Bass quarterly, Schizophren?

Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Hallo,
habe heute am Bahnhof mal schnell durch die aktuellen Bass quarterly durchgeblättert.
Was mir zuerst auffiel, quarterly heißt doch vierteljährlich, wieso gibts dann ne Ausgabe für zwei Monate, im 2.Quartal also schon die dritte Ausgabe?

Und zum eigentlich.
Der Test einer Kugelbox: http://www.miller-instruments.com/cabinets.html

Die Box ist schön für Kontrabassisten, weil sie sehr weich klingt und viele Obertöne bringt.
Etwas später heißt es, dass sie schlecht für Slapper ist, weil sie über 3000Hz keine Frequenzen mehr wirklich abbildet. Da liegen aber doch die ganzen Obertöne, die für den Kontrabass so wichtig sind?
Die Box kann auch nicht sehr neutral heißt es, warum ist sie dann so super für den KB?

Grüße,
K

PS: Hier der Artikel http://www.miller-instruments.com/downloads/marvintest.pdf
Schön auch noch, dass sie eine Auto "[getuntet]" haben.
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: Herr K


Etwas später heißt es, dass sie schlecht für Slapper ist, weil sie über 3000Hz keine Frequenzen mehr wirklich abbildet. Da liegen aber doch die ganzen Obertöne, die für den Kontrabass so wichtig sind?
Liegen diese Obertöne tatsächlich so hoch? Ich hätte mir jetzt gedacht, dass diese eher in den Hochmitten und anzusiedeln sind. Als die wichtigen Obertöne betrachte ich die, die dieses 'Näseln' erzeugen, und die hätte ich weit unter 3000 Hz angesiedelt, eher so um die 1000 Hz herum, allerhöchstens bis vielleicht 2000 Hz. Das wäre dann auch schon ein paar Oktaven über dem jeweiligen Grundton.
(Bin aber kein Experte, lasse mich sehr gerne korrigieren)
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Obertöne liegen ja überall.
Wenn ich ein tiefes E (ca. 40Hz spiele) dann liegen die ersten Obertöne bei 80 und 120Hz...
Ich finde für den KB aber die richig hohen Obertöne wichtig, die das Instrument so brilliant klingen lassen.
Die näselnden Mitten versucht man ja immer zu vermeiden, das ist ja ein Effekt, der schnell durch nen Piezo kommt (genauso wie harsche Höhen).
 
Marc_neu_1740

Marc_neu_1740

New Member
Bassix
ß356
Ich meine das es im Sommer eine Pause gibt in der die Zeitschrift nicht erhältlich ist.Vielleicht deshalb vierteljährlich??!!
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: Herr K


Was mir zuerst auffiel, quarterly heißt doch vierteljährlich, wieso gibts dann ne Ausgabe für zwei Monate, im 2.Quartal also schon die dritte Ausgabe?
Ich spekuliere mal wild drauf los: Als Bass Quartely gegründet wurde, war der Plan, das Heft vierteljährlich erscheinen zu lassen. Später wollte man mehr Ausgaben pro Jahr herausbringen, aber man wollte den Namen nicht fallen lassen, da dieser schon bei vielen Lesern bekannt war.

Alternative Erklärung: Durch diesen 'falschen' Namen will man die Leser dazu bringen, in Internetforen über diesen Widerspruch zu diskutieren und damit das Magazin weiteren Leuten bekannt zu machen. Und offensichtlich funktioniert das! [:D]
 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.342
Ich würde sagen, quarterly heisst nicht vierteljährlich...eher sowas wie "viertelig"[ooo]
Vielleicht ist es ja nur ein Viertel so teuer, wie es ohne Werbung wäre...

Weitere Spekulationen bitte [;-)]
 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.660
ist doch ganz logisch, wenn ein Zeitschrift negativ über ein Produkt schreibt, dann bekommt sie keine Testausrüstung mehr. Das kann sich eine Zeitschrift nicht leisten! Darum immer selber Testen.[^]
 
wrdlprmpft

wrdlprmpft

Member
Bassix
ß246
Übrigens,der Verlag, in dem dieses Magazin erscheint, hat Geld ohne ende, weiss ich aus verlässlicher Quelle.
 
S

Shim

Guest
Ich finde, bass quarterly
- ist sprachlich noch unter Bassprofessor-Niveau
- hat erschreckend wenig Inhalt
- ist sinnlos aufgebläht in Format und Gestaltung
- ist dafür total überteuert

Habe ich einmal gekauft und dann nie wieder.

Shim
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.199
ich kauf die bq manchmal wenn mir langweilig ist.
bass-porno bilder von irgendwelchen edel teilen und interviews mit einzelbassisten, die alle das selbe erzählen.
nur die artikel von raoul walten finde ich ab und an erfrischend, weil er etwas persönlicher schreibt, als die steifen deutschen bassbefummler.
ich finde die gitarre und bass inhaltlich besser, obwohl dort das instrument bass nur zu einem viertel behandelt wird.
 
miguel

miguel

Younghenry Orchestra
Bassix
ß18.379
salü,
als ehemaliger offsetdrucker weiss ich wieviel altpapier/abfall/giftstoffe die produktion von solchen hochglanz- magazine entstehen lassen... das war mit ein grund warum ich diese "schwarze kunst" nach gutenberg nicht mehr ausüben wollte... ob bq, gitarre+bass, bassplayer... etc. alle wandern schlussendlich in das altpapier, und bereichern letztendlich die leute die mit erneutem bäume fällen diesem maliziösen kreislauf eine weitere runde ermöglichen. gilt natürlich auch für möbel-, kleider-, auto-, tattoo-, frauen- und herrenzeitschriften... [|)]
GRÜSSE
funkyfinger
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.987
Die Box ist eine eindeutige Fehlkonstruktion. Wie kann man der keine Tilt-Funktion spendieren?!
 
 

Oben Unten