Darkglass Home Verstärker Boxen

deeptone

deeptone

Well-Known Member
Beiträge
1.957
Bassix
ß29.745
Da es noch keine Homebase für die Verstärker und Boxen von Darkglass gibt erlaube ich mir hier eine aufzumachen.

Hier können also alle Neuigkeiten, Fragen und Erfahrungen zu und mit diesen Produkten gepostet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was sind da bei Darkglas eigentlich für Endstufen drin? ICE? Und was bedeutet „Custom“ an dieser Stelle genau? Mesa behauptet ja auch „custom“ engineering bei deren Class-D Endstufen…
 
Der 900 V2 hat ein ICEpower Modul eingebaut.

Von irgendwelchen Custom Ausführungen weiss ich nichts.
 
Hat jemand Erfahrungen mit dem DG Exponent sammeln können?

Das Konzept ist ja grundsätzlich überzeugend.
Wenn es denn auch so gut klingt wie man sich das erhofft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin zusammen, ich habe ein kleines Problem mit meinem Microtubes 500V2. Ich habe mir den Footswitch dazu gekauft, über ein „normales“ Kabel angeschlossen. Aux in Musik rein, Kopfhörer auf und los geht der Spaß. Der Fußschalter arbeitet absolut sauber. Top.
Jetzt gehts zur Probe. Alles angeschlossen, los gehts und plötzlich habe ich extreme Lautstärke Schwankungen bis hin zu gar kein Ton. Footswitch raus, alles wieder gut. Also wieder den Kopfhörer getestet, alles bestens. Hat wer von euch schon Ähnliches mit dem Amp erlebt? Ein bekannter Elektriker meinte das es eventuell ein Wärmeproblem im Amp sein könnte da er ja beim Kopfhörer nicht so warm wird.
 
Hallo zusammen,
ich habe vor kurzem einen Exponent hier gekauft und kann mal kurz berichten.
Pro:
Klingt in der Grundeinstellung gut.
Liefert alle Zerrpedale von DG mit.
Hat gerade erst mit dem neusten Suite Update auf PC zwei Oktaver dazu bekommen die ganz gut tracken.
Der Envelope Filter mit Zerrsound klingt super.
Presets lassen sich mit MIDI Pedal umschalten (noch nicht getestet - werde ich nachreichen)
Der Kompressor klingt gut.
Üben mit beispielsweise IReal Pro per bluetooth funktioniert sehr gut.
Die IR von der SWR Goliath klingt sehr echt. Hab sie viele Jahre benutzt und kenne den Sound.
Contra:
Einzelne Effekte lassen sich nicht per MIDI aktivieren oder deaktivieren, das würde die Soundpalette erheblich erweitern. Es lassen sich nur die Presets umschalten und einzelne Regler per CC ändern.
Wenn ich das mit meinem Pedalboard mit fünf Source Audio Pedalen vergleiche die ich per MIDI in allen vorstellbaren Möglichkeiten steuern und einstellen kann, sind die Möglichkeiten recht beschränkt.
Der Tuner ist wenig intuitiv.
Der Amp ist für 500 Watt nicht besonders laut. Man muss schon ganz gut aufdrehen. Mein Epifani UL 901 mit 1000 Watt ist um Größenordnungen lauter.
Es gibt keinen Fahrplan was an Features hinzukommt und keine Beschreibung, was beispielsweise die beiden Oktaver unterscheidet oder wie man den Kompressor einstellt - wenn man das nicht schon weiß.
Ohne Wertung:
Die Android App hatte in der neusten Version nicht alle Effekte, die die PC App hatte.

Alles in allem ist der Amp eine gute Ergänzung für mich, da ich mit sehr wenig Equipment, ich betreibe ihn mit einer Vanderkley 112MNT mit 4 Ohm, ein paar nette Effekte dabei habe und für größere Auftritte das "große Besteck" mitnehmen kann.
Wie oben erwähnt kann man auch super per Kopfhörer spielen oder üben; alleine dafür wäre er dann aber doch etwas teuer.
 
Update MIDI am Exponent:
Heute habe ich mit dem MIDI Controller experimentiert und bin doch ganz zufrieden was man damit machen kann. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich den Soleman MIDI Controller von Source Audio benutze, und der hat eine Macro Funktion, die die Möglichkeiten sehr erweitert.
Damit kann man mehrere MIDI Befehle in einen Pedalklick packen.
In der Kurzversion gehe ich das ganze so an.
Der Soleman läuft im Panelmode und jedes Panel benutzt ein Setup Macro um per PC Befehl das Preset des Amps zu starten.
Die einzelnen Schalter kann man im Latching Mode on und off Macros zuordnen.
Die Einzelnen Macros werden einzelne oder mehrere CC Werte zugeordnet, die die Quickpot Werte, die ich vorher in der DG Suite eingestellt habe, ändern.
Die Werte sind zwischen 0 und 127, 64 ist 12 Uhr Stellung.
In der DG Suite bei MIDI Mapping muss man den Schalter Switch Type auf Full Range stellen.

Beispiele:
Ich kann für den Kompressor die Ratio ändern
Ich kann dem EQ zwei Einstellungen zuordnen

Man kann so pro Preset bis zu fünf Parameter ändern und wie gerade entdeckt auch den An-Ausschalter einzelner Pedale Quickpots zuordnen.

Mit ganz einfachen MIDI Controllern kann man nur die Presets wechseln, mit programmierbaren kann man auch einzelne Quickpot Werte ändern.
Das bedeutet man kann auch Pedale in der Kette an und aus schalten, aber die Regler am Amp sind damit auch zu Schaltern programmiert.

Was gute Features für den Exponent wären:
Mehr Presets per MIDI
Änderungen per CC sind nicht an die Quickpots gebunden.

Ich hoffe das gibt einen Überblick, was momentan geht und was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe für das endgültige MIDI Setup eine Tabelle erstellt um in der DG Suite die richtigen Quickpot Zuordnungen zu machen und danach im Soleman Editor die richtigen MIDI Zuordnungen zu speichern.
Der Signalweg im Pedalboard geht von oben nach unten. Wenn eine Cabsim verwendet wird habe ich sie zwischen Speaker und DI positioniert.

Im MIDI Bereich gilt folgendes: Die erste Spalte gibt den Namen mit drei Zeichen an der im Panel Mode für die einzelnen Fußschalter angezeigt wird.
Die zweite Spalte gibt den Schaltmodus an, wo CC oder PC steht habe ich Latching verwendet, Radio habe ich dazugeschrieben. Im Radio Modus deaktiviert der Soleman alle anderen Schalter die Radio Modus haben. Bei Latching bleiben alle aktiven Schalter aktiv.
Die Dritte Spalte gibt die MIDI Befehle oder Macros an. Der MIDI Befehl besteht bei PC aus MIDI Kanal (bei mir 12)-Aktivierungswert-Deaktivierungswert. Bei CC aus MIDI Kanal-CC Schalter-Aktivierungs Wert-Deaktivierungswert. Allen An- und Ausschaltern habe ich zum Anschalten den Wert 80 und zum Ausschalten den Wert 20 gegeben. Bei der Compressor Ratio musste ich etwas rumprobieren, bei welchen Werten ich bei 4 und 8 lande, das kann man aber an den Regler LEDs des Amps erkennen. Fett gedruckte MIDI Einstellungen sind beim Start des Presets aktiviert, der Slap Compressor und der Synth starten damit aktiviert, alle anderen deaktiviert.
Wenn man in der DG Suite eine Einstellung eines deaktivierten Pedals ändert, aktiviert man es dadurch. Man muss es nach der Änderung wieder deaktivieren und dann speichern.
Und zum Schluß habe ich OF (mit einem F) verwendet, weil die Macros eine Zeichenbegrenzung für Namen haben und das zweite f dann nicht gespeichert wird.
Was auch noch zu erwähnen ist, dass ich die Panels mit einem zusätzlichen Pedal hoch und runter schalte, dazu verwende ich ein Ampero Switch den ich am Soleman anschließen kann.
Man muss sich dazu ein 6,5 auf 3,5 Stereo Klinkenkabel kaufen oder selbst löten.
DG-Exponent-MIDI Setup.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Update zum Verhalten mit MIDI Pedal:
heute ist mir aufgefallen, dass der Exponent folgendes Verhalten zeigt, was ich eher ungünstig finde, was sich aber mit oben genannten Macros beheben lässt:
Verändert man in einem Preset eine Einstellung, beispielsweise aktiviert man per MIDI einen Effekt, und wechselt danach in ein anderes Preset, bleibt dieser Zustand im ersten Preset gespeichert. Wechselt man nun zurück zum ersten Preset, ist das Pedal immer noch aktiviert.
Der Soleman zeigt die Aktivierung auch nicht an (ein aktiver Schalter schaltet eine LED), da der Effekt gespeichert und nicht per Pedal aktiviert wurde und muss zur Deaktivierung zweimal gedrückt werden (erst an dann aus).
Da ich gerne immer in den Ursprungszustand zurückwechseln will, kann ich ein Macro erstellen, das zusätzlich zum Preset Wechsel, die Ursprungseinstellungen der Quickpots lädt.
 
Hab gerade das hier gelesen Balsa als Korpus für den Infinity- Combo?

Woofers​

Custom Design Eminence® Speaker

Horn​

Eminence® Tweeter

Cabinet Material​

Balsa Wood ?????????

Power Rating RMS​

500 Watts

Dimensions​

Width: 43.0 cm / 17″
Depth: 49.5 cm / 19.4″
Height: 43.5 cm / 17.1″
Weight: 14.5 kg / 32 lb
WARNING: This device can emit extremely loud sounds that might result in temporary or permanent hearing loss. Please proceed with caution when setting and adjusting the volume.

 

Zurück
Oben Unten