deadnotes

boysetsfire

New Member
Bassix
ß330
Du machst das eigentlich fast genau wie beim slappen...jedenfalls die technik der linken hand bleibt gleich...(saite berühren, aber halt so das sie nicht aufliegt) nur anstatt mit dem daumen drauf zu hauen.. machst du halt den alt bewärten wechselschlag... klingt dann zwar nicht so laut wie beim slappen, aber so gehts...

Und such dir mal ne andere tab-seite...die tabs dort sind ja schrecklich!!! [:O!]

www.mxtabs.net <-- die site ist z.B. sehr gut [8D]

Rock On!![:-P]
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Eine Dead-Note ist eine perkussiv angeschlagene Note. (Bei Rechtshänder) rechts schlägst Du an wie es Dir gerade beliebt und die linke Hand greift den entsprechenden Bund nur perkussiv, d.h. der/die Finger liegt/liegen auf der Seite auf ohne sie auf den Bund runter zu drücken.

Es gibt dennoch leichte Unterschiede in der Perkusivität der Deadnote, die mit versch. Handstellungen zu erreichen sind: Sprich wo und wie die rechte Hand die Saite anschlägt oder auch wo die linke Hand aufliegt (anderes Obertonverhalten des entsprechenden Bundes). Du kannst z.b. auch mal probieren die linke Hand ganz nah am Sattel aufzulegen, so kann eine Art "halbe" Deadnote erzeugt werde, perkussiv, aber dennoch kommt eine Spur vom Klang der Leerseite rüber.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Ich spiele pers. relativ viel und gerne Deadnotes. Zum Üben von Deadnotes kannst Du auch probieren bei einer Tonfolge, fast immer kurz eine Deadnote voranzustellen; also immer kurz vor der eigentlichen Note eine Deadnote voranstellen.


Z.B. Hier auch noch eine kleine Dead-Note-Übung, wobei Du die jeweiligen Endings frei varieren kannst. Versuch auch mal die Betonung zu verändern, d.h. z.B. alles staccato, aber das 2. Ending z.b. Legato.

Eigentlich wär die erste "5." bei 1. Ending zwei 16.-tel gefolgt von einem hammering-on auf den 7. und die zweite "5." (nach der 7.) mit leichtem Vibrato, aber notier das mal auf Tabs!! Ach ja und das ganze ist eine Triole. :-)


....................¦1.end¦........................¦2.end¦


------------------5~~-------------------------
-7-7--x-5-x7--5-7-------7-7--x-5-x-7--0-2-3--
-----------------------------------------------
-----------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
Zitat: die linke Hand greift den entsprechenden Bund nur perkussiv, d.h. der/die Finger liegt/liegen auf der Seite auf ohne sie auf den Bund runter zu drücken.
dann die saite auf jeden fall doch lieber mit mehr als einem finger berühren, sonst gibts n oberton [;-)]
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Hi,
ich übe auch grad fleissig Deadnotes; machs mir aber ein bisschen einfacher als sos: <br>
Einfach eine Tonleiter spielen und immer nach der normal gegriffenen Note die Deadnote spielen. <br>
Sog. isoliertes Üben der Technik....

Viele Grüße
basslady
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
@basslady ja, das ist auch eine Möglichkeit, die mir persönlich betreffend Deadnotes etwas zu trocken sein kann, deshalb bring ich gerne einen Schuss Groove rein, denn Deadnotes sind ja ein klassisches Groove-Element. Groove on...
 
Oben