter und knurriger klingt. Vermutlich brauchen Box und Verstärker auch noch eine gewisse Einspielzeit und ich mache gleichzeitig Fortschritte beim Bassspielen überhaupt. Also ist das alles für mich nicht wirklich vergleichbar.

Da der Keyboardamp für den Bass taugte, habe ich mal probiert, wie sich der LM250 mit der FMC112H am Piano schlägt. Also ja, wer mal auf einer kleineren Bühne ein wirklich lautes Piano braucht und gerade nichts anderes da hat, der kann das gut damit machen. Das klingt nicht so HiFi-mäßig wie der KC300 aber geht deutlich lauter und klarer.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten