Boxenwatt "Peak - Program - Continuous" ?

Ich habe mal bei Peavey angefragt, was meine Box jetzt eigentlich genau für eine ist, keine 24 Stunden später kam die Antwort, sie ist von 89 und hat zwei "8 Ohm SP-15825 Scorpion Plus" drin und hat neu nen Listenpreis von 399$ gehabt.
Im Specsheet steht Power capacity: 800 W Peak 400 W Program 200 W Continuous
Peak und Cont kenne ich, was heißt nu Program?
 

Kong

R.I.P., Mikki
Continuous ist soweit ich weiss eigentlich das, was wir als Watt RMS kennen. Aber sehr konservativ gemessen.

Während des Betriebes kommt es gelegentlich zu dem, was wir als "Peaks" bezeichnen, einfach wegen der Dynamik. Das sind dann die 400 Watt Programm.

Und wenn Du einmal die H-Saite kloppfst oder reisst, ider alle Saiten auf einmal mit Schmackes anschlägst, um bei einem Schluss einen lauten, donnernden Akzent zu setzen, das ist dann das, was Peavey als Peak bezeichnet. Einmal pro Nummer geht das. So in etwa.

So verstehe ich die Angaben von Peavey, so wurde es mir vor Jahren mal auf Talkbass erklärt.

Wenn jemand eine bessere Erklärung hat, bitte niederschreiben, ich lasse mich gerne eines Besseren Belehren.
 
Hm, also quasi Peak und Jetzt-mal-ernsthaft-Peak?
Dann noch 'ne dumme Frage von jemandem, der Strom schon in der Schule nicht gerallt hat, aber der Lehrer hat auch gesagt, Physik sei nichts für Mädchen. Wenn ein 8Ohm Speaker 200 W abkann, und ich davon 2 mit dann zusammen 4 Ohm habe, wieviel kann die Box ab? Auch 200? Oder dann 400?:I
 

garde

Well-Known Member
Bassix
ß12.927
@Kong also Cont = RMS, Program = Peak, und Peak = Peak oder wie?

ich mag diesem trend garnicht, weil alles über RMS ist eingentlich Peak, oder sehe ich es laut alten richtlinien falsch?
 

Kong

R.I.P., Mikki
Diese Verwirrung wird so lange anhalten, bis es einen internationalen Industriestandart für Boxen - Leistungsangaben gibt.

@garde: Durch die oben beschriebenen Zustände kann jede Firma für sich entscheiden, bei wieviel dB über der RMS-Leistung der Peak angegeben wird - was ja in normalen Verkaufskatalogen sowieso nicht üblich ist.

Bei Peavey kann ich mir vorstellen, dass die nicht mal RMS angeben, sondern einfach einen wie gesagt sehr konservativen Wert als "absolut sicher" (Continuous) ansehen und dann + 6 dB als Programm und weitere +6 dB als Peak angeben.

Ausserdem ist ja bekannt, dass tiefe Töne mehr Leistung brauchen als hohe Töne. Die Box stirbt auch eher bei sehr basslastigem Sound. Ohne dicken Bassboost wird wohl kaum jemand mit einem 4-Saiter auf der A-Saite mehr als 100 Watt an seine Speaker schicken.

@W.A.S.P.chen: Zunächst kann ich Dich beruhigen, auch Kerle können nicht einfach so "Strom". :D

Zu der Frage: Nein. Dabei muss man viele andere Parameter der Box in Betracht ziehen. Einfach "Box mit 1 Speaker = Leistung X, Box mit 2 Speakern im selben Gehäuse = Leistung 2x", das geht so nicht.

Hans hat die Leistungsangaben Seiner Boxen auch ein Stück weit heruntergefahren, und wenn ich von der SWR Workingman spreche, in der zwei Beyma-Chassis mit je 350 Watt werkeln, spreche ich von 600 Watt @ 4 Ohm. Ob das realstisch ist, weiss ich nicht mal genau. Aber ich nehme mich so gerne etwas zurück, wenns um Leistung geht. ;-) :D
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Während der allgemeine Trend eher dazu geht dass man sich die Leistung der Boxen nach oben hin schönlügt hab ich wie Kong schon sagt in einen sicheren, vertretbaren Leistungsbereich reduziert.

Ein guter Anhaltspunkt ist der Schwingspulendurchmesser.

Bei 3" sollte der Speaker so 400 Watt RMS verkraften
Bei 2,5" sind es 300 Watt RMS
Bei 2" sind es 200 Watt RMS
Bei 1,5" sind es 100 Watt RMS

Das ganze ist dann noch von der Effizienz der Kühlung abhängig und dann können das auch gern mal 25-50 Watt mehr oder weniger sein.
 

Lindex

El Cheapo
Bassix
ß46.539
Das betrifft dann aber nur die reine elektrische (Hitze) Belastbarkeit, gerade bei Bassreflexboxen kann, je nach Abstimmung, die mechanische Belastbarkeit schon viel früher erreicht sein, wenn der Lautsprecher wegen des großen Hubes mit dem Schwingspulenträger am Magneten anschlägt oder aus dem Luftspalt hopst, oder Sicke/Zentrierspinne an ihre Grenzen kommen - je nach Konstruktion.

Nur: mechanische Überlast hört man im Regelfall (wenn nicht eh alles im verzerrten Krach untergeht...), während man elektrische Überlastung eher riecht, bevor man dann gar nichts mehr hört... ;-)
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.582
Hab erst vor ein paar Wochen einen der 12" Speaker meiner 2123 Pro geschrottet-> Leistungstod, you know?
Wer Sunn/7ender 1200S nur an einer einzigen 2x12er benutzt, ist selber schuld :-P
Aber sag, Flo ... hattest du nicht extra so eine kleine Pegelreduzierungsbox für den Amp, damit der Master-Regler nicht sofort von "aus" auf "viel zu laut" springt?;-)
 

Flobert

Sunn-Child
Aha ... da haben wir den Übeltäter identifiziert ;-)
Nee, eigentlich nicht. Mittlerweile hab ich den Dreh mit der Lautstärke raus. Das Teil brauch ich "normalerweise" nicht.
@DanielKahPutt war bei mir um verschiedene Zerren auszuprobieren.

Jugendlicher Leichtsinn gepaart mit ner dicken Endstufe war halt eher suboptimal für´n Speaker. =)
Wurst. Ersatz war schnell gefunden.

Der Lautsprecher ist den Leistungstod gestorben.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Nee, eigentlich nicht. Mittlerweile hab ich den Dreh mit der Lautstärke raus. Das Teil brauch ich "normalerweise" nicht.
@DanielKahPutt war bei mir um verschiedene Zerren auszuprobieren.

Jugendlicher Leichtsinn gepaart mit ner dicken Endstufe war halt eher suboptimal für´n Speaker. =)
Wurst. Ersatz war schnell gefunden.

Der Lautsprecher ist den Leistungstod gestorben.
Hat Sunn damals eigentlich auch Speaker gebaut - und haben sie mehr Geld mit den Amps oder mit den Speakern verdient?`

Und wenn nicht, warum haben sie keine Speaker gebaut? Ich meine, wer Endstufen mit 1200 Watt an Ampheads baut, der muss doch nach dem Motto "besser ne Strumpf-Fabrik als ein Betonwerk" auch Lautsprecher oder Boxen herstellen. Siehe GenzBenz. :D

Die sind eigentlich aus dem PA-Bin - Bau gekommen und haben dazu eine passende Endstufe designt und dann erst einen Preamp dazu und Bassboxen. So sind die ersten Neopacks entstanden. Man spricht im englischen GenzBenz auch wie GenzBinz aus.

Wenn man also z.B. mit einem GenzBenz GBE 1200 nen Speaker in seiner GenzBenz UberQuad durchbläst, weiss man ganz genau, wohin man sich wenden muss.

Wir verkaudfen also einen, sagen wir mal, einen BassAmp mit einer recht gross dimensionierten Endstufe samt "passender Boxen", und wenn man dann die Speaker zerschiesst, kauft man die Replacement-Speaker.

Das ist doch ein Geschäftsmodell! :D

...das aber leider in beiden Fällen im "Schoße der Fa. Fender" geendet hat. :-(
 

Flobert

Sunn-Child
Häh? Was´n jetzt los? Trink mal´n Kaffee oder a Wasser.
Freilich hat Sunn auch Lautsprecher gebaut. Sunn war einer der ersten PA-Hersteller der USA und hat lang dickste Dinger gebaut. Leider hatte der Vorbesitzer keine Sunnbox die ich auch von ihm hätte abkaufen können.

->Google mal danach, Kongilein.
 

Kong

R.I.P., Mikki
.......hoooooo, Brauner.... :-)

Kaffe hatte ich schon, Wasser steht vor mir, und ich weiss, dass Sunn auch Boxen gebaut hat, richtig dicke Dinger. [¦)]

Ich hab ja nur nen Bogen geschlagen. :D
 
 

Oben Unten