Eigene Drumloops erstellen um dazu zu grooven?

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß5.052
Ich hab Cubase LE, ist für mich völlig ausreichend um Drumloops oder Synthloops zu basteln. Downloadcode lag einem Sonderheft der c't bei (müsste es eigentlich noch geben)
Gibt`s auch noch hier für rel. kleines Geld:

Eine weitere Option wäre, sich eine kostenlose DAW runterzuladen.
Z.B. Reaper:
Die ältere Version ist für umme (allerdings ohne VST-Anbindung, aber auch ohne das mit vielen Funktionen).
Die Vollversion von Reaper kostet dann ca. 60$ mit VST-Unterstützung.

Dann aus youtube oder wikiloops ein paar Drumgrooves als mp3 importieren, genau schneiden, fertig.
Das Tempo muss dann halt genau passen.

Bezüglich Flexibilität (verschiedene Tempi, Takte, Quantisierungs-Möglichkeiten) und der Umsetzung eigener Ideen hat aber m.E. immer noch MIDI für drum-grooves die Nase vorne.
 

Bruce Payne

Member
Bassix
ß800
Huhu!

Zur Einbindung von VST(i)'s bedarf es nicht unbedingt einer DAW, es reicht (ein beliebiger) VST-Host.
Falls es doch eine vollständige DAW sein soll, kann ich ebenfalls Ardour empfehlen, das sowohl für Windows, Mac OS X als auch Linux verfügbar ist.
Für eigene Drum-Grooves verwende ich ebenfalls Hydrogen - fertige Grooves hole ich mir bei Bedarf aus MT Powerdrumkit 2.
Alle oben genannten Programme sind grundsätzlich frei verfügbar (Open Source/Freeware/Donationware), bei Gefallen sollte man jedoch ernsthaft über eine Spende an die Entwickler nachdenken.

HTH,
Matthias
 
Oben