BassPodxt -- Erfahrung--

paul jones

Member
Bassix
ß333
Hallo Groovegemeinde !!
Ich wollte mal nachfragen ob jemand Ehrfahrung mit dem Basspod xt hat.
Ich spiele einen Fender Jazzbass über besagtes Teil direkt in unsere PA und bin im grossen u. ganzen zufrieden mit dem Sound [:D].
Leider erlaubt mir mein kaputter Rücken nicht das Geschleppe von schweren Amps und Boxen, deshalb ist Line 6 eine Alternative zum "herkömmlichen" Equipment. Für mich zumindest!!.

Keep da Groove alive !!!!! [8D]
 

Unlord

New Member
Bassix
ß240
Nachste mal vielleicht in einem anderen Forum herstellen: Effekte [:0].
Leider habe ich noch keine erfahrungen met dem POD XT. Hore es auch gerne.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich hab seit eine woche ein Bass Pod XT Pro zum ausprobieren zuhause. hab viel erwartet von dieses amp-modeling, effekte wie delay/chorus/flanger/autowah brauch ich nicht.

muss aber sagen dass ich zu viel erwatet habe. es lasst sich viel einstellen aber ich finde dass das karakter der bass weg ist. alle meine bässe klingen irgendwie gleich wenn ich sie durch den bass pod spiele.

ich hab der bass pod zuhause auf meine studio-monitore angeschlossen und im proberaum auf ein kleines PA.

also ich werd das teil nicht kaufen. werd demnächst mal ein hevos-preamp und ein sansamp RBI ausprobieren.
 

paul jones

Member
Bassix
ß333
Ich hab in der Hektik das Forumsthema verwechselt (das erste mal!!).
Die ganzen Effekte am pod benutze ich auch nicht nur die Ampmodelings von denen ich mir 3 abgespeichert habe ( SWR, Ampeg Portaflex und den klassiker SVT) je nach Song hab ich mit einem Dreh von Vintage bis Modern jeden Soundcharakter den ich brauche.
Natürlich klingen die Orginale besser aber als schwer hackelndes Gesellschaftsmietglied muss man natürlich jeden Cent zusammenkratzen um sich irgendwann den Traum vom Fullstack zu erfüllen.
So Long
P.J
 

joschka

New Member
Bassix
ß0
Ich hab einen Bass POD XT Pro (mit passendem Shortboard) und bin voll und ganz zufrieden. Ob die Amps jetzt 100% original klingen, kann ich nicht beurteilen, weil ich die Originale nie gespielt habe, aber man kann sich wirklich gut klingende Sounds basteln! Was mich außerdem überzeugt hat ist die Vielseitigkeit - deshalb hab ich mir den POD überhaupt gekauft und auf einen "richtigen" Amp verzichtet.
Ich benutze auch die Effekte u.a. für einen eBow-ähnlichen Sound mit viel Hall+Einblenden über Volumepedal, sehr praktisch ist auch der Kompressor - bei mir immer an und ggf. noch durch einen Stompbox-Kompressor verdoppelt. Die Factory Presets sind größtenteils auch brauchbar und keine "Effektdemos" wie bei anderen Modelern.
Das Aufnehmen am PC fällt dank des USB-Anschlusses superleicht, wobei das Reamping etwas unpraktisch ist, da man die Bassspur dazu Solo anhören muss (alle Eingangsignale werden über die Amp-Simulation geschickt), aber die Ergebnisse sind IMHO absolut überzeugend.

@Andre: Hast du mal probiert den DI-Anteil im Signal zu erhöhen (im Menü ganz hinten "D.I. Settings" => DI>MDL auf ca. 20-25%)? Das bringt richtig Leben in den Sound (vor allem wenn Effekte im Spiel sind)...

Fragen beantworte ich gerne.

Schönes Wochenende

Joschka
 

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß18.603
Ich habe den Pod Pro XT seit gut einem Jahr live in Benutzung und bin immer noch und immer wieder zufrieden. Was die nicht-intuitive Bedienung angeht kann ich für mich widersprechen: Ich bekomme meine Sounds sehr schnell, teilweise während einer kurzen Pause im Stück, angepaßt und abgespeichert. Das gilt natürlich nur für Einstellungen, bei denen man nicht in tiefere Menüschichten vordringen muß, aber trotzdem. Effektmäßig möchte ich den Kompressor nicht missen, und ich finde es gut, die Möglichkeit zu haben, mal eben Zerrer, Chorus, Delay zuschalten zu können.

Was die "Echtheit" der Sounds angeht: Ich habe die meisten Amps, die simuliert werden, wirklich schon gespielt, und die Charaktere sind gut getroffen! Ein echter Marshall Super Bass über eine Ampeg 8X10" vermittelt einem natürlich ein anderes Spielgefühl als ein Pod XT über einen Bühnenmonitor, der vor einem rumliegt, um mal ein Beispiel zu nennen, aber dafür hat der Marshall eben nur einen Sound, und kann nicht mal eben auf glasklaren SWR-mäßigen Slap umgeschaltet werden.

Unser Bandsound hat jedenfalls durch den XT gewonnen: Auch wenn mein Sound vorher auch schon gut war, habe ich jetzt mehrere Sounds, die perfekt zu den Drums passen und kann mir den aussuchen, der in der jeweiligen Kneipe/Halle/whatever am besten funktioniert.

Die angesprochene Indirektheit finde ich nicht furchtbar störend, und Joschka hat Recht mit dem Tip, den Direktanteil zuzumischen, damit gewinnen fast alle Sounds nochmal!

cheers, Jogi
 

Manson

New Member
Bassix
ß0
ein Freund nimmt das zum aufnehmen am Rechner . Tolles gerät und er hat nur gute Erfahrungen damit gemacht , aber er sagte auch, das es live nicht nötig ist
 

corvette$$

Member
Bassix
ß202
Habe zwar keinen Basspod XT sondern den Vorgänger.

Benutze das Teil zum Üben über meinen Mischer zu Hause.
Auf der Bühne habe ich das Teil nur kurz benutzt.
Ich habe lieber einen guten "Grundsound" und ändere diesen über meinen Bass.
Das hat sicher nicht so viele Möglichkeiten wie ein Bass Pod aber wie gesagt ich benötige das auch nicht.
 

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß315
ich hab auch n pod, aber ich benutze ihn garnicht bis kaum.
man kann damit einfach zuviel machen :-).
als ich ihn damals zu anfang meiner basszeit gekauft hab, hab ich auch nur über ne pa gespielt, und auf der klang sowieso alles nach algenkrütze.

deswegen kann ich auch nichts dazu sagen :/
 
Zuletzt bearbeitet:

corvette$$

Member
Bassix
ß202
Zitat:Original erstellt von: mobis.fr

ich hab auch n pod, aber ich benutze ihn garnicht bis kaum.
man kann damit einfach zuviel machen :-).
als ich ihn damals zu anfang meiner basszeit gekauft hab, hab ich auch nur über ne pa gespielt, und auf der klang sowieso alles nach algenkrütze.

deswegen kann ich auch nichts dazu sagen :/
Das trifft es für meine Begriffe ziemlich genau.
Viele Möglichkeiten machen auch nicht immer glücklich. [:-)]
 

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß315
@gothic lars:

ich hab immer noch meinen pod. und wenn ich ehrlich bin, benutzte ich ihn nur noch als stimmgerät :-(
würde ihn verkaufen wenn du interesse hättest.
 

Vali

New Member
Bassix
ß246
Also ich hab den PODxt Live und bin echt zufrieden damit.
Die Amp-Modelle find ich super...ob sie jetzt exakt so klingen wie die Vorbilder ist mir ehrlich gesagt egal. Hauptsache, sie klingen gut.
Das einzige, was mich ein bisschen stört ist, dass man bei den Verzerrern nicht den Effektanteil mit dem Grund-Ampsound mischen kann, so wie bei manchen kleinen extra-Tretern...Da geht dann doch gerne mal der schöne Sound des Amp-Modells flöten, inklusive der Bässe (bsp. ProCo Rat)....Aber mit n bisschen kreativität und feingefühl kann man das auch ausgebügelt bekommen...
Prädikat: Wertvoll[:D]
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß36.928
Meine Erfahrung nach der Faszination des ersten Augenblicks: 95% der Effekte und Amps brauch ich nicht - gilt eigentlich für alle ausprobierten Multies. Bedienung komplex. Charakter/Eigenklang des Basses wird zugedeckt. Ich ziehe wenige gute Einzeleffekte (Overdrive=Alfred, Comp=TC, ParaEQ=NE-1, wenn überhaupt) vor und mache den Rest mit den Fingern bzw. am Amp.
 
Oben