Amp zu DI / Headphone / Line / etc.


basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
991
Ort
Münsterland
Bassix
ß64.671
Würde mich interessieren, ob das gut funktioniert.
Jemand im Einsatz?

 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Passive DI Box mit passiver Summierung, wie sie in günstigen Monitor Controllern zu finden ist. Wird funktionieren/zum Üben reichen.
 
Jogi68
Jogi68
Well-Known Member
Beiträge
2.594
Ort
DE
Bassix
ß51.553
Würde mich interessieren, ob das gut funktioniert.
Jemand im Einsatz?


Hatte ich zum Test, gutes Tool. Geht´s Dir um DI oder die Kopfhörerfunktion?
 
bassicer
bassicer
Well-Known Member
Beiträge
285
Ort
DE
Bassix
ß10.484
SpeakOn als Input?
Wieviele Amperes und Watte kann ich denn da reinjagen? Und wieviel Ohm hat der Eingang?
Klingt aber interessant, um den kompletten Amp Sound DI fertig zu machen. Die Neve RNDI z.B. kann das ja auch.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
SpeakOn als Input?
Wieviele Amperes und Watte kann ich denn da reinjagen? Und wieviel Ohm hat der Eingang?
Klingt aber interessant, um den kompletten Amp Sound DI fertig zu machen. Die Neve RNDI z.B. kann das ja auch.
Ohm hoffentlich ein paar kilo oder mega, sonst hast ein Problem. Leistung wird in der DI-Box selbst nicht umgesetzt, die SpeakOn-Verbindung ist je nach Buchse für ich glaube 15-40 Ampere ausgelegt. Das ist nur 'ne Durchreiche an die Box, die Impedanz der Box liegt dann parallel und bestimmt die Impedanz, die vom Amp "gesehen" wird. Über die parallelen Widerstände der DI Box fällt dann die gleiche Spannung aber da die viel hochohmiger sein werden, sind die Ströme dort winzig und vernachlässigbar. Der Abgriff für die Kopfhörer läuft dann wahrscheinlich über einen weiteren Spannungsteiler zur Pegelsenkung.

Das Ding ist keine Loadbox, sondern eine normale, passive DI Box mit zusätzlichem Aux In. Du kannst im Prinzip jede passive DI Box zwischen Amp und Speaker hängen, wenn sie hochohmig genug ist und der Trafo ein bisschen Spannungsfest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jogi68
Jogi68
Well-Known Member
Beiträge
2.594
Ort
DE
Bassix
ß51.553
Ohm hoffentlich ein paar kilo oder mega, sonst hast ein Problem. Leistung wird in der Box selbst nicht umgesetzt, die SpeakOn-Verbindung ist je nach Buchse für ich glaube 15-40 Ampere ausgelegt. Das ist nur 'ne Durchreiche an die Box, die Impedanz der Box liegt dann parallel und bestimmt die Impedanz, die vom Amp "gesehen" wird. Über die parallelen Widerstände der DI Box fällt dann die gleiche Spannung aber da die viel hochohmiger sein werden, sind die Ströme dort winzig und vernachlässigbar. Der Abgriff für die Kopfhörer läuft dann wahrscheinlich über einen weiteren Spannungsteiler zur Pegelsenkung.

Das Ding ist keine Loadbox, sondern eine normale, passive DI Box mit zusätzlichem Aux In. Du kannst im Prinzip jede passive DI Box zwischen Amp und Speaker hängen, wenn sie hochohmig genug ist und der Trafo ein bisschen Spannungsfest.

So. Der Bonus bei der Phone Box ist, daß man noch nen Kopfhörer dranhängen kann. Das können andere DIs afaik nicht.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
So. Der Bonus bei der Phone Box ist, daß man noch nen Kopfhörer dranhängen kann. Das können andere DIs afaik nicht.
Genau. Mit zwei Widerständen und 'ner Buchse könnte man die Funktion zwar auch bei der 10€ Harley Benton nachrüsten, aber das Ding von Ashdown macht zumindest optisch deutlich mehr her :D
 
bassicer
bassicer
Well-Known Member
Beiträge
285
Ort
DE
Bassix
ß10.484
Sehr aufschlussreich @Ratterbass! Danke für die Aufklärung…

Und ohne Box dran?
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.762
Lösungen
4
Bassix
ß149.697
Angesichts des niedrigen Preises vermute ich mal, dass da nicht mehr als ein paar Widerstände zur Spannungsteilung drin sind. Mehr braucht man ja eigentlich auch nicht. D.h. der DI ist wahrscheinlich nicht galvanisch getrennt.

Die allerersten DI Boxen waren ja auch nicht mehr als ein kleiner Trafo am LS-Ausgang.
 

MischaMischer
MischaMischer
"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Beiträge
384
Ort
Würzburg
Bassix
ß17.937
Angesichts des niedrigen Preises vermute ich mal, dass da nicht mehr als ein paar Widerstände zur Spannungsteilung drin sind. Mehr braucht man ja eigentlich auch nicht. D.h. der DI ist wahrscheinlich nicht galvanisch getrennt.

Die allerersten DI Boxen waren ja auch nicht mehr als ein kleiner Trafo am LS-Ausgang.
Genau. und genau dann wird es spassig bis tödlich mit Masseversatz (Aux gegen LS-Out) ..... genauso wie die Amps in Brückenschaltung mit 1/4" Klinkenausgang :-(
Da müssten zwei Trafos rein, damit das Idiotensicher ist!
Dann wird es wirklich ein Briefbeschwerer!
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.762
Lösungen
4
Bassix
ß149.697
Genau. und genau dann wird es spassig bis tödlich mit Masseversatz (Aux gegen LS-Out) ..... genauso wie die Amps in Brückenschaltung mit 1/4" Klinkenausgang :-(
Da müssten zwei Trafos rein, damit das Idiotensicher ist!
Dann wird es wirklich ein Briefbeschwerer!
Na dann hoffen wir mal, dass die ÜTs nicht irgendeinem profitgierigen Erbsenzähler zum Opfer gefallen sind.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.823
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß8.160
Wenn die DI als "balanced" beworben wird und keine Batterie eingebaut ist, muss wohl ein Übertrager verbaut sein. Und das Kopfhörersignal wird ja wohl mit Kondensatoren Gleichspannungsmäßig entkoppelt sein.
 
MischaMischer
MischaMischer
"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Beiträge
384
Ort
Würzburg
Bassix
ß17.937
Hi Zeppo.... beim Anschluss an Speaker-Outputs ist der kritische Punkt NICHT das SIgnal bzw. dessen kapatitive Auskopplung sondern die Masse, die am Speaker oft nicht als solche vorhanden ist!
 

Oben Unten