Aufstellung im Proberaum (allgemein und überhaupt...)

KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.633
Hey ihr Bassicer!

Dieser Trööt soll im allgemeinen dazu dienen Diskussionen und Fragen rund um das Thema "Wie stellt man sich am besten im Proberaum auf, um dieses oder jenes zu erreichen."

Und ich schildere hiermit mal die erste Situation

Meine Band hat seit ein paar Wochen endlich ne halbwegs anständige PA günstig und gebraucht erstanden. Jetzt haben wir (oder eher ich :D) die Idee in den Raum geworfen, ob wir unsere Aufstellung nicht i,wie optimieren können, damit jeder Alles möglichst gut hört, um noch effektiver arbeiten zu können.


Ich hab hier mal eine kleine Skizze angefertigt, die die Aufstellung bisher darstellt:

skizze-proberaum-png.207


Dazu muss gesagt sein, dass der Schrank i.wie fest im Raum installiert ist und nicht verschoben oder entfernt werden kann.

Meine Idee wäre es jetzt gewesen, die Couch (die vorerst wohl auch nicht weg kann) dahinzu stellen, wo jetzt das Schlagzeug steht, weil die nutzbare Fläche, dann etwas quatratischer wird.
Ich würde gerne so neben den Drums sitzenbleiben, weil ich so auf die Fußmaschine unseres Trommlers gucken kann. Der gute ist einer von der Kategorie "Streichler", also spielt er gerne etwas leiser, was dazu führt, dass zB die Bassdrum eher etwas untergeht, was ich ein wenig doof finde, weil ich mich logischerweise an die BD anpassen will, damits tighter wird und mehr groovt.

Zusatz Infos:
-es ist ein Teppichboden verlegt
-an der linken und unteren Seite( der Skizze) ist jeweils noch ein Fester mit relativ geräumiger Fensterbank
-der Raum neigt dazu (mMn) in den Bassfrequenzen etwas zu mulmen
-der Raum dürfte so ca. 16 qm groß sein


Ich bin für jeden Tipp und jede Idee dankbar.

Und los!:-)
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Bass in einer Ecke ist immer eher suboptimal. Das dürfte auch schon eine mögliche Erklärung sein, warum der Raum zum Mulmen neigt. Die Heizung, die Du da eingezeichnet hast, ist nicht mobil, richtig?

Das Sofa (braucht Ihr das wirklich?) würde ich vor den Schrank schieben wollen (vorausgesetzt, Ihr müsst nicht an den Schrank ran).

Drums und Keys an die linke Wand, die beiden Gitten und Du davor, aber die beiden anderen anschauen.
Der Reihenfolge nach (von der Heizung): Bass, Gesangsgitte, Gitte. Deinen Amp/Box stellst Du dann neben die Heizung, wo jetzt die Couch steht. Die Gitten stellen ihre Amps an die Wand, wo jetzt der Drummer sitzt. So sollten alle die Amps relativ gut hören können.

Die Bassdrum würde ich (leicht!) auf die PA geben wollen, damit Du sie bässer wahrnimmst. Auf der Bühne kannst Du dem Drummer auch nicht auf die Füße glotzen... ;-)
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.633
Die Bassdrum abzunehmen, war auch unser Plan.

Was noch extrem wichtig ist: Außer dem Drummer singt jeder von uns, da wir teilweise 2,3 oder sogar 4-stimmigen Kram machen.
Wir haben nen Feedback-Destroyer, der wirklich geile Arbeit leistet. Da kann man sein Mic fast direkt vor die Box halten, ohne dass was koppelt.
Trotzdem wären vlt die PA Boxen an anderer Stelle schlauer aufgehoben?

Die Heizung ist nicht mobil und der Powermixer steht davor auf sonem komischen Tischdingens.

Danke schonmal! :-)
 
bassic_matthias

bassic_matthias

miCOM
Ich würde immer versuchen eine Position zu finden, die einer Live-Situation nah kommt.
Ihr steht zusammen auf einer Bühne, und in manchen Clubs werdet ihr teilweise nicht richtig abgenommen oder es gibt keine Monitorboxen, da kann eine "heimische/bekannte" Aufstellung für Sicherheit und Wohlfühlen sorgen. Wenn ich so über eure Aufstellung nachdenke kommen mir folgende Gedanken als Tipps:

- Schlagzeug (rechts, dahin wo die keys standen) und Bass ( dahin wo Drums stehen) in den Vorsprung vor Kopf.
- dann keys und Gitte links und rechts ( alles nach vorne-wie live)
- Sänger vielleicht mittig vor kopf / couch?
- die PA Boxen würde ich rechts und Links an die Eingangswand stellen, und möglichst so dass der Sänger/die Sänger angestrahlt werden. ( Ketten in die Decken oder so)
- versucht alle Amps so leise es geht einzustellen.
- In kleinen Räumen die nicht besonders klingen, hilft es manchmal schon wenn der Schlagzeuger seine Becken vernünftig dämpft. Da gibt es so etwas größere "Gummi-Aufleger", hat unser Trommler auch.

Ich würde sagen macht euch so leise es geht. Da freut sich auch jeder FOH / Monitormischer drüber :-)

Bestes,

Robin
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
wichtig wäre auch: ihr steht aber nicht jeweils direkt vor eurem amp, oder? sollte eigentlich klar sein, dass man am besten gegeüberliegend steht, bei kurzen distanzen wie im raum braucht alleine der bass ja schon ein paar meter um zu wirken. bass in der ecke ist immer die schlechteste wahl, wie nymi schrub. habt ihr monitore? es ist gut, sich schon mal im proberaum auf das hören auf der bühne einzustellen, also mit den monitoren auf dem boden zu arbeiten.
ich würd die keys vor den schrank packen, und eine diagonale durch den raum bauen, also drums wo sie sind, rechts daneben bass in die mitte der wand, rechts daneben gitte, links neben drummer gitte/sänger.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
An der Aufstellung halte ich mich raus, da es da 1000 Vorlieben gibt, aber die Bassdrum auf die PA wenn ihr einen leisen Drummer habt sollte unbedingt drin sein.
Vielleicht ist ja mal eine günstige aktive Floorwedge für Dich drin - kommt auch gut, wenn man die zu kleinen Gigs mitnehmen kann, wo es nur eine rudimentäre PA gibt.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Genau. Davon hab' ich mal zwei Stück sehr günstig gebraucht geschossen, die sehr oft für's Monitoring verwendet wurden. Haben sich absolut bezahlt gemacht.
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß85.823
Bei 16 m² keine leichte Aufgabe . . . seufz.
Erst mal alle Glasflächen abdecken (Fenster, Schrank ?) - Glasreflexionen nerven.
Sind die Wände glatt -> Diffusoren aufkleben (manchmal reichen Eierpaletten).
Alten Teppich auf den Boden.
Bass und Bassdrum einen möglichst langen Abstrahlraum ermöglichen - Ecken sind tabu !
Den Rest nach Facon und Wohlklang drapieren . . .
 
beate

beate

Bassteltante
Seid Ihr eigentlich leise genug, dass der Bass komplett über die PA laufen kann? Ggf mit einem ordentlichen Preamp?
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.531
aufstellung muss man einfach probieren, ein paar tipps waren schon ganz richtig, kick über pa, bassamp nicht in eine ecke (wenn es immer noch mulmt dann auf bierkisten stellen),

einer sache möchte ich jedoch entschieden wiedersprechen: eierpalletten sind 1A brandbeschleuniger! die kann man prima zum grillanzünden nehmen, aber nie nich als wandschmuck, davon ab dämpfen sie nur die höhen.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zum Abhängen von Glasflächen/Wänden kann ich nur Molton empfehlen. Einfach die Bahnen an einfache aber stabile Gardinenstangen ran, leicht raffen und man hat eine super Akustik im Raum. Dazu ist das Zeug schwer und sieht nett aus.
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.491
Sollen die Kreise darstellen, daß jeder vor seinem Amp steht? Was dann zur Folge hat, daß man sich selber am wenigsten hört? Außer, man macht sich albern laut, oder stellt sich die Box direkt neben den Kopf.
Nach meiner Erfahrung (und der meiner Mitmusiker nach langer Bearbeitung mit dem Klappspaten) ist es am geschicktesten, wenn man alle Boxen an eine Wand tut (am besten dem Drummer gegenüber) und sich selber dann ordentlich davon wegstellt. Dann kann man auch die Sounds besser aufeinander abstimmen. Dafür bräuchte man aber möglicherweise mehr Platz als 16qm. So wie auf der Skizze hörte doch entweder der Drummer oder der Sänger nix von Dir.
Es kommt natürlich auf die Mucke, die Amps, den Sound und die Lautstärke an.
Ich komm halt aus'm 100W-JCM800+4x12-Bereich, da mußte ich die Jungs immer elend lange belabern, bis die sich mal von ihren Stacks wegbewegt haben...
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Wir habens bei uns so.
Der drummer an einem Ende.
Bassamp am anderen Ende läuft au ueber Pa.
Die Gittenamps stehen mittig vom drummer und mir abgewendet.
Ich steh hinter den Gittenamps un vor dem
drummer.
Der Sub der Pa steht auf Höhe des Bassamps.
Die Satelliten auf Höhe der Gitten.
Seit wir so proben sind wir halb so laut dafür
klingts doppelt so gut.
Was hier schon oft angesprochen wurde is der
Abstand zur eigenen Box.
Ich stand früher auch direkt davor.
Des geht garnicht.......2-3 Meter wenns Platztechnisch geht sollten es mE schon sein.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Wie die Kollegen schon sagen: 1000 Möglichkeiten.

Wenn die Proportionen auch nur einigermaßen stimmen, würde ich Bass und Keys tauschen, um den Bassamp - wie Nymi schon in der ersten Antwort schrob - aus der Ecke und an eine gerade Wand zu bekommen. Wenn's geht mit etwas Abstand zur Selben...wenn Reflexrohre nach hinten abgehen sowieso.
Als "Erste Hilfe" soweit...einfach mal testen.
Die Aufstellung in er Ecke machen u.U. gut + 6 db bei der entsprechenden Resonanzfrequenz des Raumes und das kann tierisch mulmen.

Wenn das dann oft genutzte Töne betrifft - ich hatte das mal beim A ...:eek: - wird man wahnsinnig.
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.491
@KneffBass
Wo ist denn eigentlich das Problem? Also habt Ihr eins? Hört wer wen nicht? Oder hören alle alles schlecht?
Nehmt Euch ein paar Stunden Zeit und räumt alles durch die Gegend.
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.633
Okay!

Schonmal tausend Dank, an die vielen Antworten!

Ich muss mal grad versuchen das alles grad ein bisschen zu sortieren...

Also:

Dass man Bassverstärker bloß aus Ecken raushalten sollte, ist mir durchaus klar. Allerdings haben wir hier ein sehr merkwürdiges Phänomen, nämlich die "Ecke in der Ecke":D Das sind vlt 50 cm, die da vin der Wand wieder in den Raum hineinragen. Kann das den Effekt evtl. aufheben?

Wir sind definitiv nicht laut! Wie schon gesagt, ist unser Drummer defenitiv keiner, der sein Set total verprügelt. Es geht hier eher darum, dass man wie gesagt jedes Instrument und im Prinzip jeden Furz hören kann, da wir im Proberaum viele Arrangements auschecken usw.

Außerdem sind wir was Bühnenerfahrung angeht alle fit genug, denke ich. Wir sind keine Kirmesband d.h., dass wir bis auf einige ganz wenige Außnahmen mit anständigem Monitoring arbeiten und auch wissen, wie man dem Tontechniker mitteilt, was man wie auf dem Monitor haben möchte.

Es geht uns(zumindest im Moment) nicht darum Live-Situationen "zu proben". Wir haben da ein bisher gut eingespieltes Konzept (im Prinzip v.l.n.r.: Bass, Drums, Keys, Gitte und der Sänger vorne dran, wobei Bass und Gitte leicht vor den Drums und den Keys stehen)

Sollte es allerdings dazu führen, dass eine Aufstellung im Proberaum, die mit der Live-Situation identisch ist zu einem ausgewogenen und klarem Gesamtklang führt, dann steht dem natürlich nichts im Wege.
Vielleicht kann man so sogar seine Vorgehensweise beim Einstellen der Monitore noch weiter routinieren, was dann ja letztendlich noch mehr Zeit spart(wobei man sagen muss, dass wir was Aufbau und Soundcheck angeht schon echt schnell, sind.)

Soooo... was gibts noch...

Unser Power Mixer hat glaube ich nur einen einzigen "Monitor Out" uns würden also mit Monitor insgesamt 3 Boxen zur Verfügung stehen, die zur PA gehören. Aber das muss ich nochmal checken.


Im Moment scheints mir am meisten Sinn zu machen i.wie zu versuchen die Couch loszuwerden und alles an Amps an die "Nord"wand zu stellen und sich dann "einer Livesituation ähnlich" aufzustellen. Aber wer noch Tipps und Tricks am Start hat möge diese auch Mitteileno_O

Cheers:-)
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß85.823
eierpalletten sind 1A brandbeschleuniger! die kann man prima zum grillanzünden nehmen, aber nie nich als wandschmuck, davon ab dämpfen sie nur die höhen.
Sie sollen die Wand nicht schmücken - sie sollen streuen !
Der Höhenverlust ist minimal und brennen kann so ziemlich alles in einem Proberaum -
ganz Angstliche haben daher einen grossen Löscher griffbereit . . . :eek:
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.633
Also akustisch optimieren, müssen wir den Raum glaub ich nichtmehr.
Wobei etwas Molton vor den Schrank wäre bestimmt mal einen versuch wert...

Wobei ich Eierkartons sowieso nich so geil finde. Ich hab mal in nem Proberaum gespielt, der war komplett (!!!) damit verkleidet und das Klang eigentlich nur scheiße :D
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.633
@W.A.S.P.chen: Wir haben i.wie ein ganz merkwürdiges Phänomen, so wie es im Moment ist. An einem Tag haben wir einen relativ Ausgewogenen Klang, alles super. Und am nächsten Tag klingt alles i.wie diffus und alles mumpft oder man hört die Keys kaum... Und das ohne, dass jemand an den Reglern gespielt hat. Und das ist nicht nur mir sondern uns allen aufgefallen, deswegen bezweifle ich, dass es was mit Tagesform zu tun hat.

Wir wollen uns halt einfach als Kontext besser hören, weil wir gemeinsam an den Arrangements der Songs arbeiten und da isses halt blöd, wenn einem auf der Probe zB das Gitarrenlick nicht wirklich auffällt und live kommt dann die böse überraschung.
 
 

Oben Unten