Die große Umfrage: wieviele Saiten spielt Ihr am meisten?

  • Ersteller 5Bässer
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    4-saiter 5-saiter 6-saiter umfrage wieviele saiten

Wieviele Saiten spielt Ihr am häufigsten?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    181
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.271
Das interessiert mich schon seit langem. Vor Jahren galt mal 80% 4-Saiter, 15% 5-Saiter und der Rest 6-Saiter und andere "Exoten"... bin gespannt, ob und wie sich das verändert hat.
Gebt einfach an, welche Saitenanzahl ihn am meisten spielt, auch wenn ihr unterschiedliche Bässe besitzt (wie ich z. B. - 6-Saiter und 5-Saiter, spiele am meisten 6-Saiter), unabhängig davon, ob das frettet oder fretless sind. Es geht auch nicht um die jeweilige Anzahl in Eurem Besitz, sondern tatsächlich, welche bei Euch am meisten im Einsatz sind.

Mehrfachnennungen hab ich daher hier erstmal ausgeschlossen. Kommentare, wie sich das z. B. bei Euch entwickelt hat, oder welche Erfahrungen ihr gemacht habt, sind natürlich sehr willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
4enima

4enima

Well-Known Member
Bassix
ß14.850
Hab nach den ersten Monaten/Versuchen mit Leihbass gleich in einen Yamaha RBX 5-Saiter investiert. Einfach weil die ganzen coolen Bassheros, die ich zu der Zeit gehört habe, zum Teil auch 5er gespielt haben und 4-Saiter Kram ja sowieso darauf spielbar war. Und dann blieb es auch dabei. Habe und hatte bisher auch immer verschiedene wieder 4+5 Saiter, aber die 4er sind für mich nicht einfacher zu spielen, weshalb ich keinen Grund sehe nicht zum 5er zu greifen. Aktuell fünf 5er zuhause und einen 4er. (Wobei der 4er sowie ein 5er zum Verkauf stehen - 2 schöne Stingrays 😉 )

Inzwischen finde ich die 5-Saiter Versionen oft auch optisch ansprechender. Wirken für mich einfach etwas erhabener. Keine Ahnung wieso 😅 Außer bei 2+2 Bässen... da sieht bei der 5er Version die Kopfplatte im Vergleich immer schäbig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich mag meine 5er, aber tatsächlich spiele ich mehr 4er als 5er, so 70/30 würde ich schätzen.
Funfact: gut 9 Jahre lang habe ich zu 95% nur einen 5 Saiter gespielt. Dann fast nur 4er, später haben die 5er wieder gut aufgeholt und jetzt siehe Oben.
Auf 5er ganz verzichten würde ich aber nur ungerne.
 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß59.588
Ich habe bin nach vielen Jahren 4 Saiter vor ca 20 Jahren gleich einen 6 Saiter gekauft und den auch viel gespielt.
Irgendwann kam dann auch ein 5er dazu (und dann noch einer :I). Den 6er habe ich dann wegen der doch engen Saitenabstände (16 mm) verkauft, die beiden 5er übrigens auch und spiele jetzt meistens auf meinem Torillo 5er, den Tim mir nach meinen Wünschen gebaut hat. Wechsel aber beliebig mit meinen 4ern aber der 5er wird am meisten gespielt, so ca. 60%.
Jetzt kommt bald noch ein fretless Torillo 5er dazu, und damit wird bis auf die Big Band wohl meistens 5er gespielt, es sei den ich habe mal Lust auf meinen Preci, o.a.
 
8Miles

8Miles

Well-Known Member
Bassix
ß13.079
Ich spiele zu gefühlt 90 Prozent Viersaiter und einen meiner zwei Fünfsaiter nur dann, wenn ein tiefes H bzw. ein hohes C gefragt/erforderlich/geiler ist. Da ich auch EUB spiele, denke ich auf dem Griffbrett eher "horizontal" als vertikal. Deshalb hat der Fünfer für mich keinen wirklicher Vorteil, eher den Nachteil des engeren Saitenabstands und breiteren Griffbretts.
Edith: Ich denke ca. 90 Prozent aller Stücke in Jazz/Rock/Pop usw. lassen sich prima und verlustfrei mit Viersaitern spielen…
 
triple b

triple b

...zieht den Stöpsel
Bassix
ß8.299
Ich brauche die fünfte Saite eigentlich auch sehr selten, komme aber haptisch komischerweise mit dem Fünfer besser klar.
Der zwingt mich irgendwie zu sauberem Spiel mit der linken und die rechte Hand kommt mit 18mm auch besser klar.
 
EPBBass

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß11.339
Ich spiele aktuell hauptsächlich meinen 5 Saiter Bass.

Entwickelt hat sich das aus der Begebenheit, dass die Bands in denen ich aktuell spiele teilweise mit Drop D Tuning spielen und das tiefe D schon etwas gefehlt hat im Kontext.
Da ich Down Tunings jeglicher Art nicht leiden kann und auf die G Saite für Akzente nicht verzichten wollte, bleib der 5 Saiter als Option.

Gestartet bin ich damals mit nem 4 Saiter in ner Punk Band, dann Metalcore wo ich zum 5er gewechselt bin. Danach knapp 3 Jahre wieder 4 Saiter und nun wieder 5 Saiter als Hauptbass, wobei ich die 4er auch gern in die Hand nehme, nur halt nicht für die Bands.
 
CBass

CBass

Active Member
Bassix
ß1.951
Hmm doch so klar zwischen 4 und 5? Überrascht mich. In meinem (definitiv nicht-repesentativen) Umfeld überwiegen ganz klar die 5-Saiter.
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß43.148
Ich vermisse die "lost zwischen 4 und 5 Saiten"-Option....;-):D
Im Ernst, so geht's mir gerade... 5er angeschafft, um mit den immer weiter runtertransponierten Songs besser klarzukommen, dann wegen der angenehmeren Haptik den Ray'nBird HEAD bespannt, dann in der vorletzten und letzen Probe den Thunderbird (EADG) gespielt und irgendwie glücklicher...und jetzt?:nix:
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.271
Mein erster Bass war eine Hoyer (Gibson-Nachbau) 4-Saiter, viele Jahre später eine Ibanez Roadstar 4-Saiter, dann viele Jahre nur 5-Saiter (ausschliesslich) und seit drei Jahren nur noch 6-Saiter (gelegentlich mal meinen 5-Saiter JB). Zurück auf 5er - wenn unbedingt nötig - denkbar, mit dem 4-Saiter komm ich absolut nicht mehr zurecht.
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß37.181
Mit 4ern angefangen, dann lange 5er gespielt, jetzt schon wieder lange 4er, demnächst wohl lange 6er. Mal sehen, wie lange ich noch habe!
 
beate

beate

Bassteltante
Wenn ich Betriebsstunden zähle (und auch vorhandene Bässe), sind das zur Zeit eindeutig 4-Saiter. Aber im Repertoire gibt es ein paar Stücke für den Bass VI, und das darf gern auch langfristig bei den aktuellen 20% bleiben. Die H-Saite vermisse ich manchmal - aber meine schlecht zu transportierende V als drittes Instrument mit in die Probe zu schleppen kollidiert einfach mit meiner Faulheit.
 
 

Oben Unten