DIY Onboard Bass Preamp

r3ap3r

Member
Bassix
ß1.832
MOIN,

wie es die Überschrift schon sagt, suche ich einen Schaltplan für eine Basselektronik. Sollte so in die Glockenklang Richtung gehen.

Keine Angst mit einem Lötkolben kann ich umgehen. Wäre auch nicht mein erstes Projekt.

Also würde mich über Vorschläge freuen^^
 

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß7.904
Als Einstieg ist der JFET Preamp von Albert Kreuzer sehr gut geeignet. Der Musicman Preamp in zwei- und dreikanalig ist auch gut dokumentiert, und einfach nachzubauen, aber schon spezieller von der klanglichen Abstimmung.
Glockenklang Preamps hab ich mir noch nicht genauer angesehen, aber ein Ansatz mit TL072 OpAmps in einer Baxandall Tonfilter Schaltung sollte da zielführend sein, Google ist Dein Freund.

Du solltest wissen was Du klanglich erreichen willst und was zu dem spezifischen Bass passt, damit das Ergebnis dann auch zu Deinen Vorstellungen passt :bier:
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß8.792
Howdy,
es sieht so aus, als hätte Albert Kreuzer seine website offline gestellt. Mal abgesehen davon, daß das hoffentlich keine schlimmeren Gründe hat, als evtl. Übervorsicht vor der DSGVO, hat einer von Euch noch die Unterlagen zum Onboard Preamp?
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß85.169
So isses leider:
Albert Kreuzer ist leider 2011 nach einem Unfall verstorben (RIP Albert).

Wenn du einen guten Preamp suchst, der schon eine färbende Charakteristik hat, kann ich dir auch den Musicman-Preamp wärmstens empfehlen.
Hier gibt es den als fertigen Bausatz:
https://www.musikding.de/Classic-Bass-Preamp-Preamp-Bausatz
Klingt toll und ist von den Frequenzen sinnvoll gewählt.

Wenn du allerdings einen möglichst neutralen Preamp suchst - da du Glockenklang anführst - da muss ich passen.
In dem Fall würde ich aber auch direkt eher zum fertigen Preamp (Noll, Glockenklang, Sadowski, ...) greifen.
Selbst wenn es dir gelingt einen exakten Bauplan aufzutreiben, kommt man manchmal nur schwer an die Bauteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß7.904
Selbst wenn es dir gelingt einen exakten Bauplan aufzutreiben, kommt man manchmal nur schwer an die Bauteile.
Wenn man das zuhause mit bedrahteten Bauteilen aufbaut, ist die Teileversorgung (Metallschicht Widerstände, OP Amps und Transistoren) eigentlich immer noch ziemlich komfortabel. Ich baue alles in SMD auf und das ist schon Arbeit, Bestand von den benötigten MELF Widerständen zu bekommen.

Zurück zum Thema, unten der Schaltplan und die Platine von Albert für den Onboard Preamp. Den BF245 Transistor findet man relativ problemlos auf eBay oder bei Teilehändlern, alternativ kann man mit etwas Fingerspitzengefühl auch den SMD BF545 bedrahten und verbauen. Der Verstärkungstyp BF245A/B/C macht bei dieser Anwendung nicht so viel Unterschied, ein BF245A sollte reichen.

Bei den Widerständen im Audiopfad (R3, R6, R7) empfiehlt es sich Metallfilmwiderstände zu verbauen um das Rauschen zu minimieren. Die Koppelkondensatoren C1, C2, C6 in guter Qualität nehmen, z.b. Panasonic FC Serie.

Description

After the unexpectedly big success of my JFET bass preamp I
decided to build an onboard version. For a Jazz Bass-like
instrument, I had to get along with three controls, maybe
some switches if I used push-pull pots. Further, I wanted the
functions of the knobs unchanged (vol - vol - tone) and, if
possible, use the original pots.
This preamp features independent buffer stages for both
pickups, a "Big Muff" style tone control with switchable mid
cut (S1) and a gain/buffer stage for the output.

The source resistors R2, R5 and R11 have to be selected according to the FET (and the supply voltage). Connect a 5k pot instead of the source resistor and adjust for maximum non-clipping signal at the drain. Then disconnect the pot, measure its resistance and put a resistor with the closest value available into the circuit.

The PCB is 2" x 7/10" (5.1 cm x 1.8 cm) in size. The holes fit to a grid of 1/10" (2.54mm). You should get the right size if you print it out with 300dpi.

Switches S1 (Mid Cut) and S2 (Mute) are optional. Feel free to experiment with different values for C3 and C4.

The circuit has an overall gain of +6dB. To increase gain, reduce the value of R12. If you omit R12/C5, you get approx. 0dB (unity gain).


onboard_sch.gif
onboard_comp.gif
onboard_pcb.gif
 

beate

Bassteltante
Der Verstärkungstyp BF245A/B/C macht bei dieser Anwendung nicht so viel Unterschied, ein BF245A sollte reichen.
Das sehe ich anders; gerade in der Schaltung von Albert Kreuzer hat ein "B" ziemlich viel Sinn, und auch da muss man zumindest die Exemplare aussortieren, die zu nah am "A" liegen. (Ich musste mal bei einem schlechteren "B" den Arbeitswiderstand so weit verkleinern, dass der FET mehr als den doppelten Strom wie im Schaltplan zieht...)
 

Mitglieder jetzt online

Oben