Bringt mir ein Netzteil mit galvanisch getrennten Anschlüssen etwas?

Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Bassix
ß15.636
Vielleicht kannst du mir ja einen kurzen Überblick geben, was es denn an Netzteilen mit Ausgangstrennung gibt.

Ich habe mal geguckt und das Palmer PWT 08 gefunden, welches zwar nur zwei getrennte Ausgänge hat, aber da ich ja auch nur zwei digitale Effekte nutze, dürfte das wohl ausreichen.
Gibt es denn noch etwas Vergleichbares?

Grüße! :bier:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Powerbanks sind auch keine perfekte Lösung! Die Outputs dieser Teile haben keine galvanische Trennung der einzelnen Versorgungen und im Fall des Teiles, was unser Gitarrist hat(te), ich glaube es war das Ding von Warwick, kam noch richtig Hochfrequenzdreck mit aufs Board, weil in diesen Banks ja 3,7V-Akkus hängen und die Spannung per DC-DC-Wandler auf 9V gebracht wird. In solchen Massenartikeln werden mit Sicherheit keine High-End-Filterungen drinsitzen. Spielt bei Multieffekten etc. auch keine Rolle, aber für Boutique-Treter in alter, klassischer Bauweise , bei denen Siff auf der Versorgung fast 1:1 in das Nutzsignal reingeht, ist das nix.
 
Slapman
Slapman
Pareto
Bassix
ß50.489
Vielleicht kannst du mir ja einen kurzen Überblick geben, was es denn an Netzteilen mit Ausgangstrennung gibt.

Ich habe mal geguckt und das Palmer PWT 08 gefunden, welches zwar nur zwei getrennte Ausgänge hat, aber da ich ja auch nur zwei digitale Effekte nutze, dürfte das wohl ausreichen.
Gibt es denn noch etwas Vergleichbares?

Grüße! :bier:

Die Frage ist ja recht allgemein gehalten.
Ich nutze folgendes:
- Pedaltrain Nano: Volto Powerbank für den Notfall und sonst immer angeschlossen ein Cioks DC5. Passt drunter
- Effektboard und Preampboard: VoodooLab Mondo, 4x4, Digital und 2Plus. Ich habe jeweils so viel drauf, dass ich meistens mit einem nicht hinkomme und es tunlichst auch unterlasse mit Y-Kabel zu arbeiten. Nur Ärger!
Weiterhin habe ich zum speisen des G2 von TheGigRig die Stromversorgung aus gleichem Haus. Ist sowas modularer, aber sündhaft teuer wenn man damit mal anfängt. War beim G2 dabei, sonst hätte ich das auch nicht gekauft. Aber super klein und eben modular wenn Du genau weißt, was alles auf Dein Board soll.
- Auf meinem großen Flexiboard und separat habe ich zwei Netzteile von Yankee. Würden mir empfohlen. Ich hatte spezielle Anforderungen an die Leistung, da ich RöhrenPreamps nutze. Und da fand ich mich dort gut aufgehoben.
- Fürs Gigbag nutze ich neuerdings auch ein Fame Mini Multinetzteil. Mir fällt der Name nicht ein, aber der hat 8 getrennte Ausgänge und ist ultra klein für die Westentasche. Naja, ob das qualitativ mit den anderen mithalten kann mag ich bezweifeln, aber ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen damit gemacht. Funktioniert und kann ins Gigbag.

Der Markt ist halt unendlich. Ich würde mir erst mal klar machen, was ich überhaupt für Geräte anschließen will, wo es hin soll (Pedal Board, Gigbag, oben drauf, drunter etc.) dann grenzt es sich schon massiv ein. Dann würde ich Puffer einrechnen, denn ich kann Dir aus Erfahrung sagen, ich habe so viele Netzteile, weil ich es am Anfang gut meinte. Etwas Geld sparen. Dann würden es aber immer mehr Pedale und die Netzteile waren zu klein. Habe erst versucht mit Y-Kabeln zu arbeiten, aber das gab je nach Konstellation nur Probleme. Dann habe ich mich eben entschlossen mit Puffer zu arbeiten. Also zb das Mondo oder das Monster von Yankee mit seitlichem IPad-Anschluss und Display. Wirklich Monster, auch der Preis. Aber jetzt habe ich Ruhe. Soweit hoffe ich musst Du es nicht betreiben. Denn da geht schon Knete über den Tisch.

Wenn Du Dir das grundsätzliche klar gemacht hast, rufe doch mal bei Loopersparadise an. Google mal, der verkauft neben Loopern auch Netzteile. Spreche es mit ihm durch und er empfiehlt Dir was. In allen Preisklassen. Preislich nicht teurer als anderswo.

Solange Du nicht den konkreten Bedarf klar hast, ist es stochern im Nebel und von 30 Bassern bekommst Du 31 Empfehlungen. Auch das Budget ist entscheidend ;-)
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago
Vielleicht kannst du mir ja einen kurzen Überblick geben, was es denn an Netzteilen mit Ausgangstrennung gibt.

Ich habe mal geguckt und das Palmer PWT 08 gefunden, welches zwar nur zwei getrennte Ausgänge hat, aber da ich ja auch nur zwei digitale Effekte nutze, dürfte das wohl ausreichen.
Gibt es denn noch etwas Vergleichbares?

Grüße! :bier:
Es gibt bässeres: Ich habe das CIOKS DC10, da sind alle Ausgänge galvanisch getrennt. Ich finde den Aufwand schon gerechtfertigt, wenn man sich schon eine Tretersammlung zugelegt hat, die insgesamt gesehen schon im 4stelligen Bereich gekostet hat ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
beate
beate
Bassteltante
Vielleicht kannst du mir ja einen kurzen Überblick geben, was es denn an Netzteilen mit Ausgangstrennung gibt.

Ich habe mal geguckt und das Palmer PWT 08 gefunden, welches zwar nur zwei getrennte Ausgänge hat, aber da ich ja auch nur zwei digitale Effekte nutze, dürfte das wohl ausreichen.
Gibt es denn noch etwas Vergleichbares?

Grüße! :bier:


Das kleine Harley Benton hat angeblich galvanisch getrennte Ausgänge. Aber leider wenig Leistung.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Oder gleich auf Akku gehen ;-)

Rockboard LT XL Power Bank BK

(Uffbasse, geht aber ned bei den Wechselspannungsdingern :rofl:)​
genau das Ding macht auf dem Effektboard unseres Gitters etwas Seuche. Getrennte Outputs hat das Ding auch nicht.
Wenn es ein reiner Akku wäre (z.B. 3x LiPo = 10.7 V) wäre ja alles prima.. Aber da ist auch ein DC-DC-Wandler drin...
 
Groovy McBass
Groovy McBass
stolzer Papa!
Bassix
ß15.636
Jo,

mir ist gestern noch eingefallen, dass meine Anforderungen nicht wirklich spezifisch waren und bekomme heute prompt die Quittung in Form von vielen ungerichteten Vorschlägen.

Dann will ich mal:

Mein Pedalboard: https://www.thomann.de/de/gator_gptblack_pedalboard_mit_bag.htm
Da ist noch das hauseigene Gator Netzteil drunter. Da soll das neue auch wieder drunter passen.
Also auch mit entsprechenden Mountinglösungen.

Anzahl Effekte: Das Board ist nicht sonderlich groß und somit werden es maximal 8 Effekte wenn es denn kleine sind...
Momentan sind es sechs Treterlein, wovon das Pitchblack erstmal auf Batterie läuft, was die Entscheidung für ein neues nicht dringend macht.

Der Preis sollte natürlich im Rahmen bleiben. Ich kaufe auch gerne gebraucht. (Bis auf einen sind alle meine Helferlein vom Gebrauchtmarkt.)

Powerbanks bitte nicht. Die wollen dann regelmäßig aufgeladen werden und da will ich nicht dran denken müssen.

Loopersparadise werde ich mir mal ansehen.

Danke und Grüße! :bier:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe selber das Gator-Netzteil auf dem Board und betreibe damit zwei Gumas (kritisch auf Ripple), einen Pumpernickel (mit DC-DC-Wandler drin) und das Korg Pitchblack. Das läuft alles ohne Stress und ohne galvanische Trennung. Ein stromfressendes Digi-Teil dazwischen würde ich aber separat versorgen.
 
 

Oben Unten