Effekte an Netzteil gruppieren - Verbesserungsvorschläge für finales Board


Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß14.155
Moin,

ich hab jetzt Zeugs bestellt, um endlich Kabel für mein Cioks DC-10 auf Maß zu löten. Nun treibt mich die Frage um, wie ich das Netzteil möglichst perfekt und störungsfrei belege. Digitaleffekte werden isoliert, die Summe der Effekte darf die Maximalausgabe des Kanals nicht übersteigen, soweit auch klar. Mir geht es primär um Störungsanfälligkeit, eventuelles Rauschen, etc...

Folgendes ist meine Kette:

Dunlop 105q Crybaby (3,5mA - hängt nach dem Buffer des Loopers aber vor den Loops im GEC-9)
Moen GEC-9 Looper (400mA)
Polytune 2 (50mA - Tuner Ausgang des Loopers)
Darkglass Vintage Microtubes (20mA - im Loop 1)
Darkglass Alpha Omicron (11mA - im Loop 2)
Pumpernickel (100mA - zwischengeschliffen nach Loop 2 und vor Loop 3, sodass always on, selbst wenn kein Loop aktiv)
MXR Bass Chorus (30mA - im Loop 3)
DD7 Delay (55mA - im Loop 4)
MXR M300 Reverb (240mA - im Loop 5)
Sansamp BDDI (100mA - nach GEC-9, always on)


Schaut euch mal die Skizze an:

pedalboardrouting.png


Ich hätte natürlich gerne die bestmögliche Isolierung, gleichzeitig muss ein Ausgang noch frei bleiben für meinen zukünftigen IE FMeron. Deshalb habe ich nun das MXR Reverb mit dem Tuner am 400mA zusammengruppiert und am ersten 100mA Ausgang die beiden Darkgläser und das Crybaby. Laufe ich, insbesondere durch letzteres, Gefahr, mir Probleme einzufangen? Sollte ich das Crybaby lieber isolieren? Das hängt halt auch vor den ganzen Loops und somit geht mein Signal da immer durch. Das Teil zieht halt nur 3,5mA, da ist es schade, einen 100mA Ausgang für zu verballern.

Bei mir im Proberaum läuft das Setup soweit, wir haben aber auch ziemlich guten Strom, keine klassische Nullung und sonstigen Krempel, den man unterwegs auf den Bühnen eben so findet.

Habt ihr generell noch Verbesserungsvorschläge?
 
Zuletzt bearbeitet:
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Sieht sehr ausgefuchst aus.
Ich hatte ungefähr 6 Wochen lang eine ähnlichen Lösung mit Looper geplant. Bis ich eher nebenbei feststellte, dass ich einen Looper nicht unbedingt benötige, da einige Pedale doch eher always on sind und ich gar keine speziellen Routings brauche.

Mein Ergebnis war letztlich ganz minimalistisch und vielleicht jetzt fast ein bißchen Off-topic:

Meine 7 Pedale
KORG PB
Weehbo Booster+Overdrive
EBS Multicomp
EHX KO
MS-60B
NE_04 Custom
Growling Grizzly Deluxe w XLR
hab ich alle aufm Temple Audio Duo Board mit den Metal Plates verschraubt und dann kurzerhand auf den Looper verzichtet.

In einer Ecke dasTemple Audio hab ich eine schaltbare Kaltgerätebuchse eingebaut (passendes Teil 3,50 aus der Bucht) und meinem bewährten - unterm Board fixierten - Truetone 1 Spot mit 1.700 mA verbunden, das über eine unterhalb des Board verlaufende Daisy Chain die Pedale versorgt. Den sehr langen 9V-Anschluss des Truetone hab ich aus Gewichtsgründen gekürzt. Das Board ist mit dem Nullleiter des Kaltgerätesteckers verbunden. Das ist elektrisch sicher, ich kann mein geliebtes One-Spot verwenden, auf der Bühne ganz normal ein Kaltgerätekabel ans Board anschliessen (anstelle 9-Volt-Stolperdrahtfallen mit Steckernetzteil auf der Bühne).
Zudem bleibt das Board superleicht. Geht natürlich nur, wenn ein Looper keine unbedingte Pflicht ist und 9Volt ausreicht.

Das Ergebnis (Gesamtkosten 125 EUR für Temple Audio Duo inkl. 7 Metal Plates und elektrische Kleinteile) hat sich hervorragend bewährt und macht mich extrem häppy, einen Looper hab ich noch nicht vermißt.

Foto gern auf Wunsch morgen, wenns etwas heller ist:idee:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
@Struppi Bitte entferne ganz schnell den Bildlink, das Teil führt auf Popups, die Schadcode verbreiten!
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Verstehe ich richtig, dass du die Stromkabel auf die richtig Länge bringen (also vermutlich kürzen) willst?

Wozu dass?
Bei Patchkabel bringt die Kabellänge Widerstand und kann zu Soundverlust führen. Aber bei den Stromkabeln bringt es IMO nichts.
Oder geht es dir ums Gewicht?
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß14.155
@5Bässer Den Looper braucht es definitiv. Ich singe parallel zum Bass Leadvocals und fahre häufig Kombinationen (beispielsweise Delay/Reverb und dann im nächsten Part direkt beide Zerren). Das muss auf einen Knopfdruck funktionieren, sonst kann ich das alles parallel nicht bewältigen.

@Ray Mahogany Danke für den Hinweis. Mein System aus Spywareschutz und Popupblocker haben das wohl alles vollständig abgefangen, sodass ich keinerlei Hinweise dafür mitbekommen habe. Habe das Bild auf einen anderen Hoster verschoben!

@Metalfist Ja genau, die Stromkabel sollen auf die richtige Länge gekürzt werden. Um Soundverlust geht es an dieser Stelle nicht, sondern um eine saubere Verkabelung ohne meterweise Schlaufen und Ohren (die fertig konfektionierten sind ja letztlich doch immer irgendwo zu lang oder zu kurz). Will ich zudem drei Effekte an einem Netzteil gruppieren, dann habe ich direkt zwei sehr klobige y-Adapter mit Buchsen und Steckern auf dem Board liegen, das ist mir alles zu viel Chaos für ein finales Board. Ich habe aus erster Hand erlebt, dass man sich mit chaotischen Stromkabeln durchaus kleine Antennen und Schleifen bauen kann, die Einstreuungen von der Lichttechnik und Ähnliches ins Board holen. Daher soll das finale Board jetzt so perfekt wie nur möglich werden und das bisschen Löten ist ja schnell gemacht.

Daher auch meine Hauptfrage bezüglich Störanfälligkeit. Sollte ich das Crybaby lieber doch galvanisch vom Rest trennen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Daher soll das finale Board jetzt so perfekt wie nur möglich werden und das bisschen Löten ist ja schnell gemacht.

Ich verstehe deinen Ehrgeiz alles perfekt zu machen.

Trotzdem sollten die Wörter "FINAL" und "BOARD" nie in einem Satz gemeinsam vorkommen.
Die Worte schliessen sich erfahrungsgemäss gegenseitig aus.
Glaub mir, ich weiss wovon ich spreche...
:I:D
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß14.155
Ich weiß was du meinst, allerdings baue ich an dem Setup schon seit nun drei Jahren herum und das aktuelle hat sich so weit rauskristallisiert, dass ich damit mindestens einmal die Konzertsaison 2018 absolvieren werde. Allein das ist eigentlich schon ausreichend, ein möglichst ordentliches Setup zu bauen ;-)

Gibt's denn auch Antworten auf meine eigentlichen Fragen? :D
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Gibt's denn auch Antworten auf meine eigentlichen Fragen? :D
Wieso?
Ein Post hat doch schon fast themenbezogen geantwortet...
Nicht genug? ;-)


Aber jetzt echt zum Thema:
Deine Frage ist sehr speziell und ich denke, dass kann nur jemand beantworten, der exakt das gleiche Setup hat.
Deshalb wirst du kaum ums selbst Testen herumkommen.
Das Crybaby würde ich nur dann an einen eigenen Ausgang hängen, wenn es wirklich Probleme gibt.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Bassix
ß14.155
Hihi, hast Recht, ist Jammern auf hohem Niveau :D

Ich weiß gar nicht, ob das so speziell ist. Vielleicht könnte man die Frage ja hinunterbrechen auf:
Bei welchen Effekten ist galvanische Trennung oberstes Gebot (im Allgemeinen alle digitalen, aber darüber hinaus vielleicht noch andere?) und bei welchen ist daisy-chain auch unter extrembedingungen in der Regel unproblematisch? :-)

Vielleicht bruzzel ich es wirklich einfach mal zusammen und schau über den Sommer, was so passiert. Aber dumme Fehler hätte ich natürlich gerne vermieden.
 
 

Oben Unten