Bruch Vintage Pickguard - Wie kleben?

jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.596
heya,
beim zusammenschrauben meines 70er precis ist es passiert..
bild: http://www.jazzmattezz.de/70er/bruch.jpg
normalerweise wäre es wohl nicht passiert, aber mittlerweile ist der kunsstoff
des pickguards so trocken, dass er wohl schneller reisst..
hm.. jedenfalls habe ich jetzt den salat.
habt ihr einen tip, mit welchem kleber das zu kleben ist?
es ist ja nicht ganz durchgerissen, daher würde ich gerne den ritz
mit kleber auffüllen ohne es ganz auseinanderzubrechen..
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.596
danke jungs! werde mir was überlegen - der zwei komponentenkleber und
evt. etwas unterlegen kommt mir ganz sinnvoll vor.
ich glaube ein austausch pickguard wirds eher nicht..
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Also, ich habe noch ein weißes hier rumliegen. Brauche ich definitiv nicht. Wenn Du es haben möchtest (nur Portokosten) schreibe mir eine PN.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.596
danke fürs angebot allerbest!
ich muss aber heute sowieso in den baumarkt und dann nehme ich schnell
einen geeigneten kleber mit..
 
CaptainNoFuture

CaptainNoFuture

Bassist + Kosmonaut
Bassix
ß2.760
Den Riss mit Kleber auffüllen? Das ist großer Quatsch. Lass bloß die Finger von solch unüberlegten Methoden.

Epoxidkleber ist ein Kleber keine Fugenfüllmasse!

Um jetzt die Trennung optisch nicht weiter hervorzuheben, sollten wir nicht noch Material zwischen die Teile bringen. Auch wenn du von hinten Kleber hättest einfließen lassen, wäre der vorne sichtbar gewesen und hätte dir auch die gesamte Ansicht versauen können.

Für die Reperatur und gleichzeitig der Vorbeugung von weiteren Schäden, würde ich das erstmal abbauen und gründlich reinigen. gerade die späteren Klebeflächen müssen komplett Dreck und Fettfrei sein.

Um jetzt eine möglichst große Klebefläche zu erzielen würde ich das Schlagbrett mit dünner Seide hinterkleben. Dazu das Schlagbrett aufs Gesicht legen. Seide ungefähr für den von dir gewünschten Bereich zuschneiden und in Klebstoff tränken (soll aber nicht tropfen, nur gerade gesättigt sein). Dann glatt aufziehen, trocknen lassen. Mit nem Cutter rundherum schneiden. Sollte optisch die sauberste Methode sein.

Beim Klebstoff bin ich gerade etwas unschlüssig. Vielleicht mal im Bastelladen (nicht Baumarkt) beraten lassen. Würde mal nen Test mit Holzleim oder UHU-Alleskleber machen. 2K-Zeug würde ich lieber nicht nehmen, da es a) sehr hart wird und zu weiteren Spannungen führen kann b) Hitze bei der Reaktion entwickelt, die solch ein filigranes Bruchstück, dann eventuell verformen können.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich würd es klaeben, aber mir trotzem nen Replacement draufmachen. Deine Elektronik musste eh nachlöten und bevor das noch mehr kaputt geht...

Tort auf schwarz sieht ziemlich cool aus...
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Den Riss mit Kleber auffüllen? Das ist großer Quatsch. Lass bloß die Finger von solch unüberlegten Methoden.

Epoxidkleber ist ein Kleber keine Fugenfüllmasse!

Um jetzt die Trennung optisch nicht weiter hervorzuheben, sollten wir nicht noch Material zwischen die Teile bringen. Auch wenn du von hinten Kleber hättest einfließen lassen, wäre der vorne sichtbar gewesen und hätte dir auch die gesamte Ansicht versauen können.

Für die Reperatur und gleichzeitig der Vorbeugung von weiteren Schäden, würde ich das erstmal abbauen und gründlich reinigen. gerade die späteren Klebeflächen müssen komplett Dreck und Fettfrei sein.

Um jetzt eine möglichst große Klebefläche zu erzielen würde ich das Schlagbrett mit dünner Seide hinterkleben. Dazu das Schlagbrett aufs Gesicht legen. Seide ungefähr für den von dir gewünschten Bereich zuschneiden und in Klebstoff tränken (soll aber nicht tropfen, nur gerade gesättigt sein). Dann glatt aufziehen, trocknen lassen. Mit nem Cutter rundherum schneiden. Sollte optisch die sauberste Methode sein.

Beim Klebstoff bin ich gerade etwas unschlüssig. Vielleicht mal im Bastelladen (nicht Baumarkt) beraten lassen. Würde mal nen Test mit Holzleim oder UHU-Alleskleber machen. 2K-Zeug würde ich lieber nicht nehmen, da es a) sehr hart wird und zu weiteren Spannungen führen kann b) Hitze bei der Reaktion entwickelt, die solch ein filigranes Bruchstück, dann eventuell verformen können.
Wo hast Du denn den Quatsch gelernt?[:D]
 
Altmetall

Altmetall

New Member
2K-Kleber kann sich durch die chemische Reaktion erwärmen, aber nicht fühlbar bei einer solch kleinen Menge, wie für die Stelle benötigt wird..

Mein Vorschlag: Dünnflüssiger Sekundenkleber mit Füllstoff (kann nach Angaben in den Modellbaumagazinen wohl auch Backpulver sein, habe es aber nicht getestet) und von hinten zusätzlich mit der bereits genannten Kunstseide stabilisieren. Die Stelle überfüllen und nach dem Aushärten vorsichtig plan schleifen und polieren.

Sekundenkleber und Füllstoff für Sekundenkleber sollte es in Modellbauläden zu kaufen geben. Eventuell noch Aktivator für Sekundenkleber dazu kaufen um den Aushärteprozess zu beschleunigen und um zu vermeiden, dass der Sekundenkleber zu weit verläuft.

P.S. Sekundenkleber ist streng genommen auch ein 2K-Kleber, die 2. Komponente ist die Luft bzw. die Luftfeuchtigkeit.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.596
hey das entwickelt sich ja richtig zu einer grundsatzdiskussion hier [:D]

danke aber für die vielen guten tipps!

okay.. meine nun geplante vorgehensweise:

heute abend ab zum bauhaus. flexibler kunststoffkleber wird gekauft.
pickguard wird abgeschraubt. ein stück stoff (kunststoff) wird hinterlegt und
mit dem riss verklebt. der riss wird so verklebt, dass man (fast) nix mehr sieht. (zusammengedrückt)
überstehendes material vorne wird entfernt. pickguard wird vorsichtig wieder draufgeschraubt.
was haltet ihr davon? [:-)]
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.828
@jazzmattezz

wie ist dir denn das exakt passiert? hast du die schraube zu fest reingedreht?

@allerbest

was haälst du daran für quatsch? mir erscheint die erklärung von ohne....plausibel.

bauschi
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß71.596
yo.. doofer fehler.. später abend.. ca. 4 bier drin [;-)].. leicht müde..
mit e-schrauber die pickguardschrauben reingedreht.. zu fest.. knack*

 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Den Riss mit Kleber auffüllen? Das ist großer Quatsch. Lass bloß die Finger von solch unüberlegten Methoden.
>Wenn Risse geklebt werden, werden sie in der Regel immer Aufgefüllt.
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Epoxidkleber ist ein Kleber keine Fugenfüllmasse!
> Gerade Epoxidharzklebstoff hat die Eigenschaft ohne Substanzschwund und Pressdruck Fugen zu füllen!
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Um jetzt die Trennung optisch nicht weiter hervorzuheben, sollten wir nicht noch Material zwischen die Teile bringen. Auch wenn du von hinten Kleber hättest einfließen lassen, wäre der vorne sichtbar gewesen und hätte dir auch die gesamte Ansicht versauen können.
> Der Riss bleibt so oder so zu sehen!
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Für die Reperatur und gleichzeitig der Vorbeugung von weiteren Schäden, würde ich das erstmal abbauen und gründlich reinigen. gerade die späteren Klebeflächen müssen komplett Dreck und Fettfrei sein.
> Das sehe ich auch so!
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Um jetzt eine möglichst große Klebefläche zu erzielen würde ich das Schlagbrett mit dünner Seide hinterkleben. Dazu das Schlagbrett aufs Gesicht legen. Seide ungefähr für den von dir gewünschten Bereich zuschneiden und in Klebstoff tränken (soll aber nicht tropfen, nur gerade gesättigt sein). Dann glatt aufziehen, trocknen lassen. Mit nem Cutter rundherum schneiden. Sollte optisch die sauberste Methode sein.
> Warum keine Selbstklebefolie? Wozu die Seide?
Zitat:Original erstellt von: ohne...

Beim Klebstoff bin ich gerade etwas unschlüssig. Vielleicht mal im Bastelladen (nicht Baumarkt) beraten lassen. Würde mal nen Test mit Holzleim oder UHU-Alleskleber machen.
> Holzleim, meine Guten, ist ein Dispersionsleim. Das bedeutet, er trocknet und erzielt seine Klebewirkung dadurch, dass er von mehr oder weniger saugfähigen Flächen durch Kapillarwirkung "eingesogen" wird und der Dispersion das Wasser entzogen wird.
Zitat:Original erstellt von: ohne...

2K-Zeug würde ich lieber nicht nehmen, da es a) sehr hart wird und zu weiteren Spannungen führen kann b) Hitze bei der Reaktion entwickelt, die solch ein filigranes Bruchstück, dann eventuell verformen können.
>Natürlich härtet 2-k-Klebstoff aus und wird hart. Die bei der Reaktion entstehende Reaktionswärme liegt 1-2K überhalb der Materialwärme. Da verzieht sich nix!
 
Zuletzt bearbeitet:
CaptainNoFuture

CaptainNoFuture

Bassist + Kosmonaut
Bassix
ß2.760
Folie ist bestimmt auch gut.

Ich mach solche Reparaturen meist mit Seide oder Glasgewebe, je nach Anwendung. Nicht speziell die Reperatur von Pickguards.

Wollte ja nur daruaf hinaus, daß hinterkleben sicher sinnvoller ist, da man eine größere Klebefläche hat und kein Materil in den Riss einbringen muß.

Was man dahinter klebt, ist eine andere Frage. Beim Kleber mag ich mich ja garnicht festlegen.

Ich würd eh ein neues kaufen, wenn mich der Bruch da stören würde.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.989
Sekundenkleber + Anhauchen sollte genügen...
Wenn du dann die Schraube nicht zu fest reindrehst gibt es keine Probleme. Solange bis dir dann die Klinkenbuchse ausreißt...
Ich hätte auch noch einen White-Pearloid-Pickguard rumliegen falls noch Interesse bestehen sollte. Der komt auf Schwarz echt geil... [;-)]
 
 

Oben Unten