Brummschleifen

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Ich hab ein Problem mit meinem Amp...Im Proberaum hab ich ein sehr tiefes brummen in der Box [:(!][xx(]und das stört mich schon etwas,neulich hatte ich meinen Amp zuhause und da war er mucks mäuschen still.[:O!]
Kann man gegen solche Brummschleifen was machen?
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Zitat:Original erstellt von: Bassist172000

Kann man gegen solche Brummschleifen was machen?
Meistens ja... für das musst Du uns aber eine genauer Beschreibung deines Setups im Proberaum liefern... was ist wo angeschlossen, was ist alles an Amp angeschlossen usw...
Oft kommen solche Brummschleifen vor wenn man mehrere untereinander verbundende Geräte hat die auf verschiedenen Steckdosen sind.
Falls das Brummen schon direkt im Stromversorgungsnetz ist (zum Beispiel weil eine Industrie oder eine Waschmaschine auf dem gleichen Netz ist...), hilft nur ein Netzfilter (Power Conditioner).
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Alles im Proberaum hängt an einem Stromkreis,also Bass Gitarre und PA...
Mein Setup:
-BX3000T über Speakon an 2x15"
-Vorm Amp hängen Overdrive und Compressor Pedal,beide an Netzteilen.
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß3.527
Das Brummen kommt u.a. durch eine Erdschleife. Bzw. das ein Anderes Gerät in den Stromkreis einstreut.
Bei vielen Geräte gibt es gar keine separate Erdung mehr, sondern die Geräte sind sozusagen "Genullt".
Dann könnte es schon helfen, wenn Du den Stecker Deines Amps Testweise einfach mal um 180° gedreht in die Steckdose steckst.

Falls der Amp mit Schutzkontakt ist, diesen am Stecker einmal abkleben um die Einstreuung per Erde auszuschließen -aber Achtung, ggf. kannst Du Dir dann am Gesangsmikro, oder Bass eine semmeln[:D]
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Ich kenn das auch...glaubs mir
Also das Brummen ist immer da,wird aber beim einsatz eines Kompressors lauter.Kann es helfen,wenn ich ne DI in den Effektweg häng?.Mein Amp hängt übrigensa nicht an der PA.
Das mit dem Stecker umdrehen werd ich bei gelegenheit mal Probieren,danke erstmal.
 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß3.527
Hm, DI im Effektweg.

Was hast Du denn für ein Routing? FX-Send-Return? Kommt drauf an. was machst Du mit dem symmetrischen Signal im Effektweg dann weiter?
Hast Du Effekte mit symm. Inputs und ich vermute, Du hast keinen symm. Return am Amp?!?

Denke das löst das Problem nicht. Da wäre es sinniger, evtl. die Effekte mit Groundlift zu versehen. Bei Tretminen, kann auch ein billiges Netzteil das Brummen verursachen. Bei reinem 9V Batterybetrieb, sollte dann das brummen weg sein.
Aber wie gesagt, Stecker rumdrehen, Groundlift (Erde abkleben, oder Einstellen), schrottige Netzteile aus der Kette entfernen, das sind gute Schritte.
Zumal, wenn der AMP daheim nit brummt -mit den gleichen Effekten, dann liegt die Brummquelle ja im PR

Phil
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Gegen Brummschleifen hab ich mir eine Mehrfachsteckdose ins Rack gebaut.
Der Stecker des Amps hat als einziger Kontakt mit der Erde über seinen Schutzkontakt.
Bei allen anderen Geräten, die mit dem Amp verbunden sind, sind am Stecker die Schutzkontakte abgeklebt.
Wenn Du über einen DI in die PA gehst und keinen Ground-Lift Schalter am DI, ist es sinnvoll, einen Adapter dazwischen zu hängen, bei dem die Masse auf der Amp-Seite abgeklemmt ist. (Sowas haben gute PA-Leute immer dabei ;-)
Wenns dann immer noch Brumm gibt, liegt es an einer externe Einstreuung.
 

Sputnik

Active Member
Bassix
ß232
Zitat:Original erstellt von: Elektrolurch

wie sieht die beleuchtung in deinem proberaum aus? leuchtstoffröhren mit vorschaltgerät (drosseln), dimmbare deckenfluter, oder ähnliches? dann mach doch testweise mal das licht aus. tiefes brummen, wie du es beschreibst, deutet auf einstreuungen der 50 Hz netzfrequenz.
Wenn man keine 100m neben einem Plasma Physic Institut mit einem Tokamak TCV Reaktor ist kann es auch mal 'stärkeres' Netzbrummen geben...
Kein Witz, arbeite an der Tontechnik in einem Klub wo das der Fall ist... zum Glück machen die ihre Experimente nicht während Konzerten...
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Das mit dem Brummen ist so eine Sache die wir in der Band.insbesondere ich, aufgrund eines Tips eines Elektrotechnikers, nun nach langem Suchen endlich in den Griff bekommen haben.
Es war halt so dass in einem Saal oder Zelt die Anlage mucks Mäuschen still ,im nächsten Saal gebrummt hat wie ein Bär.
Der Fehler liegt meist in der Elektifikation eures Spielortes weil der Installierende Oberstromer Mist gebaut hat mit der Erdung.

Eine Abhilfe ist relativ einfach zu bewerkstelligen.

Man Kauft im Baumarkt ein einadriges Litzenkabel von 4er Querschnitt und 50m Länge.
An einem Ende macht man einen Stecker dran der mit dem Null und Erdungsleiter verbunden ist.Bei einem Schukostecker nur den Erderpin anschließen weil man sonst bei falschen Einstecken ruckzuck nen Kurzschluss fabriziert.Am sichersten verwendet man einen Starkstromstecker weil dort die Pinbelegung von Null und Erdung festgelegt ist.Die meisten Bands verlangen heute eh Starkstromanschluss. Am andern Ende des Kabels bringt man eine kleine Schraubzwinge oder eine Battariepolklemme eines Starthilfekabels an. Das Kabel wickelt man auf eine Kabeltrommel.

Jetzt kommts.
Habt ihr ein Brummen auf der Anlage liegt es meist an einer undefinierten Erdung.Also einem Grundspannungspotenzial auf der Null und Erdleitung die das Brummen verursacht.
Jetzt Steckt man den Vorgefertigten Stecker des o.g.Kabels in eine freie Steckdose,vornehmlich direkt vor eurer Einspeisung. und zieht das Kabel zu einem Blitzableiter außerhalb der Halle oder bei Zelten oftmals Erdungsstab beim Verteilerkasten.Dort klemmt ihr das andere Ende des Kabels mittels Zwinge oder Klemme gut leitend an. Beim Erderstab kippe ich immer noch 1-2 Eimer Wasser bei, weil oft der Boden zu trocken ist und somit die Erdung nicht richtig abgeleitet wird.
Jetzt kommt er AHA-Effekt. Die Erdung hat wieder ein definiertes absolutes Null und das Brummen ist-----------WEG.
[8D]

Diese Bauform hat sich bei uns in der Band schon 100fach bewährt,wobei wir am Anfang auch gesucht haben und gebastelt haben wie die Wilden.

Die Anraterei den Erder am Stecker abzukleben ist sehr fragwürdig und LEBENSGEFÄHRLICH!!!!!!!
Macht das bitte nicht sonst erscheint Ihr irgendwann im Gedenkthraid. Und das wollen wir doch alle nicht.Oder?
Mit Stromerdenden Grüßen
Andy[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
@fips2: Die Idee mit der Erdkabel-Trommel ist super! Werd ich mir demnächst basteln!
Wegen der Abkleberei: Deshalb mein Hinweis mit der Steckdosenleiste im Rack. Es muss sichergestellt sein, dass jedes Gerät geerdet ist, das ist vollkommen klar. Bei fest verdrahteten Racks ist die Verwendung von Patchkabeln sinnvoller, bei denen die Abschirmung auf einer Seite abisoliert ist. Die Erde muss dann entweder über eine Erdschiene (optimal) oder die Schutzkontakte der Geräte erfolgen.
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
@Fips2:Danke,das klingt wirklich interresant.Ich hab erst mal versucht den stecker um 180° zu drehen und es wurde schon besser.Das mit dem Kabel werd ich mal probieren.Kurze Frage noch wie erkenne ich einen Schukostecker(ich kenne eigentlich nur die mit 3 Kontakten,gibts da noch andere?) und wie find ich den Null-Kontakt?
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Die Schutzkontakte sind in Deutschland die Metallzungen die aussen an den Steckern in einer kleinen Nut laufen. In der Schweiz ist es der dickere Pol versetzt in der Mitte.
Verbesser mich bitte sofort Einer wenn ich für den Schweizer schukostecker was falsches geschrieben hab.Aber so hab ichs noch in Erinnerung von meiner früheren Montagearbeit.
bei den Euronorm-Starkstromsteckern ( die roten runden Secker für 16 und 32 Ampere) ist der Dicke Pin in der Mitte der Erder und der Pin am dem "N" steht der Null an den andreen dreien Steht meistens P1,P2,P3 für Phase 1,2 und 3. die brauchen uns in unserem Fall nicht zu interessieren.Ausser man kommt mit den fingern dran wenn Saft drauf ist. Das regt ungemein den Kreislauf an[8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

Royalanarcho

Member
Bassix
ß250
aber das ist nicht die feine englische art!
wurde auch schon gesagt mehr oder weniger:
wenn du am Amp die Erde abklemmst, kann es passieren, dass du einen Stromschlag durch Berühren des AMps oder gar Klampfe bekommst!!!! (wenn was mit der Kiste nicht in ordnung ist)...dadurch sind auch schon Leute auf der Bühne abgenippelt.
 

fips2

Member
Bassix
ß206
@ Royalanarcho
Wer AUFMERKSAM lesen kann und nicht nur Teile des Threads rauspickt erkennt dabei dass vom Abklemmen,zumindest meinerseits,nie die Rede war.Ja ich hab auch noch darauf hingewiesen ,wie du, dass das lebensgefährlich ist.
Mein Tip geht dahingehend dass die Erdung verbessert wird.

Noch ein Tip fürs anklemmen der Zusatzerde insbesondere für diejenigen die eine unisolierte Zwinge am Erderstab oder Blitzableiter benutzen wollen.

BITTE IMMER ERST DEN ANSCHLUSS AM ERDER VORNEHMEN UND DANN ERST DEN VON UNS VORBEREITETEN SPEZIALSTECKER EINSTECKEN!!!!

Der Grund ist folgender.Ihr wisst nicht wie hoch das Fehlerpotenzial auf dem defekten Erder ist.Wenn ihr nun die unisolierte Zwinge und den Blizableiter oder Erderstab gleichzeitig berührt kann es sein dass ihr je nach Fehlerstromstärke Eine gewaffelt bekommt.Und da evtl der Strom über beide Arme, und somit über das Herz fließt ist, das etwas ungesund.

Komm mir jetzt keiner mit dem Spruch " Da müsste doch der FI sowiso rausfliegen".
Wenn die Erdung insgesamt nicht stimmt hängt der FI genauso in der "Luft" und kann keinen Fehlerstrom feststellen und somit auch nicht auslösen. Ist doch logisch oder???

ÄH was ich bei allem noch vergessen habe. Wo viel Licht da auch Schatten.Da der FI jetzt ein absolutes Null hat löst er bei Fehlerströmen natürlich aus.In Festzelten und bei Großveranstaltungen sind die verwendeten Geräte,Kühlschränke Leuchtstofflampen ect., meist alte Leihgaben oder vom Sperrmüll aufgesammelte Teile. lacht nicht. Der gefrierschrank ist für die Wohnung ja nix mehr aber um auf m Festchen das Bier zu kühlen langt er ja noch. Gerade bei diesen teilen ist es zum Teil mit der Elektrik nimmer weit her.
Wenn nun laufend der FI auslöst heist es halt deen Störenfried zu finden und vom Netz zu nehmen.Am besten gleich mim Drahtschneider Kabel kappen[xx(]damit ihn Keiner mehr einsteckt.Oder halt an ein anderes unabhängigen Netz hängen.Man will ja keinen Ärger mit dem Veranstalter.Die haben aber, wenns nicht grad die Dorfdeppen und Mirdochegalabermeinsbleibttypen sind, Verständnis dafür.

Was Erdung angeht kenn ich mich schon ziemlich genau aus,da ich als 2. Hobby noch Amateurfunker mit Lizenz bin,und gerade dieses Thema sehr genau für die Prüfung erlernt werden musste und geprüft wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Das mit dem anklemmen hab ich mir schon so gedacht.
Und ich würde nie die Erdekntakte meines Amps entfernen...ICH kenn das schon,das ist überhaupt nicht lustich(nicht beabsichtigt natürlich).
 

Mitglieder jetzt online

Oben