Eigene Drumloops erstellen um dazu zu grooven?

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß16.940
Hi Leute,

nachdem ich meine, meiner Kreativität mehr ihren freien Lauf lassen zu müssen und nicht mehr nur zu abgespielten Songs einiger Größen gleichzeitig mitzuspielen,
bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, dass man sich ja eigene Drumloops bauen könnte, auf die ich dann "improvisieren" könnte.

Die Frage ist nur: Mit welchem Programm kann ich mir eigene Drumloops bauen? Das Programm sollte bestenfalls im ersten Moment kostenlos sein, weil ich nicht weiß,
ob ich das auf Dauer so durchziehen möchte. Und ich will nicht Geld ausgeben, ohne das wenigstens einige Male ausprobiert zu haben.

Habt ihr Ideen? Prinzipiell sind Programme auf Windows (7) und OS X 10.11 (El Capitan) möglich.
 

Baterista

Well-Known Member
Bassix
ß44.923
Nein. Nix Garage Band. Hat das mein Mac mit El Capitan (das Teil ist von Februar 2009) wirklich kostenfrei drauf?

Die Apple Mac App Store Seite sagt für Garage Band folgendes: https://apps.apple.com/de/app/garageband/id682658836?mt=12

Nämlich, dass mindestens macOS 10.12 (macOS Sierra) vorhanden sein muss. Ich bekomme aber nur noch 10.11. Da bin ich dann wohl schon mal raus.
Garage Band war schon auf meinem Mac Mini von 2003 unter OSX Leopard, nur in der damaligen Variante. Check doch mal deine Installations-CDs.
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß66.014
Windows 7 oder macOS 10.11
Eben. Das eine gerade noch so im Support, das andere schon lange nicht mehr... Obwohl ich gestehen muß, gerade erst gestern meinen iMac von 2008 gegen einen MacMini ausgetauscht zu haben. Übrigens auch nur aus dem Grund, dass die Software nicht mehr drauf läuft. Die Kiste selbst ist schnell genug und zuverlässig wie Sau.

Ansonsten war meine Anmerkung nicht sooo ernst gemeint. :bier: :bier:
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß66.014
Meine Versuche eigene Drumloops zu bauen habe ich nach viel Mühe und mässigem Erfolg verworfen und lade mir die besten Drumloops von YT runter und basse zu Profis an den Drums.
jass-bass

Ach was, Die BD auf die 1 und 3, die Snare auf die 2 und 4, die Hihat auf die ++++.
Ach so, Grooves wolltest du... warte, ich schalte 'Swing' dazu, dann grooved das wie Sau.
 

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Schau mal hier:

 

merlindergraue

Active Member
Bassix
ß4.429
Nämlich, dass mindestens macOS 10.12 (macOS Sierra) vorhanden sein muss. Ich bekomme aber nur noch 10.11. Da bin ich dann wohl schon mal raus.
Das ist seltsam. Normalerweise müsste dir der App-Store vorschlagen, eine ältere Version zu laden. Schau aber doch auch mal unter "gekaufte Objekte oder gekaufte Apps" oder so ähnlich, da sollte GB auftauchen und du kannst die passende Version laden.

GB ist nämlich m.M.n. für das eigentliche Thema extremst gut geeignet...
 

Cars10

Bastelt besser als er basst
Bassix
ß721
GB ist nämlich m.M.n. für das eigentliche Thema extremst gut geeignet...
Hab keinen Mac, aber ein iPad. Da find ich die Unterstützung von Triolen nicht so dolle. Nutzt du GB auch auf iOS und kennst da nen Trick? Auf dem Rechner mag das besser sein.

Wie machst du das jetzt,
convert2mp3.net
wurde leider grad vor kurzem eingestellt ?
Clip Grab nutze ich dazu.

Grüße, cars10
 

bazzshot666

bazzshot, what is that... it´s my callsign...
Bassix
ß6.210
Generell sind alle Lösungen ohne Geld zu investieren relativ. Es lohnt sich da definitv Geld in die Hand zu nehmen. Mit einer gescheiten DAW wie StudioOne, die alles dabei hat was man braucht, kann man schon solide Grovves erstellen und beliebig erweitern. Kann man bei Ebay sehr günstig bekommen. Ich hätte by the way auch noch eine 4er abzugeben in der Artist Version. Die dazu (geht bestimmt übrigens auch mit kostenfreien DAWs ala Reaper glaub ich) sinnbeste Erweiterung fürn hunni roundabout ist Tonntracks EzDrummer. Da reicht die Grundversion völlig aus, da diese bereits eine Menge bietet. Und wer mag kann nach und nach erweitern, Drumsets und Grooves dazu kaufen. So habe ich das gemacht und finde das alles in allem eine geile Lösung. Und ich habe in den vergangenen 20Jahren eine Menge ausprobiert.

Eine andere Idee... War viele jahre meine Nummer 1. Guitar Pro. Jede Menge Songs sind damit entstanden, und teuer ist es eigentlich auch nicht gemessen an dem was es bietet. Mit der RSE Engine klingen die Drums ganz gut, sind als Wave zu exportieren und zu beliebig nutzbar. Und die Programmierung ist recht einfach wenn man es gecheckt hat.

Dann gibt es noch dieses uJam zeugs, habe ich irgendwie auf meinem Mac, aber noch nicht ausprobiert. Und auch YT hat eine Menge Zeugs, wobei da natürlich die Möglichkeit der Editierung fehlt.

Dasist m.M.n. auch entscheidend, bei rythmischen Parts immer gut Akzente setzen zu können um das auf den Punkt spielen zu üben... Soweit von mir.
 

eckertone

New Member
Bassix
ß739
Hydrogen ist kostenlos und sollte das können.
Ich benutze "Hydrogen" regelmäßig. Die Standard-Downloadversion hat - ich meine - zwei einfache Kits, mit denen man solide klingende Loops basteln kann. Das Programm bietet auch die Möglichkeit, verschiedene Patterns als Songs zu arrangieren. Man kann wohl online auch Nutzer-gebastelte Drumkits herunterladen. Das habe ich aber bisher nicht genutzt.
Ich bin damit als Übungsinstrument voll zufrieden. Ich benutze das gerne zum Üben (eigene Basslines oder die von anderen) und auch um dem Drummer in der Band eine Idee zu geben, was ich gerne ungefähr für einen Beat unter dem Groove hätte, den ich grade geschrieben hab.
 

Oben Unten