Clave notieren

tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.445
aka Bo Diddley Rhythmus/Hambone/Son-Clave
Moin! Hab hier ein Clave, konkret das Beispiel aus "Millionen Lichter, Christina Stürmer" (Sorry :D)
Sacht mal, kann man ganz allgemein anstelle der punktierten Achtel die erste Takthälfte auch als Vierteltriolen notieren?
Das wäre leichter lesbar, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob das rhythmisch wirklich das Gleiche ist.
Danke
Nochmal die Frage: Kann man ganz allgemein eine Son-Clave auch als Triole in der ersten Takthälfte notieren (anstelle der punktierten Noten)?
Bildschirmfoto 2020-09-19 um 09.29.38.png
 
zip

zip

Active Member
Bassix
ß5.199
Wenn Du es als Triolen notierst wäre es feelingsmässig eigentlich eine 6/8 Clave, bloss halt im 4/4 Takt aufgeschrieben. Beides ist schon sehr ähnlich und wird ja manchmal auch "umgedeutet" (in der "Latin" Musik) man geht vom 4/4 in 6/8 über. Aber andereseits wird es auch unterschieden und dann dementsprechend aufgeschrieben, entweder als 4/4 mit punktierten Achtel, oder als 6/8, auch wieder mit Achteln..dass man die Clave mit Triolen schreibt hab ich noch nicht gesehen (was nicht unbedingt etwas heissen muss) aber es ist eigentlich auch schon ein Unterschied.
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß74.795
Das wäre leichter lesbar, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob das rhythmisch wirklich das Gleiche ist.
Definitiv nicht das Gleiche! Je höher das Tempo, desto mehr gleichen sich die Unterschiede zwar an bzw. desto schwieriger wird es, sie zu hören (und zu spielen), aber wenn Du mal in relativ langsamem Tempo die beiden Versionen spielst, müsstest Du die unterschiedlichen Feelings erkennen können.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß51.467
Nun, Notation ist ja Konvention. Auch "Swing Achtel" werden ja nicht triolisch notiert aber gespielt. Aber ich sehe hier, im Gegensatz dazu keinen echten Vorteil, die Triolennotierung "fühlt" sich auch nicht bessser an. Meine ganz persönliche Gewohnheit erkennt die erste Variante am besten. Und da ja, wie @zip und @soul 24-7 schreiben, die triolische Variante auch existiert und "nahebei" eingesetzt wird, wäre es blöd auf die Differenzierung zu verzichten.
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß23.445
Danke allen für die vielen und hilfreichen Antworten on-topic :idee::bier:
@Testbass , du hast schon Recht. Aber so richtig prima ist eine Notation mit dann fast 260bpm auch nicht zu lesen. Oder man nähme 2/4 Takte? Ich bleibe also wohl bei meiner ursprünglichen ersten Notation im Beispiel
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß51.467
Stimmt, da war was, danke @Testbass . Mag bei dem Tempo auch verschwimmen, aber ich erinnere mich deutlich, daß es mir seinerzeit (bei langsameren Claves) erheblich was gebracht hat, mich auf die Pausen zu konzentrieren.
 
Testbass

Testbass

Active Member
Bassix
ß5.846
Danke allen für die vielen und hilfreichen Antworten on-topic :idee::bier:
@Testbass , du hast schon Recht. Aber so richtig prima ist eine Notation mit dann fast 260bpm auch nicht zu lesen. Oder man nähme 2/4 Takte? Ich bleibe also wohl bei meiner ursprünglichen ersten Notation im Beispiel
Ja, das ist sehr schnell. Ich zähl bei Salsa auch meist nur die Halben, denke also so, wie du notierst. Aber die Percussionisten denken das anders.
 
 

Oben Unten