Carbine M6 DI pre/post. Loop im Spiel?

pitsieben

Bass 'n' Drums
Moin.
Vielleicht ne blöde Frage, aus dem Manual geht‘s nicht hervor und ich hab den DI erst selten benutzt:

Wenn ich den DI pre eq schalte, habe ich dann noch die Effektschleife im Signalweg für den DI? Muss doch eigentlich, aber ich bin nicht sicher. Ich will das Rack morgen benutzen. Die haben da zwar auch SVT Fridges stehen, aber ich möchte ungerne auf den DBX verzichten und wenn ich den Mesa auf eine mir völlig unbekannte 810 stelle, hätte ich auf der Bühne gerne Klangregelung.

Das sagt das Manual:
"Dieser Loop-Schaltkreis befindet sich auf dem Schnittpunkt zwischen Pre- und Poweramp und ist seriell zum trockenen (dr y) Signal verkabelt."

Das könnte ja bedeuten, dass der DI Abgriff aus dem Spiel ist...das wäre blöd.

Im Bezug auf den DI selbst macht das Manual einen auch nicht schlauer:
"In dieser Abteilung wird das komplette Preampsignal inklusive Effectloop als symmetrisches Signal für ein
Live- oder Studio-Mischpult ausgegeben."
Redundante Information...:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß27.400
Rein logisch würde ich auch sagen, dass der Loop dann raus ist.

Probier's doch einfach aus. Dreh den Master vom DBX auf null oder sowas und guck was sich am DI tut.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Probier's doch einfach aus. Dreh den Master vom DBX auf null oder sowas und guck was sich am DI tut.
Ja...hab' halt verpennt das zu tun und zu Hause ist kein Mischpult. Daher wollte ich fragen, ob einer was weiß...:-)

Das sagt das Manual über den pre/post selbst:
"Der Zugschalter dieses Potis schaltet den Abgriffspunkt für das DI-Signal zwischen POST (wenn nicht gezogen)
und PRE (gezogen) um. POST greift das komplette Preamp Signal ab, inklusive Gain, Tonregelung und Master. PRE greift das pure
Signal ab, das direkt von Ihrem Bass kommt - keiner der Preamp-Regler hat hier Einfluss auf das DI-Signal.
Die PRE Einstellung ist nützlich bei grossen Veranstaltungen: Sie können Ihren Bühnensound optimieren und der Tonmischer
macht unabhängig davon den Sound für die Halle oder das Open-Air. POST ist ideal in kleineren Sälen; Sie können dann den
Sound im Saal mitbestimmen. Nützlich auch im Studio, wo Sie jedem einzelnen Track einen spezifischen Sound geben können."

Für mich heißt das, der Loop ist raus...:-/
Einwände?
 

AGK

Active Member
Bassix
ß3.538
Hmm, müsste laut englischem Handbuch drin sein...


Seite 9
EFFECTS LOOP: The M6 CARBINE incorporates an internal EFFECTS LOOP to handle the interfacing of outboard processing. This circuit is a patch point between the preamp and the power section and it is wired in series with the dry (un-affected) signal. Since this loop is a series-type loop (as opposed to parallel) it is important that you use good quality processors "in the middle" of your amp. While the loop is compatible with most processor Input/Output impedance demands, there can be a lot of room for sonic compromise in some of the less expensive units. Remember that every part in your signal path is a tone part.

Seriell heißt ja, dass alles durch den Effekt geht und dann wieder in den Amp, bei nem Parallelen Loop würde das Signal ja gesplittet.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Hmm, müsste laut englischem Handbuch drin sein...
Ist er auch.
Ich bin gerade auf die grandiose Idee gekommen, doch mal bei Meindl anzurufen und hatte sofort einen fähigen Techniker am Rohr, der mir das mittels Schaltplan versichert hat.
Manchmal kann das Leben doch einfacher sein, als man meint...:D

Seriell heißt ja, dass alles durch den Effekt geht
Ja...aber an anderer Stelle sagen sie halt auch, dass das DI pre Signal direkt am Eingang abgegriffen wird und der Loop halt erst zwischen Pre und Poweramp kommt. Daher meine Unsicherheit.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß42.495
Um das zu übersetzen:
DI PRE ist ohne alles, POST ist mit allem also mit EQ und Loop ja sogar mit Limiter...
PS.: UNd Reihenfolge ist

Input, DI PRE, Gain, EQ, Loop, Limiter, DI POST, PowerAmp
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Danke Flobert. Was hat der Typ mir denn da verklickert bitte?
Also ist es tatsächlich so, dass der DI pre ohne Loop läuft. So viel zum Thema fähiger Techniker.

Mist.

Bekommt der Mischer halt post und ich lebe mit dem Sound des Kühlschranks. Keine Ahnung, ob die einen vernünftigen Kompressor am FOH Pult haben und da wir nur 25 min changeover und line check haben, wird der Mischer sich auch nicht um jeden Scheiß kümmern können. Sei‘s drum.
 

Shadoga

Dös basst scho'!
Bassix
ß11.428
Ein guter Comp darf in der Signalkette meist gerne auch vor den Preamp, von daher wäre es evtl. eine Alternative, erst in den dbx und dann in den M6 zu gehen.
Dann könntest Du das DI-Pre-Signal schicken, hättest den dbx mit vorne beim FOH und könntest den EQ des M6 zur Anpassung des Boxen-/Bühnensounds verwenden.
In den Rider gehört dann noch, dass Du dir zusätzliche FOH-seitige Kompression im Bass-Kanalzug verbittest...
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Im Grunde nichts.
Oft klingt der Fridge bässer, wenn man den Ultra Lo aktiviert, weil er ja eher tiefmittig als bassig daherkommt. Das wollte ich dem Mischer nicht antun. Hat aber auch so prima geklappt...ich habe genug Bass auf der Bühne gehört und gespürt...:D
 
Oben