Clover Avenger - Elektronik modifizieren?

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
Moin,

zwar isser noch im Flohmarkt, aaaber ... irgendwie habe ich ihn ja doch lieb. Geiler Hals, top Saitenlage und wahnsinniger Ton. Vermutlich würde ich mir ewig in den Ar*** beissen, wen der gehen muss - auch wenn ich die 5. Saite nicht so dringend brauche (ab und zu aber dann doch, stelle ich fest).

Also: die einzigen Dinge, die mich wirklich etwas stören, beseitigen.

1. Keine passive Tonblende. Es gibt von Delano, von denen auch die Elektronik im Avenger ist, ein Doppel-Poti, das aktiv und passiv arbeitet. Kann man das so einfach einlöten (lassen) und worauf ist ggf. zu achten?!

2. Passiv - aktiv. Zumeist verwende ich den Clover passiv. Daher würde ich die Funktionalität des Push-Pull-Volume-Potis gerne tauschen. Also push = passiv, pull = aktiv. Auch hier: geht das so einfach, oder gibt es Hindernisse?

3. Wer kann sowas richtig gut in Berlin?

Vielen Dank für eure Hilfe, freue mich über Hinweise & Tipps!
F.
 

jules46

Active Member
Bassix
ß4.907
Hallo,
ich hab auch nen Avenger,

zu 1.) komisch, bei meinem fungiert der Höhenregler im Passivemode auch als Höhenblende (natürlich nur cut).

zu 2.) hab ich auch so gemacht, einfach die beiden Leitungen am push-pull Schalter ab und vertauscht wieder anlöten, ist kein großer Aufwand, sollte Dir jeder vernünftige Musikladen machen können.

zu 3.) hab ich leider keinen Plan.

Schöne Grüße
Jules46
 

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
Danke, das hilft schonmal weiter - zumindest für das Volume-Poti.

'Ne passive Tonblende hat meiner aber tatsächlich nicht. K.A., ob Serie oder nicht. Ich bin 2.-Besitzer und zudem handelt es sich wohl um eines der früheren Modelle (mit nur einem Kippschalter - was, für mich, sinnvoller ist).

Hast du die Variante mit "Boost"-Schalter?

Immerhin scheint es prinzipiell zu funktionieren ... :-)
 

jules46

Active Member
Bassix
ß4.907
Yep, ich habe die Variante mit 2 Kippschaltern. Der "Boost"-Schalter macht ja nix anderes als die beiden stegnahen PU`s von parallel nach seriell zu verschalten, damit hat dann dieser "gemeinsame" PU mehr Wumms...ich nutze den seriellen Boost sehr selten, aber wenn Du schon am Löten bist...

Ich hab mal mein Elektrofach aufgeschraubt und mir den Volumpoti-Zugschalter angesehen. Bei meiner Version sind an einem Ende 2xorange und grün an einem Pol, gelb am anderen festgelötet, die habe ich ab und vertauscht wieder angelötet und seitdem ist push=passiv.

Zur Frage mit der zusätzlichen passiven Höhenblende kannst Du sicher Delano, Herrn Jedamzik, kontaktieren, der kann Dir sicher Auskunft geben.:-)
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß46.291
Hi. Bässe in dieser Kategorie groß modifizieren ist eigentlich Blödsinn! Das kann man prima mit einem Squier machen oder einem MIM Jazz Bass, aber bei einem solchen Gerät wie dem Clover würde ich es einfach lassen. Wenn Du Dir doch ohnehin nicht sicher damit bist (heute so morgen so), dann verkauf ihn doch wie er ist. Unmodifizierte Bässe verkaufen sich besser als "verbastelte". Oder dann eben zum gleichen Preis. Sprich: Du lässt den jetzt für 300 EURO umbauen und bekommst in einem Jahr keinen Cent mehr, als wenn Du es gelassen hättest. Glaub' mir: Ich habe da genug Lehrgeld bezahlt. LG
 

jules46

Active Member
Bassix
ß4.907
Da geb ich Dir zum Teil Recht, man sollte sich schon sicher sein, dass man den Bass auch so will, auf der anderen Seite kann man ein simples Umlöten von 2 Drähtchen (Push-Pull-Poti) auch jederzeit rückgängig machen...
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß46.291
Stimmt. Wenn der "Eingriff" ohne Probleme reversibel ist. Bloß: Das Geld (und die Zeit) für die Modifikation ist trotzdem weg.
Ich will ja niemandem dem Spaß verderben. Hab halt selbst soviel Geld für solche Aktionen rausgeworfen, dass es mich drängt, andere davor zu warnen.
 

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
Bei meinem Avenger läuft der 3-Fach Switch wie folgt: parallel / Steg Solo / seriell (also der "Boost" ... für mich sinnvoller als Mitte Solo).

Grundsätzlich gebe ich euren Bedenken auch Recht. Aber ich werde den Clover wohl behalten und mir beizeiten noch 'nen Preci zulegen.

Zudem sind das in meinen Augen keine Veränderungen, die unabänderlich sind bzw. die - zumindest für den Fall einer passiven Tonblende - imho sogar Sinn machen oder gar im aktuellen "Serientrimm" vorhanden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

jules46

Active Member
Bassix
ß4.907
[QUOTE="Bassland, post: 15913157, member: 73666] ich werde den Clover wohl behalten und mir beizeiten noch 'nen Preci zulegen.
[/QUOTE]
guter Plan, die Avengers sind geile Bässe und Preci kann man immer mal brauchen8D
 

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
@jules46: magst du mir ein Bild deines E-Faches machen? Die Verlötung für das Volume-Poti ist kein Problem, aber ich würde gerne schonmal einen Blick auf die Tonblende bzw. dazu nötige Verkabelung werfen ...

Das passende Teil gibt es von Delano. Da ich im Zweifel auch selbst löten kann, bleibt dann nur die Frage der Schaltung.

Dank' dir!

PS: Gleichzeitig habe ich bei Delano & Clover nachgefragt – ich bin gespannt, ob und wie das Vorhaben umzusetzen ist. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

jules46

Active Member
Bassix
ß4.907

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
Helps a lot! Vielen Dank für die Mühe, ich denke – und sofern ich noch bestätigende Infos von den Herstellern bekomme - dass ich das beizeiten selbst in die Hand nehme und den Lötkolben schwinge … :-)
 

Gast73666

Gesperrter User
Bassix
ß3.237
Herr Jedamzik war ein guter und bisher sehr hiflreicher Tipp, merci nochmal dafür!

Im Grunde also alles kein Problem, aber ich zögere dennoch ...

Ich mag den Avenger wirklich, aber als ich gestern - endlich mal wieder - länger den Jazz Bass in der Hand hatte, fühlte ich mich mehr zu Hause. Alles etwas einfacher (ehrlicher?), mehr meins. Ich weiss also nicht, ob mich ein "passiver" Avenger wirklich glücklich macht.

Vielmehr bin ich fast soweit, der Implikation von Meyplenek Recht zu geben. Es ist wohl nicht die große Liebe und am Ende war die Mühe dann für die Katz'.

Also nun doch den klaren - und endgültigen - Schnitt. Letztlich ist es nur ein Bass. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kosmas58

Ich hab' schon selbst genug Dings und Dongs
Bassix
ß1.249
Stimmt. Wenn der "Eingriff" ohne Probleme reversibel ist. Bloß: Das Geld (und die Zeit) für die Modifikation ist trotzdem weg.
Ich will ja niemandem dem Spaß verderben. Hab halt selbst soviel Geld für solche Aktionen rausgeworfen, dass es mich drängt, andere davor zu warnen.
Ich habe einen Avenger mit nur einem Switch hier im Flohmarkt gekauft. Die 2-Wege-Schaltung war Seriell/Bridge für die beiden hinteren Pickups. Dank der Bilder von Jules und der Installationsanleitung von Delano war es kein großes Problem, den Bass auf die aktuelle Schaltung zu pimpen.

Ich brauchte zwei neue Schalter (Switch 3-pole On/On und Switch 2-pole On/On/On) und den Doppelstock-Poti (Control Pot 50K+250K) für die zusätzliche passive Höhenblende. Die gibt es direkt bei Delano - Kosten keine € 40 incl. Versand. Das Verlöten hat ein versierter Kumpel vorgenommen. Der Bass ist nicht verbastelt, sondern ich habe jetzt die aktuelle Avenger-Schaltung.

Die beiden hinteren Pickups werden mit dem vorderen Schalter (Normal/Boost-Seriell) und mit dem hinteren Schalter (Mitte/Parallel/Bridge) geschaltet. D.h., ich habe vier statt vorher zwei Einstellungen, die alle sinnvoll und brauchbar sind.

Der Aufwand von € 40 hat sich aus meiner Sicht gelohnt. Ich kann die vielfältigen Möglichkeiten des Avengers jetzt vollständig nutzen.

Grundsätzlich will ich Meypelnek nicht widersprechen. Wenn ich einen Bass z.B. neu bundieren lasse und gleichzeitig die Pickups und die aktive Klangregelung austausche, bin ich schnell bei € 600 angelangt.

Pimpen ist aber eher ein Thema der Liebhaberei und nicht das Ergebnis wirtschaftlicher Überlegungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten