Batteriewechsel beim Bass - Lithium? Wiederaufladbar? Alkali-Mangan?

  • Ersteller 5Bässer
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    akku aktiv batterie lithium
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.353
Während meine Fenders aus gutem Grund samt und sonders passive Bässe sind, fällt mir vorm nächsten Gig mit meinem Vigier gerade ein, dass ich bei diesem die Batterien (2x9 Volt), seit ich ihn habe, noch nie gewechselt habe und ich sie vielleicht sicherheitshalber wechseln sollte.
Ab welcher Spannung ersetzt Ihr die? Erst wenn sie stirbt?
Wer von Euch hat schon mal mit Lithium Blöcke verwendet und welche Erfahrungen gemacht?
Setzt jemand von Euch Akkublöcke ein?
Oder ist es doch am Ende der bewährte 9-Volt Aldi-Block, der am meisten Sinn macht?

Danke für Euren Input.
 
Emmler

Emmler

denkt...
Bassix
ß34.883
Ich nehme die Maxell von T. Halte ich für ein gutes Preis - / Leistungsverhältnis bei knapp über 2 Euro.

Meine Yamahas fangen leicht an zu zerren, wenn es Zeit wird zu wechseln. Bei einem anderen wurde die Klangregelung schwächer.
Jedenfalls hat es sich immer auf die eine oder andere Art angekündigt.
 
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.810
Akkus ergeben bei Bässen selten Sinn, da ist die Selbstentladung höher als der Stromverbrauch.
Laut einem Kapazitätstest vor einigen Jahren haben die billigen Alkaline-Batterien der Discounter etwa 60 - 80%
der Kapazität der Markenbatterien, bei 20 - 40% des Preises. Mangels Aktivbass kann ich aber keine Langzeiterfajrungen liefern...
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß64.105
Ich hatte alles mögliche im Bass. Solange die Blöcke voll sind ist alles völlig in Ordnung. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man da Unterschiede hört, das gehört wohl ehr in die Ecke des Gras Hörers.
Aus Elektronischen Gründen kann ich nur sagen, es ist besser beide Batterien gleich zu haben. Also Typ und Alter, sonst kann es zu Ausgleichströmen kommen
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.955
Aus Elektronischen Gründen kann ich nur sagen, es ist besser beide Batterien gleich zu haben. Also Typ und Alter, sonst kann es zu Ausgleichströmen kommen
Die Batterien in einen Bass sollten seriell geschaltet sein (Spannungsverdopplung) und nicht parallel (Stromverdopplung). Da muss man sich um Ausgleichsströme keine Gedanken machen (gibt es nicht).
Ich habe in meinem Stingray immer Aldi-Batterien. Die wechsle ich ca. einmal im Jahr (wenn ich gerade dran denke) prophylaktisch - notwendig wäre es wohl nicht gewesen. Wichtig ist nur immer Ersatz im Koffer dabei zu haben.
"Markenbatterien" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Ich verwende derzeit am häufigsten Varta (AA), weil ich die im Angebot (6 für 1 Euro) gekauft habe. Da ist kein Unterschied zu den Batterien von Aldi feststellbar. Ich würde mir das Geld für teure Batterien sparen. Akkus oder Lithiumbatterien sind genauso wenig wirtschaftlich, geschweige denn notwendig noch irgendwie besser.
 
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.810
Das ist doch mal ne Anregung für VOVOX und Konsorten: Batterien die den Klang verbessern! Da hat noch gar keiner dran gedacht. Super Idee :claphands:
Brauche ich nicht. Alle meine Bässe haben schon die klangverbessernden Trussrodcoverschrauben, das bringt enorme Soundsteigerung in allen Frequenzbereichen. Und seit ich die Innenverkabelung mit C37-Lack bepinselt habe, ist der Sound praktisch nicht mehr verbesserunsfähig.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.955
Varta Industrial 12er Pack für um die 12-13€. War für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis bisher.
Man sollte vielleicht nicht unerwähnt lassen, dass auch Batterien altern.

@5Bässer
Wie lange hast du denn den Bass schon? Nur um mal einen Eindruck zu bekommen, wie lange bei dir Batterien so halten.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.353
Ich hab den Vigier seit 2013 im März. Ob da neue Batterien drin waren weiß ich nicht. Die Nutzungsdauer von 450 Std (Angabe von Vigier) dürfte aber locker erreicht/überschritten sein...
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Ich hab den Vigier seit 2013 im März. Ob da neue Batterien drin waren weiß ich nicht. Die Nutzungsdauer von 450 Std (Angabe von Vigier) dürfte aber locker erreicht/überschritten sein...
Der Vigier ist wirklich extrem genügsam, Du solltest aber trotzdem die Batterien mal wechseln.
Ich hatte die auch einfach in meinem Passion I 'vergessen', bis gar nichts mehr ging: Eine war ausgelaufen und hatte die Elektronik beschädigt!
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß63.322
Ich mache das regelmäßig einmal im Jahr. Auf die Bats schreibe ich auch immer das Austauschdatum. Ich hab mit Duracell schlechte Erfahrungen gemacht. Steht auch hier irgendwo im Forum. Jetzt nehm ich auch Maxell. Aber ein 10‘er Pack lohnt sich bei mr nicht. Für einmal im Jahr 4 Batterien.
Akkus taugen nicht, Lithium lohnt den Mehrpreis nicht.
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.730
Ich habe vier Bässe, alle aktiv, und erneuere die Batterien jährlich. Nehme seit Jahrzehnten ohne Probleme Alkalines von Aldi, Lidl usw. Die Batterien werden dann natürlich nicht weggeworfen, sondern im Haushalt noch für den Rest ihrer Lebensdauer genutzt.
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß91.803
Kann jetzt nicht genaue Marken nennen, aber zum Teil unterscheiden sich die 9V Blöcke in den Abmassen etwas (etwas dünner oder etwas kürzer), das hat beim Stingray schon zu ner Art Wackelkontakt geführt. Ist dann echt doof wenn sowas passiert! Da gibts dann stark hörbare Sound und lautstärken Unterschiede... macht keinen Spass!
Damit das niemehr passiert, stopf ich immer zurecht gefalltetes Papier in die Seiten des Batteriefachs und achte, das sie nicht wackelt.
 
 

Oben Unten