Effekteinschleifweg

IraisetheSiren

IraisetheSiren

Lost in translation...
Bassix
ß5.110
Mal so eine Frage am Rande, welche Effektgeräte machen vor der Vorstufe und welche danach Sinn?
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.829
Mal so eine Frage am Rande, welche Effektgeräte machen vor der Vorstufe und welche danach Sinn?
Als Daumenregel kann man sagen:
Dynamik-Effekte (Overdrive und Konsorten, Kompressor, Wah (!), Dynamikfilter/Autowah) vor der Vorstufe
Modulations-Effekte (Chrous/Flanger, Delay) in den Effektweg.

Andere Daumenregel:
Pedale vor die Vorstufe, Rack-Effekte in den Effektweg ;-)

EQ je nachdem ... als "Sound-Shaper" im Effektweg genauso sinnvoll wie als "Zweitsound-on-demand"-Treter vor der Vorstufe.

Reihenfolge der Effekte nach Belieben (Komp vor oder nach Zerrer, EQ vor oder nach Komp, Autowah vor nach Zerrer, ...)
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.045
Also als erstes muss man sagen, dass diese Aufteilung der Effekte in vor und nach der Vorstufe definitiv von den Gitarristen kommt. Da wird nämlich das Signal in der Vorstufe verzerrt und "zwingt" einem dazu, Delay und Reverb sicherlich erst danach zu haben. Ich meine, man will ja den verzerrten Ton im Raum haben, nicht die Hallfahne verzerren...

Das einzige was meiner Meinung nach fix ist, ist eben genau dies. Delay/Reverb kommt am Schluss. Der Rest ist - gerade beim Bass - wirklich davon abhängig was da gewollt ist. Wenns gut klingt, dann ists auch gut. Ich würde jetzt weniger mit der Position vor und nach der Vorstufe herumspielen, sondern eher die Reihenfolge der Effekte an sich.

Die Reihenfolge der Effekte ist unterschiedlich, je nach dem wies klingt oder je nach dem wie die Anordnung auf dem Pedal platztechnisch Sinn macht oder je nachdem was erreicht werden will. EQ vor oder nach der Zerre ist deulich unterschiedlich: Ist der EQ davor, hat dies einen einfluss auf wie das Gerät nun zerrt. Ist es danach, beeinflusst es wie das Verzerrte den nun klingt. Zerre in Chorus gibt den typischen singenden Klang, aber Chorus in die Zerre kann ganz geil kommen.
Wir Bassisten müssen uns halt nicht nur darauf konzentrieren, dass der Sound gut klingt, sondern dass das Fundament da ist, dass wir uns hören etc. Die Gitte hat diese beiden Probleme in der Regel nicht. Daher können die noch eher nach den klassischen Regeln gehen - bei uns ist gut was funktioniert. Wenn das Delay ins Autowah gut klingt, warum nicht?

Zu den Rackeffekten:
Die benötigen meist Linelevel, sprich direkt mit dem Bass rein wollen die nicht so wirklich. FX Wege sind bei Bassamps auch meist Linelevel und daher passt das am besten dort rein. Oftmals ist das Level des FX Weg eines Bassamps für sensible Geräte wie manche Bodentreter es sind auch zu hoch. Gittenamps haben in den FX Wegen kein Linelevel.

Was hast du denn für Effekte, was für einen Amp?
 
IraisetheSiren

IraisetheSiren

Lost in translation...
Bassix
ß5.110
Also an Effekten besitze ich:

- Korg Pitchblack
- Digitech Bass Synth
- Source Audio Dstortion Pro
- Source Audio Bass Envelope Pro
- T-Rex Sweeper
- Palmer Deepressor
- TC Electronic Dito

In der Reihenfolge verkabelt.

Das ganze läuft über einen TecAmp "Black Cat".

Es klingt bisher auch ganz gut, wollte nur mal wissen, ob der Effekteinschleifweg Vorteile mit sich bringt, da ich auch mal gehört hatte, dass Chorus, Delay etc. besser nach der Vorstufe rüberkommen.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.829
Kommt drauf an, wieviel Dampf du in der Vorstufe machst. Ist dein Sound ohne Effekte clean, dann mach dir keinen Kopf, hast du nen leichten Overdrive durch die Vorstufe, könntest du mit dem Chorus im FX Weg experimentieren.

Schätze mal, du wirst dich zur Beantwortung deiner Frage mal ein, zwei Tage im Proberaum einschließen müssen ;-)
Am besten gleich mit Playback der restlichen Band, damit du deine Sounds auch im Bandkontext testen kannst.
 
 

Oben Unten