Der Lack ist ab!!!

sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß6.627
Hilfe! Bei meinem wundervollen 76er Preci platzt der Lack am Hals und auf dem Griffbrett ab. Er hat sich wohl bereits großflächig gelöst, jedesmal wenn ich das Instrument in die Hand nehme, bröselt ein Stückchen mehr ab ... Das Gleiche passiert bei meinem 75er Preci :-(

Was tun? Alles runterpulen und Ölen wäre wohl eine Alternative, aber das passt erstens nicht zum Instrument und zweitens stehe ich auf das leicht "sticky"-feeling.

Wer kann so etwas neu machen?

Danke im Voraus!

Es grüßt der

Sandmann
 
dumbopop

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß41.404
Oje. Und dann gleich an 2 Instrumenten aus Mitte 70s? Schon verdächtig. Hast du evtl. Fotos und woher kommst du?
 
W

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß30.324
Neu machen sollte jeder Instrumentenbauer können, der auch sonst Nitrolackierungen anbietet. Siehst du den Crackels wenn Du leicht schräg draufschaust? Ich denke, zu retten ist da jetzt nur noch wenig, das mit dem neu machen wäre schon der richtige Weg. Diese "Wachsen-und-Ölen"-Mode kommt mir sowieso irgendwie vor, wie das weiß-lackieren von Bauernschränken und Küchenanrichten in den späten 60ern und 70ern. Da hat man sich dann 20 Jahre später auch die Haare gerauft ;-)
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.197
Weiter abbröseln lassen wäre evtl. auch eine Möglichkeit. Das ist eben ein Bass mit 44 bzw. 45 Jahren Patina. Dein Handschweiss und regelmäßiges spielen werden schon für das richtige Finish sorgen.
 
W

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß30.324
Weiter abbröseln lassen wäre evtl. auch eine Möglichkeit. Das ist eben ein Bass mit 44 bzw. 45 Jahren Patina. Dein Handschweiss und regelmäßiges spielen werden schon für das richtige Finish sorgen.
Das gibt ihm halt nicht das
leicht "sticky"-feeling.
Ansonsten hast Du natürlich recht, andere Leuz zahlen für solches ja doppelt so viel wie für den Bass himself.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich sehe es wie TheBass. Refinish halbiert bei diesen Jahrgängen auch den Wiederverkaufswert.
+1 - alles was lose ist muss runter. Ich würde den Hals/die Hälse mit 0000-Stahlwolle abreiben, das löst das bröselige ab und dann einfach weiter spielen. Wenn es wieder bröselt wieder Stahlwolle. Irgendwann hat sich der Drops gelutscht und der Rest ist fest und dann passt es :bier:
 
BergiaBurns

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß79.159
Löst sich der Lack in der Nähe
der Bundstäbchen?
Auf der Halsrückseite?

Bei meinem 80er sieht es so aus:
img_20200831_213505-jpg.411499
img_20200831_213450-jpg.411500


Bröckelt aber nichts.
 
G

Gast80743

Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß46.082
Wenn es darum geht, denn als "Player" anderen Hals drauf und den alten Hals weglegen bis Verkauf und wieder anschrauben, aber nix "refinishen".

Die Necks von https://www.northwestguitars.co.uk/bass-necks/ kosten nich die Welt und sind optisch wie haptisch ganz manierlich.... nur ma so.
Ich hatte das unaufmerksam gelesen und bin vom Body ausgegangen. In dem Fall ist ein Refin vor allem auch daher problematisch, da für diese Prozedur die Elektronik und alles meist raus muss und man hinterher gar nicht mehr sicher sagen kann ob das so noch 100% original ist. Der „Preissturz“ setzt sich also nicht nur auf Grund der neuen Farbe zusammen. Im Falle des Neck, da bin ich mir gar nicht sicher ob das so einen Wertverlust bedeuten würde, wenn da noch mal Hand angelegt wurde. Zumindest nicht so ein dramatischer. Wäre also durchaus zu überlegen. Wer würde bei solchen Instrumenten schon einen Ersatz-Hals nutzen wollen. Aber besser dazu einen Fachmann befragen, ob man davon besser die Finger lässt. @grdIbrmpf ?
 
G

Gast80743

Guest
Ich hatte das unaufmerksam gelesen und bin vom Body ausgegangen. In dem Fall ist ein Refin vor allem auch daher problematisch, da für diese Prozedur die Elektronik und alles meist raus muss und man hinterher gar nicht mehr sicher sagen kann ob das so noch 100% original ist. Der „Preissturz“ setzt sich also nicht nur auf Grund der neuen Farbe zusammen. Im Falle des Neck, da bin ich mir gar nicht sicher ob das so einen Wertverlust bedeuten würde, wenn da noch mal Hand angelegt wurde. Zumindest nicht so ein dramatischer. Wäre also durchaus zu überlegen. Wer würde bei solchen Instrumenten schon einen Ersatz-Hals nutzen wollen. Aber besser dazu einen Fachmann befragen, ob man davon besser die Finger lässt. @grdIbrmpf ?
Dat is´ne einfache Rechnung...eine gut gemachte Neulackierung wird
auf jeden Fall teurer als ein Northwest- Hals, wenn man´s nicht kann,
oder jemanden kennt der´s kann und günstig macht.
Nunja... Lack runter und ölen, wachsen is´ne Option und preiswerter.
Da ist halt Originalität und evtl. Wertverlust durch Nacharbeiten abzu-
wägen und wenn´s "nur" um die Spielbarkeit geht, denn ran an´Speck,
Ziehklinge, Schleifpapier,-vließ gezückt und ab dafür.

@sandmann, Fotos wären ganz hilfreich... ohne Fotto is dat Lotto. :bier:
 
Schlurch

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß62.943
Die Lösung mit der Stahlwolle scheint mir die beste zu sein. Man muss aber natürlich wissen was man erreichen möchte. Einfach nur weiter spielen oder möglichst hohen Werterhalt. Im 1. Fall Stahlwolle und ggf. vom Profi neu lackieren lassen. Im zweiten Fall replacement Hals kaufen oder in den Schneewittchensarg sperren. Wenn man sich nicht entscheiden kann, den Zustand ignorieren und weitermachen
 
sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß6.627
Vielen Dank so weit!

Das gute Stück habe ich vor 15 Jahren von einem alten Mucker in Hamburg für 1.200,00 € gekauft. Der Kollege war starker Raucher und starb auch kurze Zeit später an - Lungenkrebs. Die Bude war ziemlich verqualmt, der Rauch hat aber für einen gewissen Look gesorgt ...

Mich stört es beim Spielen eigentlich nicht, wenn etwas vorsteht, fummel ich es halt ab. Von einem Refin bin ich auch nicht begeistert, zumal das irgendwie nicht zum Body passen würde. Ich weiß auch nicht, was dann aus der Kopfplattenvorderseite würde?

Sandmann
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Die Kopfplatten-Vorderseite ist bei den Serifen-TV Logo Precis noch zusätzlich mit Nitro lackiert worden. Deswegen sind die oft dunkler oder "gelber" bis hin zu dem Orange wie es bei Deinem ausschaut. Griffbrett und Halsrückseite und die Rückseite der Kopfplatte waren zu der Zeit schon Poly. Das Problem bei Poly ist aber, dass es in "Stücken" abplatzt und dann genau das hinterlässt, was bei Dir der Fall ist.

Ich hatte es ja schon mal geschrieben: Ich würde große, lose Stücke abmachen, dann mit Stahlwolle das Griffbrett und die Halsrückseite glätten und wenn du das "sticky-feel" magst einfach mit einem Acrylklarlack überlackieren. Damit fixierst Du dann alles und du solltest die nächsten Jahre Ruhe haben. Die Kopfplattenvorderseite würde ich absolut unangetastet lassen....

Ohne es werten zu wollen: Der Bass ist eh ein Player und in Sachen Sammlerwert usw. eher uninteressant. Also kannst Du ihn auch locker selbst wieder "in die Reihe" bringen ohne etwas befürchten zu müssen. Den Wert den er jetzt hat wird er behalten (wenn jemand eben einen Player sucht und Du dich trennen wollen würdest) - da spielt es keine Rolle, wenn Du die "Reparatur" selbst durchführst.

Ein richtiges Refin würde ich nicht machen, das nimmt dem Bass nur den Charakter und Du endest mit einem völlig anderen Instrument.

Das wären meine 0,02€ dazu ;-) Denk einfach drüber nach :bier:
 
 

Oben Unten