"Das Kontrabass-Buch" von Jonas Lohse - schon gelesen?

Dieses Thema im Forum "Kontrabass" wurde erstellt von Dorn, 14. Januar 2019 um 16:02 Uhr.

  1. Dorn

    Dorn BASSODERNIX

    Bassix:
    ß321
    Zu Weihnachten 2018 hab‘ ich mir das Kontrabass-Buch von Jonas Lohse zum Geschenk gemacht. Ich spiele seit ca. 20 Jahren Kontrabass und war gespannt, was das Buch mir geben würde.

    Vorab: Ich habe das Buch in zwei Nächten durchgelesen – als ich einmal anfing zu lesen, konnte ich es nicht mehr weglegen. Natürlich eignet es sich auch „nur“ zum Nachschlagen.

    Einband und Seiten sind aus hochwertigem Material, dies gilt auch für die Abbildungen und Graphiken, die sehr gut den jeweiligen Text veranschaulichen. Die Sprache ist gut verständlich; es finden sich immer wieder interessante Anekdoten und Kuriositäten, die den Leser schmunzeln lassen. Das Kontrabass-Buch gibt einen hervorragenden Überblick über die Entwicklung des Instruments, die Bauarten mit ihren Eigenheiten, die Instrumentenbauer sowie den Einsatz des Kontrabasses im Jazz (mit den wichtigsten Protagonisten). Besonders erstaunt hat mich, wie detailliert der Autor das Setup und die Wege zur Klangverbesserung beschreibt. Hier wird auf 30 Seiten kompakt erläutert, welchen Einfluss Saiten, Sattel, Griffbrett, Steg, Bassbalken, Stimmstock, Saitenhalter … auf den Klang des Instruments haben – bei mir haben sich diese Erkenntnisse im Laufe der Jahre entwickelt. Das heißt, wer dieses Kapitel bewusst liest, weiß worauf es ankommt, dass ein Bass klingt. Um aber nochmal auf mein Erstaunen zurückzukommen: Jonas liefert regelrechte Vorgangsbeschreibungen, um ein Griffbrett abzurichten, um den Stimmstock zu versetzen, um einen Steg anzupassen etc, heißt: um einen Bass einzurichten. Wer also handwerklich begabt ist - und eine gewisse Risikobereitschaft mitbringt - findet hier eine sehr gute Anleitung (und kann ggf. viel Geld sparen). Insgesamt ist das Buch sehr empfehlenswert (und das nicht nur zur Weihnachtszeit) für Anfänger, die die Zusammenhänge verstehen möchten, für die „Kenner“ und „Könner“ zum Nachschlagen sowie für diejenigen, die selbst an der Klangverbesserung ihres Instrumentes etwas handwerklich machen möchten.

    Mit viel Sachverstand und Liebe zu diesem wunderbaren Instrument – dem Kontrabass – ist hier ein überaus nützliches Buch entstanden. Danke Jonas!
     
    Tomtom, Obacht, BoogieCaster und 4 anderen gefällt das.
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß55.418
    Hört sich tatsächlich sehr interessant an.
    Ich hör meinen (ehemaligen) Geigenbauer schon schimpfen. Der konnte Jonas Lohse nicht leiden und hat ihn als halbseiden dargestellt. Nach meinen letzten Erfahrungen mit besagtem Geigenbauer und den durchweg positiven Erfahrungen in diversen Foren mit Jonas Lohse bin ich geneigt zu glauben dass da eine Übertragung stattgefunden hat :D
    Auf jeden Fall ist wohl kaum einer so tief in dem Thema Kontrabass für Jazz etc. drin wie er.
     
  3. Obacht

    Obacht Member

    Bassix:
    ß2.785
    Hab' das Buch auch unterm Baum vorgefunden. Wirklich ein tolles & nützliches Buch. Obwohl ich's schon durchgelesen hab, liegt es immer in Griffnähe und ich schlage/lese immer nochmal so einiges nach ... auch "nur" mal zum Kontrabass-Bilder angucken. Sehr gut gegliedert, aufgemacht & gestaltet, inhaltlich wirklich sehr interessant. Emfehlenswert !
    Daher ebenfalls: Danke @ Jonas Lohse !