Beatbuddy - Bodenpedal mit Drumbeats

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß85.581
Hat jemand Erfahrungen mit dem Beatbuddy? Das ist quasi eine kleine Drumbox, die man mit dem Fuss steuern kann mit Fills, Stops, Crash-Becken-Einlagen etc.





http://www.thomann.de/de/beatbuddy_beatbuddy.htm

Hier eine Demo-Video.


Ich überlege, ob das eine Option ist, das ausarbeiten von Lines oder das Üben interessanter zu gestalten.

Weiß jemand was?

Basshole
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß49.537
Habe mich vor ein paar Monaten intensiv mit dem Gerät auseinandergesetzt. Zu dem Zeitpunkt war gerade die Deadline für das Crowdfunding erreicht. Wollte das zum Üben haben, da ich neben dem Klick auch gerne zu Drums spiele. Ich bin dann über eine BOSS LC3 Loopstation gestolpert (Kleinanzeigen: 120 EUR, neuwertig) und bin seitdem super happy damit. Das Gerät hat auch 10 Drumpattern und man kann super einfach über den Aux-In Drumloops aufnehmen (z.B. aus Addictive Drums oder von iPhone-Apps wie Drum Beats+).
Auf diese Weise kann ich allerdings nicht zwischen Part A und B wechseln. Dazu bräuchte man dann einen zwei-pedaliges Looper (z.B. Boss RC30). Ich habe allerdings festgestellt, dass es für mich während des Übens aber gar keinen Sinn ergibt, dass Drum-Pattern mit dem Fuss umschalten zu können.
Der große Vorteil: Ich kann mich mit dem Looper aufnehmen und Schwächen im Mikrotiming ausmachen.
 

Metalfist

schnell und böse
Mir persönlich wäre das Ding in der Handhabung zu umständlich.

Da würde ich eher zu einem klassischen Drumcomputer (wie Alesis SR18, Boss etc...) und Trigger-Pedal greifen, weil selbst da ist die Bedienung noch mühsam genug.

Wenn man natürlich das Ding nur noch live zum Abspielen verwendet, dann ist es vielleicht aufgrund der kompakten Masse ganz interessant.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich find' das Ding total geil...aber auch total zu teuer.
Sinn macht diese Investition meines Erachtens erst, wenn man sich das Ding auf's Board schraubt und - in welchem Zusammenhang und aus welchem Grund auch immer - einen Trommler ersetzen will.

Zum Üben ist und bleibt der MicroCube immer noch ungetoppt.
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß1.823
Ich find' das Ding total geil...aber auch total zu teuer.
Sinn macht diese Investition meines Erachtens erst, wenn man sich das Ding auf's Board schraubt und - in welchem Zusammenhang und aus welchem Grund auch immer - einen Trommler ersetzen will.

Zum Üben ist und bleibt der MicroCube immer noch ungetoppt.
Kann ich genau so 1:1 unterschreiben.

Ergänzend hab ich noch die eine oder andere Drum-App auf dem Handy (nutze ich aber kaum) und spiele -wenn überhaupt - am liebsten zu irgendwelchen Drum-Loops auf YouTube.

Ich denke auch ab und zu über so was nach, hab aber noch zu wenig GAS.
Rein zum Üben und Spaß: Da sind originale Sounds und Samples eigentlich nicht wichtig. Wichtiger ist da eine schnelle und unkomplizierte Bedienbarkeit, kein 2-Knopf-Monster bei dem man sich durch 1000 Ebenen klicken muss.
In den 80ern gab es viele geile Drum- und Begleitautomaten v.A. für Alleinunterhalter. Da hatte quasi jede Funktion einen eigenen Knopf (Intro, Outro, Break, Fill etc.). Sowas halte ich für ideal.
Leider auf Ebay viel zu selten. Die sind wohl alle in der Tonne oder auf dem Speicher.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.430
Ich möchte einfach bessere Drumsamples auf dem Fussboard. Die Dinger vom RC-3 sind fürchterlich. Ich möchte nicht dieses oberkrasse Abspielgerät, das mir 1000 Sounds geben kann.
Mehr irgendwie ein MP3 Player mit gut klingenden Samples. Noch ein wenig das Tempo verstellen und voilà.

Zu Beginn wollte ich das Teil unbedingt haben, aber irgendwie ist es mir zuwider nochmals so ein kompliziertes Gerät ins Haus zu holen. Am Schluss hab ich nur noch solche digitalen allerwelts Computer und nix mehr einfaches.
 
 

Oben Unten