Class-D-Amp Recording - Endstufe samt Lüfter abschalten?

Basshoschi

Hans im Glück
Ein Lüfter hat doch eigentlich die Aufgabe die an der Endstufe verbratene Leistung abzuführen.
Wenn aber wie Eingangs erwähnt mit einem Kopfhörer gearbeitet wird fällt keine Leistung ab da nichts angeschlossen ist. Also weg mit dem Ding. Mich juckt das Lüftergeräusch vom AH300 nicht. So leicht bringt mich da nichts aus der Ruhe ;-)
 

Bassonovo

Livin' in Leck-Land
Bassix
ß5.753
Kommt auf die Endstufe an - bei einem Class D Verstärker sollte aber wirklich kaum Leistung bei Kopfhörerbetrieb anfallen...
Standard Endtufen verbraten auch im Ruhezustand einiges an Leistung, Class A mehr als Class B
 

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß1.291
Nun, ich habe bisher nur mitgelesen.
Folgender Gedanke: ich kenne zwar den Luftstrom und den internen therm Aufbau vom BM800 nicht:
kann es sein dass damit nicht ( nur) das Endstufenmodul gekühlt wird, sondern auch das ( vermutlich) Schaltnetzteil?

Dann würde die Theorie mit Kopfhörerbetrieb und internes Abschalten des Endstufenmoduls nix bringen.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.496
Nun, ich habe bisher nur mitgelesen.
Folgender Gedanke: ich kenne zwar den Luftstrom und den internen therm Aufbau vom BM800 nicht:
kann es sein dass damit nicht ( nur) das Endstufenmodul gekühlt wird, sondern auch das ( vermutlich) Schaltnetzteil?

Dann würde die Theorie mit Kopfhörerbetrieb und internes Abschalten des Endstufenmoduls nix bringen.
Zumal jede Wärme, egal ob von Endstufe, Netzteil, Röhren bauartbedingt weder nach oben noch zu den Seiten entweichen kann. Und ne KH-Buchse hat der BM eh nicht.
 

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß1.291
..danke, ich habe es fast geahnt/befürchtet. Einen guter Amp, aber nicht bis zu Ende gedacht.
Aber es ist sowieso komisch, was uns (Bassisten) manchmal so zugemutet wird. Manche Amps knallen beim Einschalten - div. Trace-E, SWR usw.- bei anderen, auch hochpreisigen sind lautsatarke Lüfter verbaut..... und hier das Kühlungskonzept. Ich dachte, nur im Video/Hifi oder Voodoo-Bereich haben die Designer das Sagen ;-) (a bissi Spaß muß sein - HiFi nicht negativ gemeint)
So teuer wäre ein guter und leiser Lüfter, wenn er denn erforderlich ist, in Serie auch nicht.
 

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß14.324
..danke, ich habe es fast geahnt/befürchtet. Einen guter Amp, aber nicht bis zu Ende gedacht.
Sag das bitte nicht. Ich habe sehr interessiert mitgelesen. Die Idee die 7ender Oldschool Optik mit bewährter B&O Endstufe zu verbinden, finde ich gut umgesetzt.
Niemand will mehr die schweren Boliden schleppen und trotzdem will jeder Leistung ohne Ende. Das Ganze bei nicht einmal 8 Kg. Respekt.
Ich bin grundsätzlich gegen das Basteln an Amps.
Ich bin gerade auch in einer Situation in der ich zu Hause mehr mache/vorbereite.
Der bereits genannte Einsatz eines 2. kleinen lüfterlosen Amps ist eine Möglichkeit.
Bei mir war es ein 100 Watt Ampeg Röhrenamp. 20Kilo. Für zu Hause mit Kanonen auf Spatzen.
Alternativ hatte ich auch noch einen Tubemeister 18 Röhrenamp der sich gut am Bass macht.
Ich suchte etwas leichteres.
Ich habe mich eines ENGL 1030 Bass Rackhead erbarmt, den anscheinend kaum ein Schwein kennt. 19" Rackformat mit 1HE. Dieser bedient sich auch der bewährten ASX250 B&O Endstufen. Während ein User sagt Lüfter laut, sagt der nächste leise. Meiner ist kaum hörbar. Der bringt auch bis zu 800 Watt bei 5 Kilo.
Ich vermute 3 Dinge. Lüfter haben Serienstreuung, werden bei längerer Nutzung lauter (Lager) oder die Montage/das Entkoppeln verstärkt bzw. wirkt dem Geigenkastenprinzip entgegen. Ich werde mich mit dem Thema Noctua Lüfter mal beschäftigen.
Der Bassman 800 ist definitiv ein cooler Amp.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.496
Genauso sehe ich das auch. Wenn der Lüfter funzt, ist ja alles super. Und hörbare Dauer-Lüfter haben auch andere Amps. Mein M6 war lauter. Wir jammern hier auf hohem Niveau.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.496
So, muss mal ne Lanze für den Service beim Kölner Musikalienhändler brechen. Manchmal kommen die hier nicht so gut weg, im Vergleich zum hiesigen Forensponsor. Hatte den Amp ja wegen Überhitzung/Lüfterfehler eingeschickt und kann nur positiv berichten. Umgehende Statusmeldungen per Mail, schnelle Reaktion auf Mailanfrage und der Amp war nach nur 1 Woche fachgerecht repariert. Angekündigt waren 4-8 Wochen, da freut man sich natürlich. Der Lüfter war tatsächlich durch und wurde erneuert. Jetzt schnurrt der Bassman wieder wie am ersten Tag. Klar, war keine schwierige Operation und auf Teile mussten die sicher nicht warten. Trotzdem, sauber und zügig abgewickelt, Daumen hoch!
 
Oben