Der EBS Octabass kippelt

salü

New Member
Bassix
ß584
Salü,

ich setze seit einiger Zeit den EBS octaver ein, allerdings oft mit flauem Gefühl, weil das Oktavieren mal gut, mal schlecht, mal überhaupt nicht geht.

Angefangen hats damit, daß das Gerät gar nicht mehr oktaviert hat. EBS hat mir dann eine neue Platine mit allen Bauteilen drauf verkauft. Eingebaut …. funktionierte so leidlich.

Auch bei sauberem Greifen mag das Gerät bestimmte Töne nicht, auch auf der A und D-Saite. Damit gerät das Spielen zum Eiertanz um die „richtigen“ Töne. Andere Töne wiederum klingen saugeil. Und dann gibt’s wieder die berühmten kippeligen Töne, bei denen das Gerät den Grundton „durchläßt“, das oktavierte Signal aber ein- und ausschaltet. Sowas kannste keinem vorspielen.

Hab mir dann gedacht, das Pedal braucht bestimmt ein definiertes Eingangssignal. Also hab ich den ital. Compressore davorgesetzt. Ja, manchmal geht’s damit besser. Manchmal.

Egal, mit welchem Pegel ich da reingehe, das Ergebnis ist recht übersichtlich.

Ich spiele mit EMG-PUs in einem 5-saitigen Spector.

Habt Ihr eine Idee, wie man dem Problem zuleibe rückt?

VG
 

Paulito

Well-Known Member
Hm, ist von der Ferne immer schwer zu sagen.
Müsste man mal sehen und hören, was du in das Pedal reinschickst....
Jedoch hatte ich den EBS auch vor einiger Zeit und fand das Tracking auch eher schlecht und unzuverlässig.

Auch wenn dir das jetzt nichts nützt, aber der MXR 288 ist der mit Abstand beste analoge Octaver den ich kenne.
Ich kann fast bis zur leeren E Saite runter und es kommt kein Müll raus.
Beim EBS war nach dem C auf der A Saite Schluss, wenn ich mich jetzt richtig erinnere.

Buuuuummmmm,
Paul
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß96.862
mal überhaupt nicht
So auch der meinige EBS.
Hab ihn mal aufgeschraubt, wollte die potis mit kontaktspray bearbeiten, aber wenn ich mich recht erinnere sind die ganz geschlossen.

Beim EBS war nach dem C auf der A Saite Schluss
Ja, viel tiefer ist er als er noch funktionierte wohl nicht sauber gegangen.

Den hab ich jetzt auch, ist vom tracking her und von den einstellmöglichkeiten - trimmpoti auf der platine - dem EBS weit überlegen.
Hat true bypass, leider knackt es da beim umschalten.
Das war beim EBS nicht - der hatte eben keinen true bypass.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß42.308
Mein MXR M288 knackt überhaupt nicht beim Umschalten, Pedalboard Voodoo....
Hmm...der knackt ja sogar im Jim Dunlop Werbeclip. Hör mal hier ab 2:30.


Das ist dieses typische True Bypass Knacken, dass sich in bestimmten Situationen noch viel deutlicher aufladen kann, auch mit guten Netzteilen. Kenne ich von etlichen Pedalen...während andere gar nix von sich geben.

Weiß auch nicht wo da gespart wird, aber da unterscheidet sich scheinbar der True Bypass hin und wieder sogar aus dem selben Haus. Diese Diskussionen hatten wir letztens zum Lehle D.Loop (der wohl auch deutlich knackt) im Vergleich zum RMI Basswitch. Konnte ich selbst nicht probieren...schrieb aber User Slapman.
 
Oben Unten