Das große Übe-Roulette

Axel

Axel

Well-Known Member
Beiträge
3.293
Lösungen
3
Ort
AT
Bassix
ß11.781
guten Morgen

Die Ausgangslage
Ich für meinen Teil habe seit gut 10 Jahren nicht mehr so richtig geübt. Ständig den Bass in der Hand. Aber ich nudle immer nur die selben Lines/Riffs/Licks runter. Kein konzentriertes Üben. Keine Horizonterweiterung.

Und irgendwie fühle ich mich außerstande was daran zu ändern...

Die Idee

Nicht ich entscheide, was ich die nächsten Tage übe, sondern ihr. Wenn ich ein Wochenziel habe, hört sich vielleicht die Blockade auf. Und wenn das Wochenziel nicht von mir kommt, macht das wahrscheinlich auch noch Spass.
(und natürlich ist das hier nicht nur für mich sondern alle denen es ähnlich geht können teilnehmen)

Die Spielregeln
  • Wer teilnehmen und eine Aufgabe haben will, fragt einfach hier im Thread an
  • alle dürfen auf eine offene Anfrage mit einer Übungsaufgabe antworten
  • die ersten drei Antworten gelten
  • es kann maximal eine Antwort abgelehnt werden ("das ist wohl ein Witz", "dazu fehlt mir Equipment XYZ", "ich BIN der Bassist in dem Video",...)
  • aus den übrigen 2-3 Antworten wird eine per Würfel ausgewählt . . . und das ist es was man die nächsten 7 Tage übt
  • nach sieben Tagen kann man sich eine neue Aufgabe abholen (und wäre natürlich nett, wenn man kurz sagt, wie es gelaufen ist)
Es ist ein freies Land und man kann in der Anfrage alle Infos geben, die man will. Aber ich denke es ist am spannensten, wenn man NICHT sagt, was man schon kann und was die Präferenzen sind. Es kann Sinn machen zu sagen, welches Material man daheim hat (Frettless, 5-Saiter, ganz andere Instrumente)

Appendix: Was kann geübt werden?
Im Grunde kann ALLES als Aufgabe gestellt werden.

Bass-Techniken jeden Schwierigkeitsgrades (von Hammer-Ons bis Stunt-Slapping)
die Aufgabe kann ein Lied sein . . . oder eine Stilrichtung
Basics (Nebengeräusche reduzieren, 8teln rocken)
Abgefahrenes (Tonleitern mit Flageoletts)
Konzentration (simples Lied vollkommen fehlerfrei spielen . . . immer wieder)
Musiktheorie
Improvisation
Kreativität (ein Lied der eigenen Band neu arrangieren, zu einer Platte ohne Bass spielen)
andere Instrumente (diese oder jene Bassline auf dem Klavier spielen)
. . .

(ich habe sicher was offensichtliches vergessen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
in diesem Sinne:

ich würde mich über eine Aufgabe für die nächste Woche freuen
 
Major Scale Exercise:

Hat mich extrem bereichert als ich in meinem Doodlenoodle feststeckte.
 
he he, andere leute quälen, das macht spaß! also:

suche dir einen song aus, den du mit durchlaufenden achteln begleitest, am besten seltene akkordwechsel, also lange auf einem ton bleiben.

dann:
- erste achtel laut, zweite achtel leise (usw.)
- erste achtel leise, zweite achtel laut (usw.)

dann:
- erste achtel lang, zweite achtel kurz (usw.)
- erste achtel kurz, zweite achtel lang (usw.)

dann:
zu den vier unterschiedlichen spielweisen den song singen
 
huiuiuiuiuiui

geil. Muss bei beiden Aufgaben schon deppert grinsen bei dem Gedanken mich da die nächste Woche durchzuquälen ;-)

danke euch. Jetzt warte ich noch auf Nummer drei und dann wird es spannend...
 
Major Scale Exercise:

Hat mich extrem bereichert als ich in meinem Doodlenoodle feststeckte.


Geht mir das auf den Sack, dass erstmal 3 Minuten(!) gelabert wird, eh er auch nur einen Ton spielt. Junge, komm zum Punkt. Aus diesem Grund ertrag ich auch Scott Devine nicht mehr... :igitt::igitt::igitt: Das Gelaaaaaaaaaaaaber. Halt doch einfach die Fresse und spiel.

Du kannst random irgendwo in dieses Video klicken und hast ne Chance von gefühlt 98%, dass gerade kein Ton gespielt wird.

Ja, ich weiß warum das gemacht wird, obwohl man den Inhalt auch in 1:30 raushauen könnte... trotzdem fuckts mich ab.
 
ich hab mir noch gar nichts vom Video angesehen . . . aber wenn es sich augenscheinlich zumindest partiell um Musik-Theorie dreht, wird ein wenig Gelaber wohl erlaubt sein?
 
Ich finde, @Axel sollte sein Übungsroulette entspannt beginnen und schlage das Üben dieses Stücks zum Einstieg vor…

haha!
so entspannt (vom Wortwitz abgesehen) ist das aber nicht mal. Unter "fehlerfrei spielen" hätte er schon versagt: bei 2:08 verkackt er das Timing ganz schön ;-)
 

so. Das sind meine 3 Antworten. Ich nehme alle drei an:
  • Major Scale Exercise: 1,2
  • Achtel-Variationen & Gesang: 3,4
  • Relax: 5,6
und der Würfel sagt . . .
 
damit bin ich für eine Woche versorgt . . . mag sonst noch wer?
 
@whitewater

uuuuh. Mit dem Ian Dury hättest du mich in Versuchung geführt, den Würfel zu manipulieren . . .


aber Obacht:
du musst deine Übungsaufgabe einer Person stellen . . . und ICH habe meine Übung für diese Woche schon ;-)
 
Major Scale Exercise:

Hat mich extrem bereichert als ich in meinem Doodlenoodle feststeckte.

Du meintest "nur" dieses Video und nicht den kostenpflichtigen Kurs den er da bewirbt?

Die drei Übungen sind eine zeimliche Power-Aufwärmübung für die linke Hand ;-)

Solche Akkord-Sachen sind schon ein Teil meines Standardrepertoires. Aber eher im Sinne von "ich habe mir gemerkt, dass ich hier und hier drücke". Ich habe ein wenig Ahnung von Harmonielehre aber während dem Spiel denke ich meistens nur "mechanisch". Werde die Woche versuchen die Übungen dazu zu benutzen, wieder bisserl harmonischer zu denken.
 

Zurück
Oben Unten